Traumhafte Lagerfeueratmosphäre

Feuerschale selber bauen – so gelingt es am besten

Eine Feuerschale selber bauen ist gar nicht schwer und verleiht Ihrem Garten eine magische Atmosphäre. Lesen Sie hier wie Sie mit einfachen Mitteln Ihre eigene Feuerschale erstellen.

Datum:
Feuerschale

Lagerfeueratmosphäre im eigenen Garten

Feuerschalen sind einer der großen Trends der letzten Jahre im eigenen Garten. Sie verleihen Ihrer Terrasse an kühleren Sommerabenden eine herrliche Atmosphäre, die an Lagerfeuerromantik und Campingurlaube in der Natur erinnert. Wer mag, kann sogar Marshmallows oder Brot in den Flammen rösten. Sie können ganz einfach eine Feuerschale selber bauen und nach Ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Die notwendigen Materialien erhalten Sie oft günstig auf Flohmärkten oder im Baumarkt. Vielleicht finden Sie auch im eigenen Keller oder Schuppen nützliche alte Dinge zum Recyceln.

Feuerschale selber bauen: Das benötigen Sie

  1. Das Gestell

    In der einfachsten Variante legen Sie einige alte Ziegelsteine kreisförmig auf den Rasen und stellen die Feuerschale darauf - fertig. Soll die Feuerschale auf der Terrasse stehen oder möchten Sie den Rasen schonen, ist etwas mehr Aufwand erforderlich. Für die Füße, auf denen die Schale aufliegt, bieten sich zum Beispiel die Metallfüße einer klassischen Badewanne oder eines Küchenofens an. Wenn Sie die Feuerschale selber bauen, finden Sie entsprechende Teile günstig auf Floh- oder Antikmärkten. Dies verleiht Ihrer Feuerschale eine gewisse nostalgische Aura, die gut zu rustikalen Gartenmöbeln und -lampen passt.


    Bevorzugen Sie einen modernen Stil, kaufen Sie im Baumarkt Aluminiumstangen, die Sie mit Gewindestäben und Sechskantschrauben zu einem Gestell zusammenfügen. Dabei ist wichtig, dass die Schrauben festangezogen werden und das Gestell die schwere Feuerschale sicher trägt. Schließlich wollen Sie vermeiden, dass die Feuerschale urplötzlich während Ihres gemütlichen Abends im Freien zusammenbricht.

  2. Die Feuerschale

    Zuletzt benötigen Sie noch die Feuerschale selbst. Solange das Material feuerfest ist, haben Sie hier die freie Wahl zwischen den unterschiedlichsten Behältern. Sehr gut geeignet sind sogenannte Klöpperböden, die eigentlich für die Industrie gedacht sind, aber in Form und Aussehen perfekte Feuerschalen abgeben. Mediterrane Terrakotta- oder Keramikschalen zaubern Urlaubsflair in den Garten - sind allerdings meist nur bedingt feuerfest.Möchten Sie Ihre Feuerschale zusätzlich als Grill benutzen, kaufen Sie einen passenden Grillrost, der über die Schale gelegt wird.

Die Feuerschale sicher aufstellen

Haben Sie alle Materialien, können Sie Ihre Feuerschale selber bauen: Achten Sie auf einen Standort, der auch bei Funkenflug weit genug von brennbaren Materialien entfernt ist. Möchten Sie die Feuerschale nur zu bestimmten Anlässen auf der Terrasse nutzen, sollten Sie zusätzliche feuerfeste Platten auf den Boden legen, die den eigentlichen Terrassenboden vor Funken und Asche schützen.

Stockbrot in den Flammen rösten

Nachdem Sie erfolgreich Ihre Feuerschale selber gebaut haben, wird es Zeit, sie bei einer Gartenparty einzuweihen. Verbreiten Sie herrliche Lagerfeueratmosphäre, indem Sie knisternde Holzscheite in der Feuerschale verbrennen. Dazu rösten Sie ganz klassisch Stockbrot in den Flammen wie früher beim Schulausflug. Für das Stockbrot benötigen Sie:
  • 500 Gramm Mehl
  • leinen Würfel Hefe
  • eine Tasse Milch
  • 100 ml Speiseöl
  • etwas Salz und Zucker
Aus diesen Zutaten fertigen sie einen klassischen Hefeteig an. Jeder Gast wickelt ein Stück Teig um einen langen Stock und lässt ihn über den Flammen des Lagerfeuers backen. Möchten Sie Ihr Stockbrot variieren, können Sie zusätzliche Gartenkräuter, Chili, Speckwürfelchen und Ähnliches anbieten, das jeder nach Geschmack in seinen Teig einarbeitet. Eine Feuerschale selber bauen ist nicht schwer und wird Ihnen viele wunderbare Stunden an warmen Sommerabenden im Schein eines knisternden Lagerfeuers bescheren. Geröstete Leckereien sind eine nette Abwechslung zur üblichen Grillkost - und vielleicht holt sogar noch jemand seine alte Gitarre wieder hervor.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.