Bauhaus-Kugelgrill

Kugelgrill Kingstone Sunset Special im Test

Der Kingstone Sunset Special ist ja nur ein Baumarkt-Grill. Aber wer sagt denn, dass die Bauhaus-Eigenmarke nicht mit den Premiummarken mithalten kann. Der Test.

Datum:
Kingstone Sunset Special

Der Sunset Special der Bauhaus-Eigenmarke Kingstone liefert gute Ergebnisse.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Der Kugelgrill Sunset Special von Kingstone muss sich nicht hinter anderen Geräten verstecken, sondern begegnet ihnen auf Augenhöhe. Durch eine gute Lüftungsregelung und die damit einhergehende Temperaturkontrolle ist der Kingstone ein idealer Kugelgrill für Einsteiger. Der günstige Preis mindert die Qualität nicht, sodass man mit dem Kingstone vernünftig und langfristig grillen kann.

Pro

  • Deckelscharnier vorhanden
  • stabiler Rost mit optionalen Wechseleinsätzen
  • Rost-Heber im Lieferumfang enthalten
  • Aschebehälter

Kontra

  • keine perfekte Verarbeitung
  • Deckelscharnier könnte besser positioniert sein

Kingstone Sunset Special

Der Kugelgrill Sunset Special der Marke Kingstone ist ein günstiges Mittelklasse-Modell. Der Grill der Bauhaus-Eigenmarke mit einer Hauptgrillfläche von 57 cm Durchmesser ist ausschließlich im Online-Shop und in den Bauhaus-Filialen für derzeit 139 Euro erhältlich.
Der Kingstone Sunset Special von Bauhaus bietet eigentlich alles, was einen Kugelgrill ausmacht: einen verchromten Grillrost, ein Deckelscharnier, ein Grillthermometer und einen windgeschützten Aschetopf. Nicht nur in Anbetracht des günstigen Preises liefert der Sunset Special gute Ergebnisse.

Galerie: Kugelgrills um 200 Euro im Test

Gute Ausstattung beim Kingstone Sunset Special

Was im Test positiv auffällt, ist der äußerst stabile Rost. Dieser lässt sich durch optionale Einsätze, die bei Bauhaus zu erwerben sind, wie beispielsweise einen Wok oder eine Gussplatte, je nach Laune bestücken. Aber auch der im Lieferumfang vorhandene Grillrost kann überzeugen. Durch seine Dicke ist der Rost für das Branding sehr brauchbar und kann durch den mitgelieferten Rost-Heber ohne Verbrennungsgefahr angehoben oder ausgetauscht werden. Im Test hat sich herausgestellt, dass es funktional an dem Sunset Special wenig zu kritisieren gibt.
Kingstone Modulrost

Zum Lieferumfang gehört auch ein Rostheber, mit dem der massive Grillrost angehoben werden kann. Zudem besitzt der Sunset Special auch ein Deckelscharnier, welches allerdings ein wenig ungünstig positioniert ist.

Vernünftig, aber nicht perfekt verarbeitet

Im Vergleich zu anderen mittelklassigen Kugelgrills fällt auf, dass die Gehäusebeschichtung nicht so exakt ausgeführt ist. Auch die Position des Deckelscharniers erweist sich als verbesserungswürdig. Denn beim Öffnen des Grills muss man leider immer komplett über die Glut greifen. Trotz dieser kleinen Kritikpunkte ist die Funktionalität des ansonsten soliden Grills nicht eingeschränkt. Die Lüftungsregelung arbeitet gut und lässt eine passable Temperaturregelung zu. So ist der Sunset Special von Kingstone trotz des niedrigen Preises von ausreichender Qualität, um damit über mehrere Jahre vernünftig zu grillen, und eignet sich gerade aufgrund des Preises auch für Grill-Neulinge.
Kingstone Sunset Special

Auch wenn dieser Kingstone-Kugelgrill nicht perfekt verarbeitet ist, liefert er dennoch ordentliche Ergebnisse und eignet sich nicht nur aufgrund des günstigen Preises von 139 Euro super für Grill-Einsteiger.

Kingstone Sunset Special

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.