Flasche leer – simpler Ablesetrick

AGT Gasstand-Anzeiger für alle handelsüblichen Gasflaschen

Der erfahrene Camper hebt die Gasflasche an, um abzuschätzen, wie voll sie ist. Der smartere Camper bappt einen simplen Gasstandsanzeiger an die Flasche.

Datum:
AGT Gasstand-Anzeiger für alle üblichen Gasflaschen

AGT Gasstand-Anzeiger für alle handelsüblichen Gasflaschen.

Es ist verdammt ärgerlich, wenn ausgerechnet beim Duschen oder Grillen die Gasflasche leer ist. Ist kein Ersatz zur Hand, steht man womöglich schulterzuckend oder fluchend – je nach Nervenkostüm – da.
Dabei ist es ganz einfach: Durch die magnetische Befestigung des Gasanzeigers kann man sehr einfach herausfinden, wie viel Gas noch in der Flasche enthalten ist. Das Geheimnis liegt im Übergang zwischen dem Flüssiggas (also unten in der Flasche) und dem gasförmigen Zustand (also oben in der Flasche). Genau am Übergang von flüssig zu gasförmig ist die Temperatur kühler!
Diesen Unterschied zeigt der Gasstandsanzeiger an. Befestigen Sie also den Anzeiger so weit unten wie möglich (siehe Schemazeichung), um über eine baldige Entleerung informiert zu sein. Sobald das Flüssiggasniveau so weit gesunken ist, schlägt der Anzeiger an. Vorher nicht! Wenn Sie egal zu welchem Zeitpunkt wissen möchten, wie viel Gas noch in der Flasche ist, verschieben Sie den Anzeiger von unten nach oben, aber langsam.
Die physikalische Erklärung ist recht einfach: Flüssiggas benötigt zum Verdampfen Wärme, die es der Umgebung entzieht. Das gilt übrigens auch vor allen Dingen im Winter, denn die Umgebungstemperatur muss nur über dem Siedepunkt liegen, damit sich das Flüssiggas in einen gasförmigen Zustand umwandeln kann. Bei Propan liegt der Siedepunkt bei -42 Grad, bei Butan dahingegen bei -1 Grad. Je nach Kältegraden und Mischverhältnis – je mehr Butan enthalten ist – kann es durchaus dazu kommen, dass aus der Flasche kein Gas entweicht.

AGT Gasstand-Anzeiger für alle üblichen Gasflaschen

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.