So überwintern Ihre Pflanzen

Einfach und sicher: Gartenpflanzen im Haus

Winterzeit ist bei Pflanzen Ruhezeit. Wachstum und Blüte werden eingestellt und Bäume und Sträucher werfen ihren Wintermodus an. Heimische Strauch- und Baumarten sind an unser Klima angepasst. Allerdings sollten Sie nicht-heimische Gartenpflanzen im Haus pflegen und nicht draußen überwintern lassen.

Datum:
Gartenpflanzen im Haus pflegen

Exotische Kübelpflanzen sollte man im Winter im Haus unterbringen.

Pflanzen wie Oleander, Lorbeer oder Dattelpalme sollten im Winter keinesfalls im Garten bleiben. Die niedrigen Temperaturen sind wahres Gift für diese exotischen Sträucher und Blumen und machen ihnen schnell den Garaus. Deshalb gilt es hier, die Pflanze mit ins Haus zu nehmen. Dabei sollte man einige Dinge beachten, denn nicht selten gehen immergrüne Topfpflanzen beim Überwintern ein. Schuld ist ein falscher Umgang. Wie Sie Gartenpflanzen um Haus pflegen und worauf Sie achtgeben sollten, erfahren Sie hier.

Licht und Temperatur sind wichtig

Exotische Pflanzen wachsen meist das ganze Jahr und verlieren auch im Winter nicht ihre Blätter. Das sollten Sie beachten, wenn Sie Ihre Gartenpflanzen im Haus pflegen. Denn ob Fuchsie, Bergamotte und Orchidee ihr Wachstum einstellen oder nicht, hängt mit dem Licht und der Temperatur zusammen. Möchten Sie, dass Ihre Pflanzen auch im Winter weiterhin Blüte tragen, dann sollten Sie einen Platz mit viel Licht und einer Temperatur zwischen 18 und 20 Grad wählen. Am besten geeignet ist dafür natürlich ein beheizter Wintergarten. Wollten Sie diesen allerdings nicht Ihr eigen nennen, können Sie Ihre Pflanzen auch an ein großes und freies Fenster stellen. Doch Vorsicht: Sorgen Sie auch für die nötige Luftfeuchtigkeit. Je wärmer es ist, desto feuchter sollte auch die Luft sein. Ein Schälchen Wasser in einer Ecke des Raums kann da wahre Wunder bewirken. Für Besitzer eines Bananenbaums lohnt sich übrigens der Blick in unseren speziellen Ratgeber.
Gartenpflanzen im Haus pflegen

Ein Wintergarten ist die beste Alternative für Gartenpflanzen.

Möchten Sie allerdings, dass Ihre Pflanzen während der Winterzeit eine Pause im Wachstum einlegen, empfiehlt sich ein nicht zu warmer Kellerraum. Zwischen acht und zehn Grad sollte die Temperatur betragen. Licht darf gerne einfallen, allerdings nicht zu viel. Achten Sie besonders darauf, die Pflanzen nicht direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Direktes Sonnenlicht kurbelt nämlich das Wachstum der Pflanzen an. Gepaart mit der niedrigen Temperatur kommt die Pflanze dadurch quasi „durcheinander“, denn sie weiß nicht, ob sie wachsen oder das Wachstum einstellen soll. Meist sind dünne Triebe mit kleineren Blättern die Folge. Sollte der Boden im Keller zu kalt sein, stellen Sie Ihre Pflanzen am besten auf Styroporplatten. Diese halten die Kälte des Bodens von Ihrer Pflanze fern. Gerade die Wurzel sollte nicht zu kalt sein.

Gießen nicht vergessen

Wenn Ihre Pflanzen beim Überwintern weiterhin wachsen sollen, können Sie wie gewohnt gießen. Da sich für die Pflanze nichts ändert, braucht sie auch die nötige Wasserzufuhr. Der Daumencheck sollte dabei für Sie als Hinweis genügen. Ist der Boden an der Oberfläche trocken, kann nachgegossen werden. Sollte die Oberfläche allerdings noch feucht sein, brauchen Sie die Gießkanne nicht hervorholen. Nichts ist für eine Pflanze schlimmer als eine feuchte Wurzel. Es sei denn, es handelt sich bei Ihren Pflanzen um Sumpf- und Moorpflanzen wie Fieberklee, Pfennigkraut oder Schwertlilien. Weitere exotische Pflanzen finden Sie unten in unserer Bildergalerie.
Haben Sie allerdings Ihre Blumen im Keller einquartiert, sollten Sie auf Gießen weitestgehend verzichten. Einmal die Woche kann hier schon genügen. Dabei ist es besonders wichtig, die Wurzel nicht zu feucht zu halten. Durch die niedrige Temperatur kann das Wasser aus der Wurzel nicht richtig verdunsten und es droht Verfaulung. Zudem sollten sie kein kaltes Wasser aus der Leitung nehmen. Lassen Sie es ruhig einen Tag lang stehen, bevor Sie Ihre Blumen damit gießen. Dann hat das Wasser die Raumtemperatur angenommen. Übrigens dürfen Sie von Zeit zu Zeit Ihre Topfpflanzen ruhig unter der Dusche oder in der Badewanne richtig abbrausen. Pflanzen nehmen Wasser nicht nur über die Wurzel auf und die meisten exotischen Blumen sind starke Regengüsse gewöhnt. Achten Sie allerdings auch hier auf die Temperatur. Zu kaltes Wasser schadet Ihrer Pflanze. Sie wollen ja auch nicht mit eiskaltem Wasser duschen, oder? Lassen Sie außerdem das Wasser gut ablaufen, damit die Wurzel nicht zu nass bleibt.

Galerie: Diese exotischen Pflanzen bereichern jeden Garten

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.