Erfolgreiche Taubenabwehr

Taubenabwehr – so machen die Quälgeister die Flatter

Taubenabwehr wird nötig, wenn ganze Schwärme von Stadttauben sich breit machen. Die effizienteste Technik? Das verrät Ihnen eGarden.

Datum:
Taubenabwehr

Mit der richtigen Taubenabwehr lassen sich die Ratten der Lüfte fernhalten.

Was auf dem Petersplatz in Rom zum lebenden Inventar und Fotomotiv der Touristen zählt, erscheint zu Hause nur lästig: Tauben in Scharen. Wer sich in seinen Garten nicht wie in Venedig fühlen möchte, der sucht nach effektiven und dauerhaften Lösungen. Denn die Hinterlassenschaften der Tauben erweisen sich als schädlich für Mauerwerk ebenso wie für die eigene Gesundheit.
Für ihre Navigations-Fähigkeiten als Postbotin bewundert, mag die Sport- und Brieftaube noch Ansehen genießen. Eine weiße Taube stellt das weltweite Symbol für den Frieden dar. Die gemeine Haustaube dagegen beseitigt zwar fleißig Essensreste auf Plätzen und Straßen. Lob erntet sie jedoch keines dafür. Grund ist die massive Verschmutzung von Häusern und Autos durch hochinfektiösen Taubenkot, der voller Bakterien und Pilze steckt und Fassaden durch enthaltene Salpetersäure angreift. Gute Gründe also, die Freundschaft zu kündigen.

Taubenabwehr – die natürlichen Feinde nutzen

Greifvögel zählen zu den selten gewordenen Feinden der Stadttauben. Alternativ hält der Handel naturgetreue Attrappen von Raben, Krähen, Falken und Eulen bereit. Auf Balkongeländer oder Dachrinne angebracht, zeigen die Doppelgänger zunächst eine abschreckende Wirkung. Leider lernen auch die Tauben hinzu und begreifen recht schnell, dass ihnen keine Gefahr droht.

Taubenabwehr – Landeverbotszone errichten

Sogenannte Taubenstopps oder Spikes mit hoch abstehenden, etwa 20 bis 30 cm langen Spießen aus Kunststoff oder Metall verhindern eine Landung der Tauben auf Mauern und ist auch auf Dachrinnen leicht montierbar. Was effektiv wirkt, sieht leider weniger attraktiv aus. Haus und Garten ähneln damit schnell dem Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses. Außerdem lässt es sich kaum vermeiden, dass die Tauben und andere Vögel sich daran verletzen und zu Tode kommen.

Taubenabwehr – der (richtige) Ton macht die Musik?

Um große Flächen taubenfrei zu halten, nutzen zum Beispiel Flughäfen die Wirkung von Ultra-, bzw. Infraschall. Die entsprechende Apparatur ist sehr teuer. Außerdem tritt auch hier früher oder später der Gewöhnungseffekt ein und die Tiere kümmern sich nicht mehr um den für Menschen unhörbaren Dauerton. Nachbars Hund könnte es dagegen in den Wahnsinn treiben.

Taubenabwehr – nicht schießen!

Auch wenn die Nerven am Ende sind: Waffengewalt ist bei der Abwehr von lästigen Tauben keine Lösung und verständlicherweise verboten. Also verzichten Sie auf den Einsatz von Gift, Fallen und Geschossen jeglicher Art. Der Effekt geht gegen null und gefährdet eher andere als die Tauben.

Taubenabwehr – das eigene Haus für Tauben unattraktiv gestalten

Die einzig effektive Maßnahme, um ungebetene Garten-Gäste aller Art vor die Tür zu setzen: Machen Sie es Ihnen richtig ungemütlich. Was bei Zweibeinern hilft, klappt zumeist auch bei den unerwünschten Taubenbesuchen.
  • Kein Nahrungsangebot
  • Kein gemütliches Plätzchen zum Verweilen oder gar Brüten bieten
Simse und Mauerwerke verschmälern oder abschrägen. Was sie unter 10 cm Breite und über einem Winkel von 45 ° vorfindet, wird die Taube meiden. Sichtbare Schlafplätze von Taubenschwärmen sollten Sie durch engmaschige Netze oder durch gespannte Drähte blockieren. Schillerndes und reflektierendes Abwehrband erschreckt Vögel im Anflug und hatte in Großvaters Garten einen festen Platz neben den der Vogelscheuche. Alternativ bleibt der Fachmann mit teuren Elektro-gesteuerten Abwehrsystemen.
Tipp: Der neueste Trend sind auch hier die populären Drohnen. Wer also Zeit und Muße verspürt, kann mit den "fliegenden Untertassen" den Tauben einen dauerhaften Schreck einjagen.

Vogelabwehr: Gitter und Attrappen

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.