Mit Netzen & Co

Katzensicherer Balkon: Freiluftgrenzen für den Stubentiger

Katzen sind freiheitsliebend. Mit Hilfsmitteln wie Netzen, Gittern & Co. kann man auch seiner Hauskatze Auslauf an der Frischluft bieten und einen katzensicheren Balkon gestalten. eGarden zeigt Ihnen die Möglichkeiten.

Datum:
Katze vor Balkonnetz

Bis hierhin und nicht weiter: Ein katzensicherer Balkon kommt nicht ohne Netz aus.

Katzen lieben die Natur und sind freiheitsliebend, so heißt es. Aber es muss nicht immer der Auslauf mit Garten sein. Auch ein Balkon oder eine Terrasse, sogar ein Fensterplatz, bietet ihrem Haustier die Frischluft mit Beobachtungsposten.

Absturzgefahr droht

Auch wenn der Volksmund sagt, die Katze habe neun Leben und fällt immer auf die Füße, kann ein ungesicherter Balkon oder Fensterplatz eine große Gefahr darstellen. Diverse Untersuchungen und Berichte legen dar, dass sich vor allem in den wärmeren Monaten die Unfälle wie Absturz häufen.
Katzen beobachten gerne, sind selbstverständlich auch gute Kletterer. Doch auch sie sind im Eifer des Gefechts, gesteuert von ihrem angeborenen Jagdtrieb, oftmals unvorsichtig. Sie angeln nach Insekten und Vögeln, die vorbeifliegen und ein Sturz kann schnell passieren. Auch für kleine Ausreisser ist eine Vorsichtsmassnahme notwendig.
Katze auf Balkongeländer

Katzen sind aufmerksame Beboachter und fokussieren das Objekt Ihres Interesses entsprechend. So können sie ihre Umgebung, wie beispielsweise Höhe, schnell aus den Augen verlieren.

Ein Balkonnetz oder eine alternative Katzensicherung ist die einzige Möglichkeit, ihrem Mitbewohner Sicherheit zu bieten.

Netz, Zaun & Co.

Das Angebot ist vielseitig. Die gängigste Lösung Ihrer Katze Sicherheit zu bieten, ist die Verwendung von Katzennetzen. Die unterschiedliche Form und Lage von Balkonen und Terrassen benötigt allerdings individuelle Lösungen.
Wollen Sie ein Katzennetz anbrigen, so müssen Sie die Verspannung des Netzes entsprechend planen und vermessen. Achten Sie darauf, dass das Netz an allen angebrachten Seiten befestigt ist. Einfacher ist es, wenn es nach oben hin einen weiteren Balkon gibt, dann lassen sich Netze leichter anbringen.
Schwieriger wird es bei freischwebenden Balkonen. Hilfsmittel wie Streben, Klemmen, Teleskopstangen, Seile, Kabelbinder etc. sind bei der Befestigung eine große Hilfe. So können Sie seitlich Streben mit ausreichender Höhe an den Balkonecken anbringen. Hierfür können Stahlrohre, Bambusstöcke, Zaunpfähle oder ähnliches verwandt werden; ganz nach Größe des Balkons und stabilen Befestigungsmöglichkeiten. So kann das Netz entsprechend an den Streben befestigt werden.

Stabilität und Sicherheit

Dabei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Stabilität gewährleistet ist und das Netz ausreichend Spannung hat. Am Besten Sie machen nach Anbringung einen Belastungstest.
Auch ist es notwendig, dass weder an der Hauswand, noch am Geländer, Lücken entstehen. Bei ausgewachsenen Katzen reicht oft ein Spalt von 4-5cm, um sich durchzuquetschen (bei kleineren Tieren reichen schon 2-3cm aus). Hier gilt die Regel: wenn der Kopf durchpasst, dann passt auch der Rest. Achten Sie immer darauf, dass das Netz bis an den äussersten Rand des Balkons reicht. Auch ein Gitter-Geländer ist kein zuverlässiger Schutz; spannen Sie das Netz auch über das Geländer.
Katze am Balkongeländer

Oftmals reicht ein kleiner Spalt schon aus, damit die Katze sich durchquetschen kann.

Alternative zum Netz

Eine Alternative zum Katzennetz ist ein Gitter oder Zaun. Diesen gibt es entweder auf einer Rolle in entsprechendem Maß oder man lässt sich Gitter im Baumarkt zuschneiden. Allerdings ist diese Version der Balkonsicherung bedeutend kostspieliger und komplizierter in der Montage. Auch die Optik, von innen wie außen, ist kein Vorteil. Ein Gitter hat mehr den "Zwinger-Charakter". Sicherlich ist der Zaun oder das Gitter die sicherere Variante, da beide Materialien stabiler sind. Doch vergessen Sie dabei nicht, dass Sie auch gerne noch auf Ihrem Balkon sitzen möchten und eine schöne Aussicht geniessen wollen.
Am besten verschaffen Sie sich einen Überblick über die Befestigungsmöglichkeiten und entscheiden dann Ihren Kauf. Beispielsweise Amazon bietet hier viele Möglichkeiten an.
Netze in dunkleren Farben wie schwarz, grün und braun, fallen übrigens optisch weniger auf. Achten Sie auf Beständigkeit in Sachen UV-Strahlung und WItterung. Eventuell erhöht das den Investiotions-Preis, ist dafür aber auch langlebiger und stabiler.

Rechtliche Situation

Das Anbringen von Katzennetzen und -gittern ist nur selten in Mietverträgen geregelt. Mieter sind deshalb gut beraten, sich vor Anbringung eines Netzes eine entsprechende Einwillung des Vermieters geben lassen. Balkonnetze, die einfach und ohne Schäden am Mauerwerk wieder zu demontieren sind, gelten nicht als Eingriff in die Bausubstanz. Demnach kann man sie ähnlich wie Sonnenschirme als genehmigungsfrei ansehen. Allerdings muss auch auf die Optik geachtet werden. Ist das Netz an der Hausfront angebracht und stört die Gesamtoptik, muss im Einzelfall entschieden werden. Entsprechende Gerichtsurteile wurden bereits gefällt. Das Hamburger Landgericht sieht beispielsweise das Anbringen eines Katzennetes als genehmigungsfrei an, während das Amtsgericht Wiesbaden entschieden hat, dass der Mieter das Netz wieder entfernen muss.
Gibt es Probleme bei der Erlaubnis seitens des Vermieters, können auch Lösungen angeboten werden, dass Netze nur zu bestimmten Zeiten angebracht werden, beispielsweise ab 18 Uhr bis morgens.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.