Grünes Wohnzimmer

Beliebte Zimmerpflanzen: Die überleben auch bei wenig Pflege

Viele mögen es grün und blühend in ihren eigenen vier Wänden. Zimmerpflanzen bringen etwas Leben in die Bude und sorgen für Wohlfühlstimmung.

Datum:
Zimmerpflanzen

Grünpflanzen sind pflegeleicht und dadurch besonders beliebt als Zimmerpflanzen.

Egal ob mit oder ohne Blüte – Zimmerpflanzen geben dem Zuhause ein lebendiges Ambiente. Seien es Topfrosen mit ihren duftenden Blüten, Grünpflanzen mit breiten Blättern oder Palmen und kleine Bäumchen, die bis an die Zimmerdecke wachsen. Sie alle verschönern Wohnung und Haus, bringen etwas Natur nach Innen und säubern die Luft. Das Beste: Es gibt viele Pflanzen, die wenig Aufmerksamkeit benötigen. Für Haushalte in denen keiner mit einem grünen Daumen geboren wurde oder einfach nicht genug Zeit für eine intensive Pflanzen-Pflege bleibt, eignen sich diese pflegeleichten und anspruchslosen Sorten. Selbstverständlich gibt es aber auch die, die etwas mehr Aufmerksamkeit verlangen. Bevor man eine Zimmerpflanze kauft, sollte man sich stets über die Ausdauer, den geeigneten Standort, den Nährstoffbedarf und die richtige Pflege der Pflanzen informieren.

Blütenpracht im Zimmer

Blühende Zimmerpflanzen verlangen in der Regel mehr Aufmerksamkeit als ihre grünen Cousins. Doch auch hier gibt es genügend Blumen, die nicht allzu pflegeintensiv sind. Beachtet man allgemeine Bedürfnisse der Pflanzen, sind Orchideen, Azaleen, Begonien oder auch Jasmin keine Herausforderung mehr. Der richtige Standort und eine Wohlfühl-Nässe sind hier das A und O. Auf mehr muss man nur selten achten. Was man natürlich nicht vergessen darf: Viele blühen nicht das ganze Jahr über, also nicht erschrecken, wenn sich beispielsweise in den Herbst- und Wintermonaten keine Blüte mehr Blicken lässt.

Galerie: Beliebte Zimmerpflanzen – von blumig bis pflegeleicht

Klassiker unter den Zimmerpflanzen

Grünpflanzen sind oft um einiges anspruchsloser als blühende Pflanzen. Sie mögen es zwar auch, wenn man bestimmte Bedürfnisse – wie mehr oder weniger Sonnenlicht – respektiert, strafen einen Fehler aber nicht sofort mit fehlenden Blüten ab. Auf Dauer lassen sie sich jedoch nicht alles gefallen. Besonders auf Staunässe reagieren viele empfindlich. Auch eine hohe Luftfeuchtigkeit passt nicht jedem Exemplar. Ins Badezimmer sollten daher nur Pflanzen, die es feucht und eher schattig mögen, wie beispielsweise Farngewächse. Haben Sie Kinder zu Hause, sollte man auf giftige Vertreter verzichten. Dazu gehören beispielsweise die Efeutute und die Dieffenbachie.

Galerie: Pflanzensensoren im Überblick

Palmen und Bäumchen: Die wollen hoch hinaus

Viele kennen es: Man kauft sich ein hübsches Bäumchen oder eine kleine Palme für das gewisse Etwas im Wohnzimmer und einige Jahre später weiß man nicht mehr wohin mit dem Baum, der bis unter die Zimmerdecke gewachsen ist. Bei der Yucca Palme funktioniert das schneiden und klein halten meist jedoch sehr gut. Da es sich bei den meisten um Grünpflanzen handelt, ist auch das Ziehen von Ablegern eher simpel – und so kann man bei zu großen Pflanzen oft seinen Freunden eine kleine Freude bereiten.

Zimmerpflanzen

Sabine Stanek

von

Mein grüner Daumen ist nicht angeboren, doch zum Glück gibt es smarte Pflanzen-Gadgets! Über die berichte ich auf eGarden – für alle, denen es so geht wie mir.