Wurmkiste

Kompostwürmer: Die Turbo-Komposter von der Wurmfarm!

Eine Wurmkiste in der Bude!? Dafür gibt es gute Gründe. Ich möchte Ihnen „Eisenia fetida” ans Herz legen. Die Kompostwürmer sind nicht nur einfach zu halten, sie beseitigen auch den Bio-Müll in der Wurmfarm.

Datum:
Wurmkiste

Wurmkiste: 2.000 Kompostwürmer helfen, den täglichen Bio-Müll zu beseitigen.

Wer von Ihren Freunden kann von sich behaupten, mit tausenden fleißigen, ruhigen, stetig arbeitenden Haustieren zusammen zu wohnen? Haustiere, die Ihren Bio-Müll fressen und zu gutem Dünger verarbeiten? Eisenia fetida, schlicht Kompostwürmer genannt, heißen die possierlichen Mitbewohner, die die Wurmfarm bevölkern.

Tausende Kompostwürmer in der Wohnung!

„Oh Gott nein, ich will doch keine 2.000 Würmer in meiner Wohnung“, war mein erster Gedanke als ich von der Wurmkiste hörte. Insekten und Kriechtiere sind innerhalb meiner Wohnung nicht gerade meine Freunde. Dennoch faszinierte mich die Idee der Wurmkompostierung. Die nützliche, ökologische Wiederverwertung des Bio-Mülls halte ich für erstrebenswert und ich fragte mich, wie kompliziert es wohl sei und was es dazu bedarf?
Der Wurmhocker ist eine spezielle Wurmkiste für die Wohnung in Form eines Hockers, der neben der Kompostierung die Funktion eines Sitzmöbelstücks hat. Er kann ab 265 Euro fertig zusammengebaut bei Wurmkiste.at bestellt werden. Immer mit dabei ist ein Bezug für das Sitzpolster, eine Gesteinsmehl-Kalk-Mischung, eine Hanfmatte, eine Wurmteetasse (klingt das lecker oder nicht?), eine Erntetasse und eine Anleitung. Wenn Sie handwerklich begabt sind, bestellen Sie den Wurmhocker in Einzelteilen, bauen ihn selbst zusammen und sparen. Die Wurmkiste aus Fichtenholz wird in den Sitzpolsterfarben Waldleben und Braun angeboten. Gegen Aufpreis wählen Sie den Stoff für das Sitzpolster selbst. So ist es möglich, den Hocker optisch an die Küche oder das Esszimmer anzupassen.

Kompostwürmer kaufen

Zusätzlich zum Hocker bedarf es noch der Startpopulation Würmer. Wenn Sie Kompostwürmer kaufen wollen, rechnen Sie mit 38 bis 75 Euro.

Hungrige Wurmkiste

eGarden-Leserin Brigitte Riegler kaufte sich im März die hungrige Wurmtonne. Es ist der „große Bruder“ des Wurmhockers. Um die 4.000 Kompostwürmer setzen täglich bis zu zwei Kilo organischen Abfall um. Zurecht darf man die Wurmtonne als den „Mercedes“ unter den Wurmkompostierungssystemen bezeichnen. Optisch erinnert sie an eine herkömmliche Mülltonne. Oben kommt der Abfall hinein und unten kommt der Wurmhumus heraus.
Die Wurmkiste mit Bio-Müll

Der Bio-Müll wird durch die Kompostwürmer in der Wurmkiste zu hochwertigem Dünger verwandelt.

Wurmdiät: Staubsaugerbeutel ja, Käse nein

„Ich füttere unsere Kompostwürmer täglich mit feuchtem Papier, dem Inhalt vom Staubsaugerbeutel, Küchenabfällen, Kaffeesatz, Eierschalen und Kartonschnipseln. Besonders scharf sind sie auf feuchtes Laub und Rasenschnitt“, berichtet Brigitte. „Milchprodukte, Käse, Fleisch, Knochen und zu viele Citrusschalen dürfen nicht hinein. Das mögen die Würmer nicht.“

Ein anderes Wort für „Wurmhumus”?

Nach zweieinhalb Monaten war es Zeit für die erste Ernte. Brigitte und ihr Mann öffneten die Klappe und erhielten ungefähr 15 Liter feinsten Wurmhumus. „Ich mischte ihn mit der gleichen Menge normaler Blumenerde, gab Hornspäne dazu und habe nun meine Kübel und Balkonpflanzen eingetopft. Bisher sehen meine Blumen toll aus. Der Wurmhumus soll sehr nahrhaft für Pflanzen sein, angeblich sollen Tomatenpflanzen bis zu 30 % mehr Ertrag liefern“, weiß Brigitte zu erzählen. „Neben dem Wurmhumus fällt auch Wurmtee an. Ich mische diesen 1:10 mit Wasser und gieße damit meine Blumen. Es ist ein toller natürlicher Dünger.“

Wurmfarm ohne Chemie

Für Brigitte hat sich die Anschaffung der Wurmtonne gelohnt. Die Kompostierung in der Wurmkiste geht schneller vonstatten als ein normaler Komposthaufen und entspricht den Kriterien für die Plakette „Natur im Garten". Dabei handelt es sich um eine österreichische Initiative, ohne chemisch-synthetische Dünger, ohne Torf und ohne Pestizide Garten und Grünflächen zu hegen und zu pflegen. „Ich bin sehr stolz über die Natur im Garten Plakette“, gesteht mir Brigitte.

Gibt es Probleme mit den Kompostwürmern?

Wer Haustiere hat, der muss sich um sie kümmern. Die Wurmfarm benötigt ein wenig Aufmerksamkeit. Die richtige Zusammensetzung des Mülls muss erlernt werden. Natürlich kann es zu Fruchtfliegen kommen oder eine mal strenger riechen. Die Kokosmatte dient der Fruchtfliegenabwehr und wird mit der Zeit von den Kompostwürmern zerfressen. Sie sollte dann erneuert werden. Der pH-Wert wird einmal die Woche gemessen und mit der Zugabe der Gesteins-Mehl-Kalk-Mischung reguliert. Der Wurmtee und der Wurmhumus müssen regelmäßig geerntet werden. Es kann manchmal zu Schimmelbildung kommen, weswegen Brot nicht den Weg in die Wurmkiste finden sollte. Da hilft nur, das Brot zu entfernen und für die Zukunft schnell schimmelnde Dinge wegszulassen.
Laut Brigitte gewöhnt man sich sehr schnell an das Zusammenleben mit den neuen Haustieren. Was man Füttern darf und was nicht, sei schnell gelernt und die Freude über die Düngerernte groß. Vielleicht überdenke ich meine In-der-Wohnung-Würmer-Phobie doch nochmal, der Umwelt und meinen Blumen zuliebe.

Wurmkomposter

Cornelia Diedrichs

von

Meine Seele gehört der Natur, mein Herz gehört dem Schreiben.