Verteidigungskrieg im Garten

Krasse Mittel gegen unerwünschte Gartengäste

Da hat man seinen Garten mit so viel Liebe und Mühe gehegt und gepflegt. Dann kommen sie und machen alles kaputt: Katzen, Wühlmäuse, Ratten. Der Handel kennt Abwehrmaßnahmen. Manche sind durchaus fragwürdig.

Datum:
Katze

Katzenkacke im Kräutergarten? Manchmal geht es nicht ohne Krieg.

Tolstoi schrieb über Krieg und Frieden. Er hatte wohl nicht an seinen Garten gedacht, oder?

1. Tod durch Stromschlag: Hinrichtung für Ratten

Die elektrische Rattenfalle Victor tötet Ratten und Mäuse durch einen Stromschlag. Die Falle, die vom Design an einen amerikanischen Briefkasten erinnert, erkennt durch die – laut Hersteller – intelligente Schaltkreistechnik ein Nagetier in der Nähe und löst einen Stromschlag aus, wenn die Ratte hineingeraten ist. Sie soll dann sofort tot sein. Auch für Mäuse hat sich der elektrische Stuhl für Nagetiere wohl bewährt. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass auch andere Tiere hinein geraten. Anwender sprechen beispielsweise von toten Vögeln. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass kleine Katzen in die Falle tappen könnten.
Rattenkadaver dürfen Sie übrigens im Hausmüll entsorgen.
Elektrische Rattenfalle Victor

Tod durch Stromschlag: Die elektrische Rattenfalle von Victor macht kurzen Prozess mit Ratten.

2. Schreck durch Wasser: Weg mit kackenden Katzen

Sie kennen das: Katzen – besonders Nachbars Katzen – sehen Ihren Zierkies, Ihr Gartenkräuterbeet, Ihren Sandkasten für die Kinder als ihr ganz persönliches Katzenklo an und hinterlassen dort täglich ihre stinkenden Haufen. Bei Katzen greifen weniger drastische Abwehrmaßnahmen als bei Ratten: Ein gezielter Wasserstrahl reicht, um den Samtpfoten zu zeigen, wer der Babo im Garten ist. Nun können Sie oder Ihre Kinder sich mit Wasserpistolen auf die Lauer legen. Die nächtliche Überwachung kann aber ein Wasserstrahl-Tiervertreiber übernehmen, den ein Bewegungsmelder steuert. Die mit vier AA-Batterien betriebene Wasser-Selbstschussanlage für ungebetene Gäste schließen Sie einfach an einen Gartenschlauch an. Der Strahl kann ausgerichtet werden und reicht laut Herstellerangaben bis zu zehn Meter weit.
Bewegungsmelder mit Wasserkanone

This cat is not amused. Der Gartenbesitzer schon: Dank Bewegungsmelder an der Wasserkanone weiß diese Katze nun, dass sein Garten kein Katzenklo ist.

3. Ersaugen statt erschießen: Fliegen- und Käfer-Revers-Gun

Eigentlich ist es nicht erwünscht, dass Schüsse nach hinten los gehen. Bei der Fliegen-Pistole Fly-Goodbye hat aber genau das System. Denn das Ungeziefer wird hier nach dem Durchladen eingesaugt statt weggepustet und in einem Behälter gesammelt. Dort verendet es durch einen Klebeleim, den Sie schon von den fiesen Klebegirlanden kennen, an dem sich mit der Zeit apart die Fliegenleichen über dem Esstisch sammeln. Lassen Sie den Kleber weg, können Sie die Tierchen später wohlbehalten in die Natur entlassen. Wer auf dem Land in Bauernhofnähe wohnt, wird Letzteres vermutlich nicht tun.
Die Effektivität dieser Methode ist fragwürdig, darauf deuten auch die Rezensionen hin. Aber Spaß kann die Fliegenjagd dennoch machen.
Fly Goodbye Fliegenpistole

Saugen statt schießen: Mit der Fliegen-Pistole, die Insekten einsaugt, bekommt man zumindest die Kinder gut beschäftigt.

4. Tod nach Buddeln: Selbstschussanlage gegen Wühlmäuse

Wer in seinem Garten auf die harte Tour gegen Wühlmäuse vorgehen will, baut eine echte Selbstschussanlage in ihren Tunnel. Die kann man tatsächlich bei Amazon erwerben, die Munition ist aber nur direkt beim Hersteller gegen den Nachweis der Volljährigkeit erhältlich.
Weil dieses Tötungssystem auch Maulwürfe erwischen kann, ist der Einsatz aber fragwürdig: Auch wenn es Gartenfreunden nicht behagt, die Tierchen stehen unter Naturschutz und wer ihnen nachstellt, sie fängt, verletzt oder tötet, begeht eine Straftat, die mit bis zu 1.500 Euro Bußgeld belegt werden kann. Es können auch gut und gerne 50.000 Euro werden!
Selbstschussanlage gegen Wühlmäuse

Knallharte Methoden: Diese Selbstschussanlage sollte mit größter Umsicht eingesetzt werden. Munition gibt es nur beim Hersteller gegen Bestätigung der Volljährigkeit.

5. Tennisarm durch Insektenvernichtung? Spielen mit Strom

Nein, damit wird nicht geschlagen, auch wenn man durchaus seine Rückhand einsetzen kann. Im Griff des Executioners Pro Fly sorgen zwei 1,5-Volt-Batterien für die nötige Spannung, um Insekten jeder Art mit einem Stromschlag den Garaus zu machen. Ein Blitz, ein Knall, manchmal auch zwei, und das Tierchen hat das Zeitliche gesegnet. In einer Kundenrezension auf Amazon ist ein anschauliches Video zum Gebrauch zu finden.
Ob Sie zu derlei drastischen Maßnahmen greifen, müssen Sie selbst entscheiden. Schonende Maßnahmen gegen Wühlmäuse und Maulwürfe sind zum Beispiel in unserem Ratgeber zu finden.
Elektrischer Tennisschläger

Es blitz und knallt und aus die Laus.

Ungezieferbekämpfung

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.