Medizin aus dem Garten

Das Gänseblümchen ist Heilpflanze des Jahres 2017

Heilpflanze Gänseblümchen? Im Tee, Salat oder Quark entfalten Gänseblümchen ihre volle Heilwirkung. eGarden hat Tipps und Rezepte rund ums Gänseblümchen für Sie gesammelt.

Datum:
Gänsebluemchen

Die kleinen Gänseblümchen werten jeden Salat auf und haben vielfältige Heilkräfte.

Gerne übersehen wir Gänseblümchen. Als Blümchen sind sie zu klein für einen Strauß, als Wildkraut beachten wir sie kaum. Nur Kinder lieben die weiß-gelben Mini-Blümchen. Sie kochen mit ihnen Gänseblümchen-Suppe, basteln sich aus den Blüten ein Armband und zupfen zum „er liebt mich, er liebt mich nicht-Spiel“ die kleinen Blüten. Jetzt erfährt die kleine Blume eine lang versäumte Würdigung: Das Gänseblümchen ist Heilpflanze des Jahres 2017! Der wissenschaftliche Name für die mehrjährigen Gänseblümchen lautet „Bellis perennis“. „Bellis“ steht für „hübsch“, „perennis“ bedeutet „ausdauernd“. Wir verraten, welche Heilkräfte im Gänseblümchen stecken und wie Sie Gänseblümchen selbst lecker zubereiten.

Welche Heilkraft besitzen Gänseblümchen?

Die mehrjährigen Gänseblümchen gehören zur Familie der Korbblütler. Pflanzenheilkundler sind überzeugt, dass bereits eine Prise Gänseblümchen im Tee Wunder wirkt.
In der Volksheilkunde kommen die Blümchen seit Jahrhunderten bei folgenden Beschwerden zum Einsatz:
Essbare Blüten

Mahlzeit! Ganseblümchen sind längst nicht die einzigen essbaren Blüten.

  • Erkältung
  • Überanstrengung
  • Durchfall
  • Hautausschlägen
  • Schwindel
  • Schlaflosigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Blutergüssen
  • Menstruationsbeschwerden (Dysmenorrhö)
  • Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhö)
Tipp: Konsultieren Sie bei ernsten und unklaren Beschwerden bitte immer Ihren Arzt. Behandeln Sie Ihre Symptome nicht selbst. Womöglich verschleppen und verschlimmern Sie dadurch eine Erkrankung

Was sind die Wirkstoffe in Gänseblümchen?

Schon im Mittelalter finden sich Quellen über den medizinischen Einsatz von Gänseblümchen. Eine wissenschaftliche Studie zur Wirksamkeit steht allerdings noch aus. Die Hauptinhaltsstoffe im Gänseblümchen sind Saponine, ätherische Öle, Bitterstoffe, Schleimstoffe, fette Öle, Flavonoide und Gerbstoffe. Die Wirkstoffe und deren Wirkung im Überblick:
  • Saponine: entzündungshemmend, stärkend, harntreibend, hormonstimulierend, schleimlösend, cholesterinbindend; unterstützen die Aufnahme anderer Inhaltsstoffe aus dem Darm
  • Ätherische Öle: hautpflegend, Verwendung in der Aromatherapie
  • Bitterstoffe, Schleimstoffe: durchblutungsfördernd, schleimlösend, appetitanregend, verdauungsfördernd, reizmildernd, entzündungshemmend
  • Fette Öle: hautpflegend
  • Flavonoide: abwehrsteigernd, antibakteriell, krebsvorbeugend
  • Gerbstoffe: entzündungshemmend, zusammenziehend, antibakteriell, antiviral; neutralisieren Gift

Wie esse ich Gänseblümchen?

Gänseblümchen enthalten angeblich siebenmal mehr Vitamin C als Kopfsalat. Weitere gesunde Inhaltsstoffe sind Vitamin A, Kalzium, Kalium, Eisen und Magnesium. Gänseblümchen haben einen leicht bitteren, nussigen Geschmack. Sie eignen sich in der Küche als Salatbeigabe, Garnierer und kleingeschnitten auf dem Butterbrot oder im Kräuterquark. Gänseblümchenliebhaber legen die Knospen wie Kapern ein.
Ernten Sie trockene Gänseblümchen vormittags und mittags bei Sonnenschein. Dann sind die Blüten voll geöffnet. Pflücken Sie die Gänseblümchen möglichst nahe an der Blüte. Befreien Sie die Blüten vor dem Verzehr von Insekten und Gras.

Gänseblümchen-Rezept: Bunter Blütenquark

Zutaten
  • 250 g Magerquark
  • 3 EL Milch
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 1 Handvoll Gänseblümchenknospen
  • wer möchte etwas frischen, kleingeschnittenen Schnittlauch
  • ein paar Löwenzahn-Blütenblätter, Taubnesselblüten und Vergissmeinnicht-Blüten oder roter Klee
Zubereitung
  • Alle Zutaten vermischen.
  • Die Blütenblätter zum Schluss über den Quark streuen. Guten Appetit.

Gänseblümchen-Tee: Wie bereite ich ihn zu?

Ein Gänseblümchentee regt den Stoffwechsel an und fördert die Verdauung. Außerdem unterstützt er den Heilprozess bei Fieber, Husten und bei der Verschleimung der Atemwege. Bei Asthmatikern lindert er durch seine krampflösende Wirkung die Beschwerden. Äußerlich angewendet hilft Gänseblümchentee als Umschlag oder Badezusatz bei der Heilung von Wunden.
Zutaten
  • pro Tasse 1 TL frische oder 1 ½ TL getrocknete Gänseblümchen-Blätter
  • kochendes Wasser
Zubereitung
  • Übergießen Sie die Gänseblümchenblätter direkt in der Tasse mit kochendem Wasser.
  • Nach 10 Minuten seihen Sie die Blümchen ab.
  • Genießen Sie den Tee in kleinen Schlucken. Heilpraktiker empfehlen ein bis drei Tassen Gänseblümchentee pro Tag. Wer den bitteren Geschmack nicht mag, gibt etwas Honig dazu.
Quelle: Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus, (NHV Theophrastus): Broschüre Gänseblümchen

Buch: Heilkräuter und Zauberpflanzen zwischen Haustür und Gartentor

Silke Orth

von

Das Paradies kann warten – ich bin im Garten.

Sonderangebote