Die Plageheister sind wieder los

Junikäfer im Garten rechtzeitig beseitigen

Von Juli bis August treten in deutschen Gärten wieder vermehrt Junikäfer auf und knabbern Blüten und Blätter an. Sobald die Dämmerung einsetzt, fängt es überall an zu brummen. Doch bereits die Larven der Plagegeister schädigen den Rasen.

Datum:
Junikäfer auf Blatt

Junikäfer treten im Sommer oft in riesigen Schwärmen auf und fliegen am Abend durch die Gegend.

Er ist ein naher Verwandter des bekannten Maikäfers, doch während wir Letzteren oft bewundern und bestaunen, gilt der Junikäfer bei Gartenbesitzern als unerwünschter Schädling. Wie der Name bereits vermuten lässt, treiben die Plagegeister ihr Unwesen ab Anfang Juni. An warmen Sommerabenden kriechen die Insekten aus dem Boden, breiten sich in großen Schwärmen über den Garten aus und befallen im Zuge ihrer Paarsuche Blüten und Blätter. Dabei schwirren die kleinen Krabbler wild umher und fliegen völlig unvorhersehbar durch die Lüfte, was ihnen auch den Spitznamen Torkelflieger eingebracht hat. Zum Problem werden Junikäfer jedoch bereits im Larvenstadium: Aus den im Boden abgelegten Eiern schlüpfen Larven, denen vor allem Graswurzeln als Hauptnahrung dienen. Gelblich gefärbter Rasen ist häufig ein Anzeichen für einen Befall.

Torkelflieger bekämpfen

Die Beseitigung der Plagegeister gestaltet sich oft als schwieriges Unterfangen. Schmetterlingsnetze bringen in der Regel herzlich wenig und auch beim Einsatz von Pestiziden machen Sie oft mehr kaputt, als Ihnen wahrscheinlich lieb ist. Schließlich greifen die chemischen Mittel auch andere Nützlinge an und schädigen die Umwelt. Effektiver ist es, das Übel an der Wurzel zu packen und die Larven bereits abzutöten, bevor Sie aus der Erde kriechen. Eine Möglickeit der biologischen Bekämpfung stellen sogenannte Nematoden dar, also winzige Fadenwürmer, die sich im Boden ansiedeln und die Larven auffressen (ab 12,84 Euro bei Amazon).
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.