Vogeltränken für große und kleine Piepmätze

Vogelbad im Garten – die wichtigsten Tipps

Die Badesaison für Vögel ist eröffnet. eGarden verrät, worauf Sie beim Kauf eines Vogelbads und einer Vogeltränke achten.

Datum:

In einem Vogelbad ist ganzjährig Badesaison.

Nicht nur im Sommer sind Vögel und Tiere wie das Eichhörnchen um jede Bade- und Wasserstelle dankbar. Vogeltränken aus Gusseisen, Keramik oder Granit sehen nicht nur schön aus. Die Vögel sind dankbare Gäste in unserem Garten. Im passenden Format und am richtigen Standort ist ein Vogelbad schnell eine beliebte Anlaufstelle für die Piepmätze. Und für uns Gärtner ist die Vogeltränke gleichzeitig eine willkommene Möglichkeit, die Vögel aus nächster Nähe zu beobachten. Deshalb ist ein Vogelbad im Garten ein gärtnerisches Muss. Auch einige Springbrunnen eignen sich prima als Vogel-Schwimmbad.

Galerie: 15 tolle Vogelbäder

Warum brauchen Vögel ein Vogelbad?

Vögel trinken nicht nur das Wasser in einer Vogeltränke, sie baden auch leidenschaftlich gerne in einem Vogelbad. Und das nicht nur zum Spaß. Vögel kühlen sich im Wasser ab und pflegen ihr Gefieder. Gerade im Sommer ist es für Vögel schwer, eine passende Badestelle zu finden. Wasser in Pfützen und Tümpelchen verdunstet schnell. Und tiefere Gewässer eignen sich nicht als Vogelbad. Auch andere Nützlinge im Garten sind dankbare Wasser-Abnehmer.

Vogelbad aufstellen – welcher Standort ist der Richtige?

Ganz wichtig ist es, dass sich die Vögel an der Vogeltränke sicher fühlen. Sie bevorzugen einen gut einsehbaren, erhöhten Standort mit ausreichend Freiraum rund um die Vogeltränke. Schließlich ist die Schönheitspflege nach dem Bad noch nicht abgeschlossen. Stellen Sie ein Vogelbad direkt neben einen dichten Busch, besteht für Vögel die Gefahr, dass sich eine Katze und andere Feinde heimlich anschleichen. Mit nassem Gefieder sind sie schnelle Beute. Idealerweise steht ein Baum gleich neben der Tränke, auf den sich die Vögel bei Gefahr schnell zurückziehen. Ein Baum spendet zudem Schatten, damit der Pool sich in der Sonne im Sommer nicht zu stark aufheizt. Reinigen Sie Ihr Vogelbad bei großer Hitze täglich, damit sich keine Krankheitserreger über das Wasser verbreiten. Ansonsten genügt ein wöchentlicher Wasserwechsel. Größere Vogelbecken aus Granit kärchern Sie am besten zweimal jährlich gründlich.

Galerie: 15 beliebte Springbrunnen für Terrasse und Garten

Vogelbad Garten – worauf kommt es an?

Die Auswahl an Vogelbädern und Vogeltränken ist groß. Es gibt Vogelbäder aus vielen verschiedenen Materialien und in vielen dekorativen Formen. Einige Vogeltränken kaufen Sie mit Standfuß. Andere sind einfache Schalen, die Sie auf den Boden stellen oder in den Boden einlassen. Wieder andere hängen Sie einfach in den Baum. Es ist auch nicht schwer, sich eine Vogeltränke selbst zu bauen. Lesen Sie hier, auf was Sie beim Einrichten eines Vogelbades unbedingt beachten.
  • Achten Sie, wenn Sie eine Vogeltränke kaufen, auf die Maße. 25 bis 40 Zentimeter Durchmesser sind ausreichend. Eine gute Wassertiefe sind 2,5 bis maximal 5 Zentimeter. Krähen und andere große Vögel kommen auch mit einer Tiefe von 10 Zentimetern klar.
  • Ein leicht aufgerauter Boden verhindert, dass die Vögel auf dem Boden ausrutschen.
  • Kleine Vögelchen bevorzugen kleinere Vogeltränken – es spricht also nichts gegen ein zweites Planschbecken für kleine Piepmätze und Jungvögel.
  • Vogeltränken mit glatten und scharfen Rändern sind ungeeignet, da die Vögel darauf nicht gut landen können.
  • Idealerweise gibt es im Vogelbad einen „Nichtschwimmerbereich“, in dem das Wasser besonders niedrig steht.
  • Schaffen Sie in tieferen „Gewässern“ mit flachen Steinen Sitzplätze für kleinere Vögel.
  • Damit Vögel gefahrlos ein Bad nehmen, braucht Ihr Vogelbad einen kippsicheren Stand.
Lesen Sie hier, wie Sie eine Futterspender für Vögel selbst bauen.

Galerie: Vogelfutterstelle für den Winter bauen

Vogelbad

Silke Orth

von

Das Paradies kann warten – ich bin im Garten.