Gartengestaltung für Fortgeschrittene

In wenigen Schritten zum Gartenteich

Es hat schon etwas Romantisches, in der Dämmerung im eigenen Garten zu sitzen und dem Wasserspiel seines Gartenteichs zu lauschen. Ob mit Seerosen bestückt oder als Zuhause wertvoller Koi-Karpfen: Bei der Gestaltung eines Gartenteichs sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Datum:
Gartenteich

Ein Gartenteich ist eine Oase der Ruhe. Mit dem Anlegen eines Teichs sind zwar einige Arbeitsschritte verbunden, doch mit der richtigen Planung gelingen die im Handumdrehen.

Wer glücklicher Besitzer eines eigenen Gartens ist, kommt nicht selten auf die Idee, jenen mit einem kleinen Teich zu einer Oase der Ruhe zu machen. Viele scheuen jedoch die Planungen, da sie glauben, nur ein Fachmann könnte einen Gartenteich anlegen. Das Zurateziehen eines Fachmanns ist immer eine gute Idee, doch die eigentliche Arbeit kann auch der Hobbygärtner leicht bewerkstelligen. Bevor Sie sich allerdings voller Euphorie in die Planungen stürzen, sollten sie vorab ein paar Dinge beachten. Denn nicht jeder Garten ist für einen Gartenteich geeignet.

Galerie: So wird Ihr Gartenteich zum Hingucker

Einen Gartenteich anlegen: Das geschieht vorher

Um viel und möglichst lange etwas von Ihrem Gartenteich zu haben, ist die richtige Positionierung besonders wichtig. Natürlich sollte der Teich so angelegt werden, dass Sie ihn gut sehen können. Schließlich wollen in erster Linie Sie sich an Ihrem Garten erfreuen. Besonders verlockend ist ein Teich natürlich für die Flora und Fauna: Wenn Sie mit Ihrem neu errichteten Biotop Tiere anlocken möchten, sollte der Teich ein wenig abseits gelegen sein. Auch die Beschaffenheit Ihres Grundstücks spielt eine wichtige Rolle. Ist Ihr Garten uneben und abschüssig? Wählen Sie am besten den tiefsten Punkt Ihres Gartens als Platz für den Teich aus. Zwar lassen sich vorgefertigte Wasserbecken auch in einen Hang hinein bauen, doch der natürliche Eindruck des Teichs ist dadurch meist hinüber. Für die Pflanzen Ihres Teichs ist auch die richtige Mischung aus Licht und Schatten von Bedeutung. Zu viel Sonne fördert den Algenwuchs, vollkommen im Schatten gelegen, wollen einige Pflanzen nicht blühen. Bedenken Sie bei Ihren Planungen den Sonnenverlauf und verzichten Sie darauf, Ihren Teich so zu positionieren, dass er sich in der prallen Mittagssonne befindet. Ideal ist der Platz unterhalb eines Baumes. Doch Vorsicht: Dicke Wurzeln können das Anlegen des Teichs behindern und schließen es in manchen Fällen sogar ganz aus. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit einem professionellen Gärtner, der Ihnen hier gerne behilflich ist. Dieser kann Ihnen auch bei der Wahl der richtigen Größe behilflich sein. Der Teich sollte sich in die natürlichen Gegebenheiten Ihres Gartens integrieren. Bedenken Sie auch den Pflegeaufwand: Je größer der Teich, desto länger dauert die Pflege. Sind Sie vielleicht nicht mehr ganz so gut zu Fuß, sind Sie mit einem kleineren Teich besser beraten. Wenn Sie planen, Zierfische zu halten, erfahren Sie in Tierhandlungen, welche Mindestmaße für welche Rasse erforderlich sind.
Teichbau

Schritt für Schritt: Die Anlegung eines Gartenteichs ist mit der richtigen Planung und hochwertigen Utensilien kein Problem mehr.

Einen Gartenteich anlegen: So klappt’s problemlos

Sie wissen genau, wo der Teich hin soll? Alle notwendigen Utensilien sind beschafft? Helfende Hände stehen bereit? Dann kann es losgehen! An erster Stelle steht die Aushebung der Teichmulde. Stecken Sie mit Holzpflöcken genau die Fläche ab, an der später der Teich liegen soll. Nun heißt es: Schaufeln! Zunächst wird die gesamte Fläche bis zur ersten Tiefenstufe ausgehoben. Anschließend wird der Bereich der nächsttieferen Teichzone markiert und ebenfalls ausgehoben. So geht es weiter, bis Sie an der tiefsten Zone angelangt sind. In der Regel besitzt ein Gartenteich drei Tiefenzonen. Kleiner Tipp: Ab einer bestimmten Größe lohnt sich die Verwendung eines Mini-Baggers. Nachdem der erste Arbeitsschritt vollzogen ist, kommt das Teichbecken zum Einsatz. Wer allerdings lieber eine Teichfolie verwenden möchte, der muss an dieser Stelle die Menge ermitteln. Dies geschieht am besten mit einer Schnur, die an der längsten und breitesten Stelle des Teiches platziert wird. Mit diesen Maßen lässt sich im Fachhandel eine passgenaue Teichfolie herstellen. Bevor Sie die Teichfolie in die Mulde einlassen, legen Sie diese mit einem Schutzvlies aus. Dadurch wird die Folie vor Beschädigung geschützt. Haben Sie Folie oder Plastikbecken in die Mulde eingelassen und ausreichend befestigt, kommen nun Schönheitskorrekturen zum Zug. Bei Plastikfolien empfiehlt sich das Aufkleben einer Steinfolie. Das lässt den Teich natürlicher aussehen. Das Auslegen von Böschungsmatten verhindert, dass das Substrat für die Wasserpflanzen schon bei leichtem Gefälle auf den Teichboden rutscht. Schließlich befestigen Sie die Pflanzentaschen. Das sind im Fachhandel erhältliche Taschen, in denen später die Teichpflanzen gesetzt werden. Besonders wichtig: Die Filteranlage nicht vergessen! Ohne sie fördern Sie die Algenbildung Ihres Gartenteichs und müssen das Wasser regelmäßig austauschen. Bei der Gestaltung des Teichrands können Sie sich schließlich nach eigenem Ermessen austoben. Sand? Kleine oder große Steine? Rindenmulch? Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf! Zu guter Letzt können Sie auch noch Pflanzen direkt innerhalb des Teiches platzieren. Dies geschieht mit extra für den Gartenteich hergestellten Pflanztöpfen, die einfach auf dem Teichboden platziert werden. Fragen Sie dazu Ihren Gärtner des Vertrauens!

Die richtige Deko für den Gartenteich

Wasserpflanzen sorgen für eine natürliche Dekoration Ihres Gartenteichs. Wer sich jedoch den Aufwand mit der Begrünung sparen möchte, greift lieber zu künstlicher Dekoration. Teichbeleuchtung versetzt Ihren Gartenteich in helle Farben. Um das Optimum aus der Notwendigkeit der Teichpumpe herauszuholen, empfiehlt sich der Griff zu einer Pumpe, in die ein Wasserspiel integriert ist. Dadurch wird Ihr Gartenteich gereinigt und obendrein mit einer schön anzusehenden Fontäne versehen. Künstliche Wasserfälle und Bachläufe gibt es in jedem erdenklichen Design. Ob mit oder ohne Beleuchtung, aus Stein oder Plastik: Probieren Sie, was Ihnen gefällt. Doch Achtung: Möchten Sie Ihren Gartenteich zu einem Tier- und Pflanzenbiotop machen, sollten Sie auf allzu viel Schnickschnack verzichten und sich lieber an der Artenvielfalt erfreuen, die Ihr Teich über kurz oder lang sowieso anziehen wird.

Bücher, Zubehör und Pumpem

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.