Werkzeug vom Thermomix-Macher

Vorwerk Twercs: Allround-Werkzeugpaket für Frauen?

Wer an Vorwerk denkt, der denkt an Staubsauger oder den Thermomix. Doch nun hat das 1883 gegründete Unternehmen den Vorstoß in den DIY-Bastelbereich gewagt und bietet ein Akku-Werkzeug-Set an.

Datum:
Das Twercs-Set von Vorwerk

Das Twercs-Set ist nur das Startpaket.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Wir konnten Twercs noch nicht testen, vergeben daher lediglich eine Art Ideen-Bewertung. Und da schneidet Twercs bei genauerem Hinsehen sehr gut ab! Die Welt des Handwerkens gleich zum Verkaufsstart mit Ideenwelten zu verbinden, das klingt fast schon genial. Denken wir daran, wie Werkzeuge üblicherweise verkauft werden. Letztlich wiederholt Vorwerk seinen Thermomix-Ansatz.

Pro

  • Zentraler Ladekoffer
  • Hochwertiges Design
  • Leichte Werkzeuge
  • Gut durchdachtes System

Kontra

  • Hoher Preis
  • Akkukapazitäten könnten höher sein
DIY? Das steht für Selbstgemachtes bzw. do-it-yourself. Vorwerk hat diesen lukrativen und sehr kreativen Bereich ins Auge gefasst. Nach dem Putzen und Kochen kommt nun das Handwerken. Mit „Twercs“ bietet Vorwerk einen Ladekoffer mit hochwertigen Akku-Werkzeugen an. Die Geräte stehen für einfache Handhabung, eine hohe Lebensdauer und persönliche Services über die Twercs-Coaches, so die Versprechen der Fima aus Wuppertal.
DIY-Handwerkerinnen sollen sich angesprochen fühlen, die auf von Vorwerk ausgerichteten DIY-Partys die Werkzeuge vorgeführt und erklärt bekommen. Zusätzlich zu dem Set bietet Vorwerk eine ganze Erlebniswelt mit Kreativ-Kits, einer eigenen Online-Community und dem Kundenmagazin „Machart“ an, welches sich mit dem Thema Kreativität und DIY befasst. So weit das Wichtigste vorab.

Twercs – die kleinen Helfer

Der Name Twercs kommt aus dem Altdeutschen und bedeutet Zwerge. Vorwerk wählte den Namen aus über 600 Begriffen aus, da sie die Werkzeuge als „kleine Helfer“ verstehen und platzieren. Nach nur 2,5 Jahren der Produktentwicklung wird das Set nun auf den Markt gebracht. Das Design wirkt nicht zufällig eher feminin. Die Akku-Werkzeuge sind in schlichtem Weiß mit grauen und Vorwerk-grünen-Absetzungen gehalten. Insgesamt wirken sie schlank und modern.
Das Twers-Set

Schlichtes, modernes Design ganz im Gegensatz zu den männlichen Werkzeugkollegen.

Der Ladekoffer

Das Herzstück ist der Ladekoffer. Da alle vier Werkzeuge – die im Koffer untergebracht sind – mit einem verbauten Akku betrieben werden, ist es durchaus eine gute Idee, den Koffer nicht nur zur Aufbewahrung, sondern auch direkt als Ladeschale zu nutzen. Durchaus gut gelöst auf den ersten Blick, sodass immer alle Geräte aufgeladen zur Verfügung stehen. Wir laden sowieso schon ständig alle möglichen Dinge auf, da kommt diese Lösung irgendwie ansprechender daher, zumal nur eine Steckdose auf diese Weise belegt wird. Sollte der Koffer einmal durch Schieflage (!) nicht laden können, meldet ein Piepton den Fehler. Das wäre doch eine Idee für eine Bank.
Da der Koffer auch optisch ansprechend wirkt, muss man sich nicht dafür schämen, ihn dauerhaft in Steckdosennähe aufzubewahren. Da er eine spritzwasserschützende Ummantelung hat, sollte es kein Problem sein, ihn auch nach draußen mitzunehmen.

Die Twercs-Werkzeuge und die technischen Daten

Die Stichsäge SW100 T
Bei der Stichsäge handelt es sich im Prinzip um ein 2-in-1-Gerät. Man kann sowohl normale Stichsägearbeiten mit ihr ausführen, sie aber auch dank Säge als Säbelsäge verwenden. Sechs verschiedene Sägeblätter für Teppich, Styropor, Metall und Holz sind mit dabei. Nützlich ist auch die integrierte LED-Beleuchtung für bessere Sicht beim Arbeiten. Vorwerk verspricht, dass enge Kurven und sichere Geraden mit der Akku-Stichsäge kein Problem darstellen.
Leerlaufdrehzahl: 0-2200 /Min.
Akku: Lithium-Ionen mit 10,8 V / 1,5 Ah
Regel-Elektronik und Hubzahlsteuerung
Hub: 12 mm
max. Schnitttiefe in Holz 30 mm / in Gipskarton 24 mm / in Kunststoff 10 mm / in Aluminium 2 mm
Gewicht (nach EPTA): 1,1 kg
Ladezeit (Akku entladen): 3 Stunden

Der Akku-Bohrschrauber SD100 T
Der Akku-Bohrschrauber wiegt weniger als ein Kilo, womit er leicht in der Hand liegen sollte. Der sogenannte „lahme Arm“ ist damit Vergangenheit. Er verfügt ebenfalls über eine eingebaute LED-Arbeitsleuchte. Zusätzlich bietet er noch eine LED-Akkustands-Anzeige und ein Schnellspannbohrfutter, welches ohne Schlüssel gelöst und gespannt werden kann. Eindeutig ein Vorteil, denn wie oft erlebt man es, dass genau dann der Schlüssel zum Spannen unauffindbar verschollen ist. Mit 20 Drehmomentstufen plus einer Bohrstufe und hoher Laufruhe ist er für den heimischen Einsatz gut geeignet.
Leerlaufdrehzahl: 0-340 min-max. Drehmoment
harter/weicher Schraubfall: 25/10 Nm
max. Schraubendurchmesser: 6 mm
max. Bohrdurchmesser: für Stahl 6 mm / für Holz 20 mm
Bohrfutterspannbereich: 1,5-10 mm
Gewicht (nach EPTA): 0,9 kg
Akku: Lithium-Ionen – 10,8 V / 1,5 Ah
Ladezeit (Akku entladen): 3 Stunden
Der Akku-Tacker TR100 T
Als Allround-Talent bezeichnet Vorwerk den Akku-Tacker. Besonders für den Deko- und Polsterbereich sei er gut geeignet und würde alles verbinden, was zusammen gehört. Dank kabelfreier Bedienung und nur 800 g Gewicht lässt es sich vermutlich komfortabel arbeiten. Interessant ist die „kontrollierte Schlafauslösung“. Es handelt sich hierbei um eine spezielle Sicherung, die erst beim Aufsetzen der Tackernase den Tacker auslöst. Somit können Kleinkinder nicht in der Gegend „herumschießen“.
Schlagzahl: 30 pro Minute
Klammern: Type 53 11,4 mm breit / 4-10 mm lang
max. Fassungsvermögen des Magazins: 100
Gewicht (nach EPTA): 0,8 kg
Akku: Lithium-Ionen – 3,6 V / 1,3 Ah
Ladezeit (Akku entladen): 3 bis 5 Stunden
Die Akku-Heißklebepistole GG100 T
Klein und handlich wirkt die Akku-Heißklebepistole. Sie heizt laut Hersteller in 15 Sekunden auf. Verwendet werden Klebesticks mit 7 mm Durchmesser. Sie hält die Temperatur der Heizkammer konstant, allerdings beträgt ihre Nutzungsdauer nur 30 Minuten bei voller Akku-Ladung. Hilfreich ist die automatische Abschaltung nach 5 Minuten, wenn sie mal nicht benutzt wird.
Aufheizzeit: ca. 15 Sekunden
Klebetemperatur: ca. 170 °C
Klebestick: Ø 7 mm / Länge 150 mm
Gewicht (nach EPTA): 0,3 kg
Akku: Lithium-Ionen – 3,6 V / 1,5 Ah
Betriebsdauer pro Akku-Ladung: ca. 30 Minuten bzw. ca. 6 Klebesticks
Ladezeit (Akku entladen): 2-3 Stunden
Weiteres Zubehör
Ein 152 Seiten (!) dickes Ideenbuch mit über 100 DIY-Ideen ist mit dabei. Mitgeliefert werden 8-mm-Tackerklammern zum Nachfüllen, sechs unterschiedliche Sägeblätter inklusive Sägeblattwechsler, verschiedene Bits und Bohrer und sechs Heißklebesticks.

Wie kann man Twercs erwerben und was kostet das Set?

Das Set kann auf drei unterschiedliche Arten erworben werden. Man schmeißt eine Do-it-yourself-Party und lädt Freundinnen zu sich ein. Das Prinzip kennen wir schon. Hier kommt eben ein Twercs-Coach vorbei und führt die Werkzeuge vor, die man dann direkt bei ihm bestellen kann. Oder man erwirbt das Set in einem von 40 Vorwerk-Shops vor Ort bzw. bestellt es gleich im Onlineshop von Vorwerk. Zu einem Preis von 649 Euro.

Die Kreativ-Kits

Vorwerk weiß, was Kunden wollen, vor allem Kundinnen? Das hat Vorwerk seit Jahren tatsächlich bewiesen, betrachtet man deren Erfolg alleine schon mit dem Thermomix. Auch bei Twercs wird nicht gekleckert. Vorwerk versucht mit allerlei Zubehör, einen hübschen Zusatzverdienst zu generieren. Twercs kommt hierzu mit 55 Kreativ-Sets aus dem Bereich Dekoration, Kinder und Tiere daher, die man natürlich im Onlineshop erwerben kann. Ein Kreativ-Kit enthält eine schrittweise bebilderte Anleitung plus Materialien, um das Objekt der Begierde nachzubauen. Do-it-yourself Bastelkisten sozusagen. Von einer Messlatte für Kinder über ein Balkonregal bis hin zum Couchtisch finden sich viele Ideen zum Selbermachen. Dabei sind die Kreativ-Kits nach Schwierigkeitsgraden von 1 bis 5 eingestuft.
Twercs soll Erlebnis seiin

Vorwerk möchte gerne eine Erlebniswelt mit dem Werkzeug verbinden.

Das Kundenmagazin und Merchandising

Wem trotz Ideenbuch die Ideen ausgehen, der kann sich für 17,50 Euro das Jahres-Abo des Kundenmagazins „Machart“ gönnen. Somit erhält man alle zwei Monate Ideen zu Bastelarbeiten und DIY-Projekten. Und wer ein Fan der Twercs-Werkzeuge werden sollte, der kann sich im Merchandise-Shop mit weiteren Vorwerk-Produkten eindecken. Vom Zollstock bis zur Schneidematte findet das Handwerkerherz alles, um seinem Fan-Dasein zu frönen.

Das Potenzial von Twercs

Wir haben uns in Facebook-Bastelgruppen umgehört und einmal nachgefragt, was die Hobbybastler von dem Set halten. Fast einstimmig wurde verkündet: „Zu teuer!“ 649 Euro sind für das Set ein wirklich stolzer Preis. Daher verwundert diese Reaktion nicht. „Das geht auch günstiger“ und „Es muss nicht immer Akku sein“ waren weitere Aussagen. Insgesamt wurde die schwache Akkuleistung auf dem Papier bemängelt. „Bei einer Heißklebepistole würde ein Stromkabel eh nie stören“ wurde mehrfach angemerkt.
Das Stimmungsbild war insgesamt eher ablehnend. Das kennen wir allerdings schon aus Kochgruppen, in denen man nach dem Thermomix fragt. Auch hier heißt es überwiegend: „Überteuert. Es gibt Alternativen.“ Dennoch wird der Thermomix gut verkauft und hat eine erstaunlich loyale Fangemeinde. Wer sich einen Thermomix kauft, der kauft sich Luxus. Und vielleicht wird es bei Twercs genauso werden. Vergleichbare Werkzeuge sind sicherlich von anderen Herstellern günstiger zu bekommen. Twercs platziert sich nicht nur als bloßer Werkzeugverkäufer („Hammer + Nagel = Mach halt!“), sondern konzentriert sich genialerweise auf genau das, was man mit dem Werkzeug herbeizaubern könnte. Das haben andere Hersteller schlichtweg bis heute nicht verstanden, dass nicht alle Kunden gleichartig ticken. Die Geräte und Ideenwelten werden quasi alle aus einer Hand angeboten, Coaches bringen die Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten mit nach Hause ins Wohnzimmer. Das ist Vorwerks Konzept eben, seit jeher. Wenn man so will: der Porsche der DIY-Bastlerinnen?
Ob Twercs das gleiche Potenzial wie der Thermomix hat, die Menschen zu faszinieren und zugleich zu polarisieren (ideal für Vorwerk, da somit ihr Produkt immer im Gespräch bleibt), wird sich zeigen. In einer Twercs-Facebook-Bastelgruppe waren die Hobby-Bastler auf jeden Fall sehr von den Werkzeugen für den Hausgebrauch angetan.
Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.