Superheldenpflanzen von Urban Produce

Microgreens: Neuer Trend aus dem Regalanbau

Microgreens sind die ganz jungen Austriebe von Blattkräutern und diversen Gemüsepflanzen. Sie sollen bis zu viermal mehr Vitamine und Mineralstoffe enthalten als herkömmliche Kräuter. Superfood in Minimal sozusagen. Nun werden sie in Hochregalen angeboten.

Datum:
Microgreens im Regallageranbau

Microgreens im Regallageranbau.

Hochregallager sind riesige Hallen mit Regalen vollgestopft, die bis zur Hallendecke teilweise in 20 Metern Höhe reichen. Stellen wir uns derartige Regalreihen mit Microgreens vor. Genau dieses Prinzip nutzt die US-Firma Urban Produce.
Sie hat ein patentiertes und damit nicht näher beschriebenes Verfahren entwickelt, das die Minipflanzen – eben die besagten Microgreens – viel schneller mit weniger Wasser- und Nährstoffbedarf unter einer automatisch abgestimmten LED-Beleuchtung wachsen lassen soll. Das alles wurde in eine kompakte Form – die besagte Regalbauweise – verpackt, um den Flächenbedarf so gering wie nur möglich zu halten.

Was sind Microgreens?

Microgreens sind junge Triebe schnellwachsender Gemüsesamen, die so etwas wie Superhelden sind. Viermal mehr Vitamine und Nährstoffe als die erwachsenen Verwandten. Dazu gehören: Rucola, Radieschen, Basilikum, Brokkoli, Fenchel, Asiasalat, Mizuna, Pak Choi, Rote Beete, Weizengras (siehe auch Weizengras – die vegane Vitaminbombe), Koriander oder auch Senfsamen. Die Mini-Superhelden wurden in Kalifornien erfunden, dem US-Bundesstaat, der für seinen förmlichen Sport- und Gesundheitswahn bekannt ist.

Privat- oder Geschäftskunden?

Nein, das Angebot richtet sich an Hotelketten, Restaurants, Supermärkte – Orte, wo sich zahlreiche Menschen aufhalten. Dort werden die Regale aufgestellt, damit die Kunden geschmacksstarke (in den USA sind Microgreens ein top Trend in den Feinschmeckerrestaurants) und frische Ware direkt erhalten können.

Die Stadt wird zum Anbaugebiet

Wir können davon ausgehen, dass dieser Food- und Anbautrend mit hoher Sicherheit durchschlagenden Erfolg auch in Europa haben wird. Ob das nun das Produkt von Urban Produce ist oder ob es andere Hersteller sein werden. Wenn es stimmt, dass weniger Ressourcen benötigt werden (Urban Produce spricht von 90% weniger Wasser- und 80% weniger Nährstoffbedarf), die Sachlage mit den Nährstoffen so stimmt, die Aufzuchtzeiten super kurz sind und zudem – davon kann man ohne Nachweis ausgehen – der Hochregalansatz extrem flächenschonend ist.
Anders ausgedrückt: hohe Nährerträge auf geringster Fläche. Für die wachsenden Städte weltweit ein wegweisender Ansatz, den Anbau und die Versorgung mit frischen, besonders inhaltereichen Nahrungsmitteln so nah wie nur möglich zum Konsumenten zu bringen. Wir kennen den Trend bereits im Bereich Superfood (Superfood: Lebensmittel mit Superkräften).

Pflanzliche Ergänzungsmittel

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.