Blühen das ganze Jahr

Winterharte Pflanzen für jeden Garten

Wie der Name bereits vermuten lässt, vertragen winterharte Pflanzen auch niedrige Temperaturen und überstehen den Winter meist unbeschadet. Darüber hinaus sorgen die Gewächse dafür, dass der Garten in der kalten Jahreszeit nicht zu trist erscheint.

Datum:
Berg-Aster

Winterharte Pflanzen wie die Berg-Aster eignen sich wunderbar als Zierstrauch für den Garten.

Winterharte Pflanzen bleiben auch bei Schnee und Eis grün und lockern das Winterbild des Gartens optisch auf. Viele Gewächse wie Christrosen (ab 4,95 Euro bei Amazon) oder Chinesische Winterblüten entwickeln selbst bei Minusgraden schöne Blüten. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen einige beliebte frostresistente Pflanzen von Staude bis Strauch vor und geben wichtige Tipps in puncto Pflanzung und Pflege.

Winterliche Stauden und Sträucher

Ob immergrüne Heckenpflanzen wie Kirschlorbeer (ab 9,95 Euro bei Amazon) und Buchsbaum (ab 0,89 Euro bei Amazon), bodendeckende Stauden wie Berg-Astern (ab 2,65 Euro bei Amazon) und Knöteriche (ab 2,85 Euro bei Amazon) oder Schnittstauden wie Margerite und Chrysantheme (ab 1,99 Euro bei Amazon) – bei abwechslungsreicher Auswahl blühen winterharte Pflanzen das ganze Jahr und lassen den Garten farbenfroh erstrahlen. Sogar in schattigen Ecken sorgen kleine Sträucher von Bergenie (ab 2,29 Euro bei Amazon) bis Lerchensporn (ab 3,50 Euro bei Amazon) für mehr Farbe und dienen Kleintieren zugleich als windgeschützter Unterschlupf. Wenn Sie dem winterlichen Garten etwas mehr Farbe einhauchen möchten, lohnen sich neben Beerensträuchern auch Winterblüher wie Winter-Jasmin (ab 5,78 Euro bei Amazon) oder Spreizklimmer, dessen langen Triebe beispielsweise über Mauern ranken und wunderschöne gelbe Blüten herausbilden.
Winter-Jasmin

Die Blütezeit von Winter-Jasmin fällt ungewöhnlicherweise in die Wintermonate.

Auch ein Großteil der heimischen Wasserpflanzen ist winterhart. Besonders beliebte Klassiker sind Sumpfdotterblume (ab 2,95 Euro bei Amazon), Tannenwedel (ab 2,99 Euro bei Amazon), Schwanenblume (ab 3,33 Euro bei Amazon) und Rohrkolben (ab 2,69 Euro bei Amazon), die mit Eis und Frost bestens zurecht kommen.

Pflanzung und Pflege

Der ideale Zeitpunkt zum Setzen winterharter Pflanzen ist in der Zeit zwischen September und Dezember. Solange der Boden noch frei von Frost ist, die herbstlichen Temperaturen für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen und gelegentliche Niederschläge das Einwurzeln der Gewächse zusätzlich begünstigen, herrschen optimale Wachstumsbedingungen, um die neue Gartensaison ab dem Frühjahr rechtzeitig vorzubereiten.
Am besten eignen sich lehmige, nicht zu trockene Böden. Sandböden haben den Nachteil, dass sie Wasser und Nährstoffe nicht so gut speichern können. Bei der Wahl des Standorts sollten Sie auch die Lichtansprüche nicht außer Acht lassen. Gerade die Wintersonne wird häufig unterschätzt und lässt das sich in den Pflanzen befindende Wasser deutlich schneller verdunsten. Tatsächlich sterben winterharte Pflanzen häufiger, weil sie vertrocknen und nicht weil sie erfrieren. An sonnigen Wintertagen empfiehlt es sich daher, die Blätter und Zweige empfindlicher Arten beispielsweise mit einem Vlies zu schützen. Die frostfreien Tage eignen sich hingegen wunderbar zum Gießen. Tipp: Ein Anzeichen für einen Wassermangel sind ausgetrocknete Blätter, die sich aufrollen oder verfärben.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.