Kein Grund, giftig zu werden

Schnecken im Garten effektiv vertreiben

Fast jeder kennt das Problem, Schnecken im Garten zu haben. eGarden zeigt Ihnen, was Hobbygärtner außer Gift aus dem Handel erfolgreich einsetzen.

Datum:
Schnecken im Garten

Eine Schnecke im Gemüsebeet ist der Alptraum jedes Hobbygärtners

Sie sind in wohl kaum einem Garten willkommen und dennoch sind sie immer da: Die Rede ist von gefräßigen Schnecken, die alljährlich aufs Neue versuchen, dem fleißigen Gärtner die hart erarbeitete Ernte streitig zu machen. Frohe Kunde: Es gibt tolle Tipps, um die Zahl der Schnecken einzudämmen und sie von Früchten und Gemüse fernzuhalten.
Es muss nicht immer das giftige Schneckenkorn sein. Wenn Sie mit gemischten Gefühlen vor dem Baumarktregal der Abteilung Gift und Unkrautvernichtung stehen, dann trügt Sie Ihr gutes Bauchgefühl nicht. Selbst die als "harmlos für Haustiere" deklarierten Mittel gegen Schnecken im Garten auf Eisen-III-Phosphat-Basis können bei Katzen und Hunden Vergiftungserscheinungen auslösen, wenn sie in größerer Menge aufgenommen werden. Und wer möchte dieses Risiko eingehen? Spätestens, wenn kleine Kinder freudig den Garten erobern, hat der chemische Schneckenschutz ausgedient.

Schnecken im Garten: Was Großmutter noch wusste

Geben Sie doch mal eine Runde aus – Bier zieht nicht nur Freunde an. Auch die lästigen Nacktschnecken können dazu nicht Nein sagen. Neben fertigen Bierfallen aus dem Handel funktioniert auch die etwas weniger dekorative Methode. Vergraben sie die halb volle Bierflasche bis zum Hals im Boden.
Aromatischen Erfolg zeigt auch das Multitalent Kaffeesatz. Während Sie Ihren Frühstückskaffee so richtig genießen, machen Schnecken um diesen einen großen Bogen. Verteilen Sie daher den Inhalt des abgekühlten Kaffeefilters um die Pflanzen herum. Auch Kalk, Sägespäne und Rindenmulch halten Schnecken von Salat & Co ab.
Omas Gemüsebeete lagen stets möglichst sonnig. Auch wenn dies einen kleinen Mehraufwand beim Gießen bedeutet, so hält die trockene und warme Umgebung Schnecken zusätzlich ab.
Schnecken im Garten: Verbündung mit natürlichen Feinden
Im Idealfall wohnen Sie auf dem Land und Laufenten gehören zu ihren Haustieren oder der Nachbar leiht die seinen hilfreich aus. Die Schnattermäuler machen nämlich kurzen Prozess mit den Plagegeistern und stellen Schnecken ganz nach oben auf die Speisekarte. Auch ein igelgerechter Garten lockt mit dem stacheligen Gesellen einen echten Schneckengourmand an. Sollte der Erfolg wider Erwarten ausbleiben, liegt der Grund wahrscheinlich in der Schneckenart: Während die einheimische Rote Wegschnecke einen Leckerbissen darstellt, macht der massive Schleim der täuschend ähnlichen spanischen Wegschnecke der natürlichen Bekämpfung einen Strich durch die Rechnung. Dann kann ein Schneckenzaun aus dem Baumarkt weiterhelfen.

Schnecken im Garten: Wehret den Anfängen

Erfolgreiche Schneckenbekämpfer wissen: Wer bereits im Herbst die Gelege der gefräßigen Kriechtiere aushebt, hat im Frühjahr weit weniger ungebetene Gäste im Garten. Bevorzugt sollten Sie unter Pflanzkübeln und der Regentonne nachsehen, aber auch in Ritzen und Spalten in der Erde sowie unter lockeren Steinen. Eine Schnecke legt über mehrere Tage im Herbst bis zu 400 kleine, weiße Eier. Da hilft nur einsammeln und wegwerfen oder offen ausgelegt den Vögeln im Garten verfüttern. Oder gehen Sie doch einfach "in die Luft": Hochbeete machen es den Schnecken nahezu unmöglich, an die begehrten Leckereien zu kommen. Und falls Sie doch lieber am Boden bleiben möchten, halten Sie die direkte Umgebung zu den Pflanzen möglichst trocken, krümelig und gießen Sie lediglich direkt am Ballen.
Tipp: Versenken Sie die kleinen Plastiktöpfchen der umgesetzten Pflanzen ganz nah mit in den Boden und gießen Sie direkt dort hinein das Wasser.
Dekorativ und zuverlässig vertreiben übrigens Rosmarin und Thymian, Hauswurz und Fetthenne unersättliche Schnecken im Garten. Beziehen Sie diese Pflanzen in Ihre Beetplanung im Frühjahr mit ein.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.