Garten rot-weiß

Rote Beeren: Diese Sträucher leuchten auch im Winter

Immergrüne Sträucher, die rote Beeren und Früchte tragen, setzen auch an kalten Tagen farbliche Akzente im Garten. Darüber hinaus dienen die Beeren von Stechpalme, Weißdorn, Eberesche und Co. Vögeln als Nahrungsquelle.

Datum:
Stechpalme

Rote Beeren treffen auf grüne Blätter: Gerade im Winter verschönern Beerensträucher wie die Stechpalme den heimischen Garten.

Im Herbst fallen nicht nur die Blätter von den Bäumen, auch im Garten wird es spätestens mit dem Wintereinbruch zunehmend kahler. Immergrüne Sträucher verlieren Ihre Blätter jedoch nie und viele der winterharten Gehölze tragen zudem rote Beeren, die Farbe in den Garten bringen. Insbesondere bei Schnee und Eis sorgt das Zusammenspiel von grünen Blättern und roten Früchten für schöne Anblicke. Viele Arten eignen sich auch ideal als dekorative Hecke oder in kleinerer Form als schmückende Kübelpflanze für Terrasse oder Balkon.

Beliebte Sträucher mit roten Beeren

Weißdorn

Der Weißdorn ist ein beliebter Gartenstrauch, der üppige rote Beeren trägt.

Zu den beliebtesten rotbeerigen Gehölzen zählt die Stechpalme (ab 11,95 Euro bei Amazon). Vor allem in Großbritannien gelten die fruchtbehangenen Zweige zur Weihnachtszeit als elementarer Bestandteil der traditionellen Festtags-Dekoration. Doch auch im Garten machen Stechpalmen eine gute Figur und bringen selbst dunklere Ecken zum Leuchten. Früchte tragen allerdings ausschließlich die weiblichen Pflanzen – und das auch nur dann, wenn sich in unmittelbarer Nähe ein männlicher Bestäubungspartner befindet.
Weitere Beerensträucher, die häufig in Gärten anzutreffen sind, sind Weißdorn (ab 5,78 Euro bei Amazon), Berberitze, Zier-Apfel, Scheinbeere (ab 8,99 Euro bei Amazon) und die auch als Vogelbeerbaum bekannte Eberesche (ab 1,94 Euro bei Amazon). Ab Ende August bilden die Gehölze üppige rote Früchte heraus, die selbst Frostperioden trotzen und bis zum Frühjahr hängen bleiben. Da die Beeren jedoch auch bei Vögeln sehr beliebt sind, kann es unter Umständen passieren, dass bereits im Winter nur noch Blätter die Zweige zieren. Was Sie tun können, um die kleinen Flattermänner im Winter anderweitig mit Nahrung zu versorgen, erfahren Sie hier.
Wenn Sie eher einen sommergrünen Strauch bevorzugen, könnte der Gewöhnliche Schneeball eine Option sein (ab 7,95 Euro bei Amazon). Das Gehölz bringt im Herbst leuchtende Früchte hervor, die in Form und Größe roten Johannisbeeren ähneln und den Garten auch bei Schnee und Eis verschönern.
Liebesperlenstrauch

Liebesperlensträucher, etwa von Baumschule Horstmann, bieten eine glänzende Farbalternative zu roten Beerensträuchern.

Wer es etwas abwechslungsreicher mag, kann verschiedene Feuerdorn-Sorten pflanzen (ab 4,95 Euro bei Amazon). Je nach Art tragen die Gewächse rote, orangefarbene oder gelbe Beeren, die aussehen wie kleine Tomaten.

Noch mehr winterliche Farbvielfalt

Wenn Sie in Ihrem Garten neben roten Beerensträuchern noch weitere farbliche Akzente setzen möchten, empfiehlt sich unter anderem der ursprünglich aus Asien stammende Liebesperlenstrauch (ab 8,79 Euro bei Amazon). Das auch unter dem Namen Chinesische Schönfrucht bekannte Gehölz bildet prächtige, glänzende lilafarbene Beeren heraus, die sich aus mehreren kleinen Perlen zusammensetzen. Auch der bei Hobbygärtnern immer beliebter werdende Sanddorn (ab 6,90 Euro bei Amazon) sorgt für farblichen Kontrast und liefert zudem vitaminreiche Früchte.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.