Von Gartenclogs bis Gummistiefel

Praktische Gartenschuhe in allen Preisklassen

Preiswerter Gartenclog aus Kunststoff oder Luxusmodell aus Naturkautschuk? Offen oder geschlossen? Die richtige Wahl hängt auch davon ab, welche Arbeiten Sie im Garten vorhaben.

Datum:
Gartenschuhe

Gartenclogs sind praktisch für leichte Arbeiten, mehr Sicherheit bieten feste Gartenschuhe.

Gartenarbeit macht Spaß und entspannt. Bei nassen, schmerzenden oder kalten Füßen lässt die Freude jedoch schnell nach. Mit den richtigen Gartenschuhen passiert Ihnen das nicht. Was „richtig“ ist, hängt von der Art und Intensität der Gartenarbeit, dem Wetter und der Jahreszeit ab: Ein wenig Unkraut jäten an einem Sommertag? Dafür reichen offene Gartenclogs aus. An einem regnerischen Herbsttag mit einem Spaten Beete umgraben? Dann sind geschlossene Gartenschuhe oder Gummistiefel die bessere Wahl. Auch diverse Materialien sind zu haben wie Kunststoff, Holz, Leder, Naturkautschuk oder Kombinationen daraus. Diese bestimmen zusammen mit der Verarbeitung Qualität und Preis.

Galerie: 11 beliebte Gartenschuhe für jedes Wetter

Leichte Gartenclogs – schnell rein und wieder raus!

Offene Gartenclogs haben den Vorteil, dass sie ohne Hilfe der – womöglich erdverschmutzten – Hände schnell an- und auszuziehen sind: Mal eben eine Blume einpflanzen oder ein paar Kräuter ernten – dafür sind Gartenclogs perfekt.
Zu den Klassikern gehören offene Clogs aus Holz und Leder. Seit einigen Jahren setzen sich Clogs aus geschäumtem Kunststoff durch. Sie wiegen nur wenige Gramm, sind abwaschbar, sehr bequem und biegsam. Für Belüftung sorgen Löcher im Vorderfußbereich. Diese Eigenschaften machen sie zu idealem Schuhwerk bei trockenem Wetter und leichter Gartenarbeit. Sowohl bei preiswerten No-Name-Produkten als auch teureren Marken stehen jedoch möglicherweise enthaltene, gesundheitsschädliche Weichmacher in der Kritik. Wer die Leichtgewichte nicht barfuß, sondern mit Socken trägt, ist auf der sicheren Seite.

Galerie: Übersicht: Unkrautstecher für den Garten

Wasserdichte Gartenclogs mit Fußbett

Sobald es nass ist oder Sie mit Wasser hantieren, sind feste Gartenclogs ohne Löcher von Vorteil. Auch die gibt es für wenige Euro aus dem Baumarkt oder in hochwertigerer Ausführung im Fachgeschäft oder bei Amazon (Bildergalerie oben). Letztere überzeugen meist mit einem ergonomischen Fußbett. Hier lohnt sich die Anschaffung, wenn Sie oft und lange bei jedem Wetter im Garten arbeiten. Dann spüren Sie Ihre Füße auch nach ausgiebigem Jäten, Graben oder Pflanzen kaum. Haben die Schuhe ein atmungsaktives Futter, stimmt die Belüftung bei jedem Wetter.

Geschlossene Gartenschuhe für festen Halt

Besseren Halt gegen Umknicken und auf unebenen Flächen bieten geschlossene Gartenschuhe mit gutem Profil. Sie umschließen die Ferse fest und sorgen für mehr Trittsicherheit, besonders auf Leitern! Wenn Sie viel hin und her laufen, empfinden Sie solche Schuhe – auch diese idealerweise mit Fußbett - als komfortabler. Sie stützen Füße und Gelenke besser als offene. Gleichzeitig schützen sie vor Verletzungen durch Gartengeräte und die Füße bleiben rundum trocken. Einziger Nachteil: Geschlossene Gartenschuhe sind weniger atmungsaktiv und die Füße schwitzen schneller. Außerdem brauchen Sie beide Hände zum An- und Ausziehen.

Gummistiefel bei Schmuddelwetter

Perfekt bei nasser und kalter Witterung oder für Arbeiten auf lockerem Boden sind Gummistiefel. Ob kurze Stiefeletten oder Stiefel mit kniehohem Schaft: Einfache Varianten aus PVC gibt es bereits für wenige Euro. Hochwertige, handgefertigte Modelle aus Naturkautschuk schlagen schon mal mit über 100 Euro zu Buche. Dafür saugen sie den Schweiß besser auf und sind geschmeidiger – auch bei Minusgraden. Ideal für das Fußklima ist eine Kombination mit Funktionsstrümpfen.

Fazit

Wer viel Zeit mit unterschiedlichsten Gartenarbeiten verbringt, profitiert von wasserdichten, stabilen Gartenschuhen mit ergonomisch geformtem Fußbett. Für Gelegenheits- und Schönwettergärtner reichen auch preiswerte, leichte Clogs aus geschäumtem Kunststoff. Ein praktischer Gartenschuh ist jedoch immer wasserfest und lässt sich schnell reinigen. Er hat eine rutschfeste Sohle, trägt sich leicht und bequem und ist im günstigsten Fall atmungsaktiv.

Gartenspaten