Arbeitsintensiv oder pflegeleicht

Garten anlegen: Das müssen Sie beachten!

Sie wollen einen Garten anlegen? Dann sollten Sie einen guten Plan haben. Denn schon beim Entwerfen legen Sie fest, ob Ihr Garten später viel Arbeit erfordert oder eher pflegeleicht daherkommt.

Datum:
Garten anlegen

Um einen Garten anzulegen, brauchen Sie das richtige Werkzeug und eine ordentliche Planung

Sie sind ein passionierter Gärtner, der gerne viel Zeit in die Gartenarbeit investiert? Dann können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Ihren Garten üppig und vielfältig gestalten, etwa mit vielen Blumen-, Gemüse- und Kräuterbeeten. Wenn Sie Ihren Garten hingegen lieber ohne viel Arbeit genießen wollen, dann sollten Sie ihn zeitsparend anlegen, etwa mit großen Rasenflächen oder pflegeleichten Bodendeckern wie Efeu oder dem kleinblättrigen Immergrün.
Das gehört noch in zeitsparende Gärten:
  • Rhododendron blüht wochenlang und sorgt für einen grünen Sichtschutz.
  • Ein automatisches Bewässerungssystem nimmt Ihnen das regelmäßige Gießen ab.
  • Eine drei bis fünf Zentimeter dicke Mulchschicht aus Rindenhäcksel oder Kies hält Unkraut in Schach.
  • Wenn Sie Rasenkanten anlegen, lässt sich das Grün leichter mähen.

Die Bestandsaufnahme

Wenn Sie einen bereits bestehenden Garten neu anlegen wollen, sollten Sie zunächst eine Bestandsaufnahme vornehmen. Welche vorhandenen Materialien eignen sich noch für den neuen Garten und welche gehören auf den Müll? Legen Sie gut erhaltene Dinge, etwa alte Randsteine, Gehwegplatten oder vorhandene Pflanzen und Sträucher zur Seite. Unterschätzen Sie dabei nicht den Wert von vorhandenem Mutterboden. Tragen Sie ihn gegebenenfalls ab und sichern Sie ihn in einer Ecke Ihres Grundstücks.

Die Planungsphase

Je nachdem, ob Sie einen bereits bestehenden Garten neu gestalten, oder einen neuen Garten anlegen wollen, sollten Sie Ihr Vorhaben planen und am besten schriftlich festhalten und skizzieren. Das können Sie entweder händisch per Stift und Klemmbrett erledigen. Oder Sie greifen zum Computer oder Tablet. Mit der richtigen Software planen Sie Ihren Garten so im Handumdrehen. Außerdem gibt es zahlreiche Apps für Ihr Smartphone die Ihnen im Garten helfen können. Die beliebtesten sehen Sie in der Galerie.

Galerie: 10 beliebte Garten-Apps für Android und iOS

Das richtige Werkzeug

Neben den üblichen Gartengeräten wie Spaten, Harke oder Rechen benötigen Sie für aufwändigere Arbeiten – etwa einen Erdaushub – unter Umständen größeres Gerät. Die meisten Gartengeräte, wie Kettensägen oder Minilader lassen sich beim Baumarkt um die Ecke auch mieten.

Garten anlegen

Nach Bestandsaufnahme und Planungsphase können Sie mit der Materialbeschaffung und der eigentlichen Arbeit beginnen. In den Artikeln Rasen anlegen oder Rasen nachsäen und Lücken perfekt schließen bekommen Sie hilfreiche Tipps rund um den Rasen. Damit Ihr Garten auch in der kalten und dunklen Jahreszeit im besten Licht erscheint, brauchen Sie noch die richtige Beleuchtung. Die Artikel Gartenbeleuchtung planen, Gartenleuchten mit Bewegungsmelder und Leuchtkugeln im Garten helfen Ihnen bei der Auswahl und richtigen Platzierung von Gartenlampen.
Torsten Stender

von

Komplizierte Ratgeber und Anleitungen sind dem gebürtigen Kieler ein Dorn im Auge. „Verständliche Texte mit Nutzwert sind ja kein Hexenwerk.“

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.