Mandelbaum, Bambusstrauch und Co.

Exotische Pflanzen – das wächst in Ihrem Garten

Exotische Pflanzen bringen neuen Schwung in den Garten und setzen optische Akzente auf Terrasse und Balkon. Bei eGarden erfahren Sie, welche Augenweiden aus fernen Ländern auch bei Ihnen vor der Haustür ihre Blütenpracht entfalten.

Datum:
Mandelbaum

Essen Sie gerne Mandeln? Exotische Pflanzen wie der Mandelbaum bringen oft leckere Früchte hervor.

Exotische Pflanzen sind Blumen, Obst- und Gemüsesorten sowie Kräuter und Sträucher, die hierzulande nicht heimisch sind. Geht es um die Inneneinrichtung mit Zimmerpflanzen, sind bekannte Gewächse wie Orchideen, Yucca-Palmen und Kakteen als beliebte Exoten bereits etabliert. Doch auch im Garten und auf dem Balkon oder der Terrasse können Sie Pflanzen aus fremden Gefilden wachsen lassen. Exoten wie Engelstrompeten, Lavendel oder auch Rhododendren gedeihen auch auf mitteleuropäischen Böden. Selbst südländische Pflanzen wie Olivenbäume oder Zitruspflanzen wie Feige, Limette und Zitrone können das deutsche Klima überstehen.

Zitruspflanzen immer beliebter

Inzwischen bieten sogar schon Supermärkte von Zeit zu Zeit exotische Gewächse zu günstigen Preisen an. In vielen Fällen haben Sie jedoch nicht lange Freude daran. Wer möchte, dass Orangen, Zitronen, Kiwi und Co. über einen längeren Zeitraum im Garten erhalten bleiben, sollte eine Gärtnerei in seiner Nähe aufsuchen. Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage haben die meisten Anbieter ihr Sortiment mittlerweile entsprechend angepasst. Neben asiatischen Gewächsen wie Bambus, der auch gerne als Sichtschutz zum Einsatz kommt, erfreuen sich vor allem Zitruspflanzen immer größerer Beliebtheit. Während gängige Sorten wie Orange oder Limette in der Regel am besten in Töpfen kultivieren, sind Feigenbäume sogar winterhart und halten in den Garten ausgepflanzt selbst kälteren Temperaturen stand.
Eine Auswahl beliebter exotischer Pflanzen für den heimischen Garten finden Sie in unserer Bildergalerie.

Galerie: 5 exotische Pflanzen für Ihren Garten

Das müssen Sie beachten

Exotische Pflanzen mögen es in der Regel sonnig, warm und windgeschützt. Schließlich ist der Großteil der Gewächse ein wärmeres Klima gewohnt. Im Winter sollten Sie Ihre Pflanzen nach Möglichkeit daher immer ins Haus bringen und ausgepflanzte Gewächse mit Mulch, Laub oder Gartenvlies bedecken. Oft ist es hier die praktischere Lösung, die Exoten von vornherein in Kübeln zu halten. So lassen sich Palme und Co. zum einen besser transportieren, auf der anderen Seite können sich auch Balkonbesitzer ohne Garten an exotischer Blütenpracht erfreuen.
Ebenfalls sehr wichtig: Regelmäßiges Gießen – am besten mit gesammeltem Regenwasser. Zudem sollten Sie die Erde je nach Pflanzenart in regelmäßigen Abständen mit dem für die jeweilige Sorte bestimmten Spezialdünger anreichern.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.