Veronica – nicht nur für den Stoffwechsel

Ehrenpreis gilt als Heilpflanze – mit gutem Grund

Ehrenpreis (Veronica): Hilft das Allerweltsheil wirklich bei Juckreiz, Erkältung und Verdauungsproblemen? eGarden klärt auf.

Datum:
Ehrenpreis

Ehrenpreis mit den tiefblauen Blütenkerzen ist eine seit dem Mittelalter beliebte Garten- und Heilpflanze.

Ehrenpreis ist eine von Naturheilkundlern geschätzte Heilpflanze. Ihnen verdankt die Pflanze Ehrenpreis (wissenschaftlich Veronica) auch ihren Namen: „Ihm sei Ehr und Preis als vera unica medicina, das einzig wahre Heilmittel“. Ehrenpreis ist auch unter den schönen Namen Allerweltsheil, Donnerbesen, Frauenlist, Gewitterblümchen oder Heil aller Welt bekannt. Ihr lateinischer Name Veronica ist vielleicht auf die heilige Veronica zurückzuführen, die Jesus auf seinem Weg zur Kreuzigung das Schweißtuch reichte. Die Pflanze gehört, nach neuerer Erkenntnis, zur Gattung der Wegerichgewächse. Heilpraktiker sind überzeugt, dass Veronica bei Hautirritationen hilft, den Stoffwechsel anregt und sogar die Beschwerden bei rheumatischen Erkrankungen lindert.

Galerie: Die beliebtesten Heilkräuter im Garten

Veronica: Welche Arten von Ehrenpreis gibt es?

Den Ehrenpreis gibt es gar nicht. Zur Gattung Ehrenpreis zählen nämlich 450 verschiedene Arten. In Deutschland sind etwa 30 Ehrenpreis-Arten heimisch. Einige Ehrenpreispflanzen sind einjährig, andere mehrjährig. Seinen Ruf verdankt der Ehrenpreis der Heilwirkung des Wald-Ehrenpreises (botanischer Name: Veronica officinalis). Ein weiterer Verwandter ist der Ehrenpreis repens. Ehrenpreis repens ist eine teppichbildende, weiß blühende Pflanze. Diese stammt ursprünglich aus südlichen Gefilden und eignet sich gut als Rasenersatz, als bodendeckende Hangbepflanzung in Steingärten und für die Bepflanzung von Trockenmauern. Die Heimat der höher wachsenden winterharten Veronica incana liegt in Osteuropa und Sibirien. Veronica spicata macht sich mit ihren tiefblauen Blüten gut in allen Rabatten und als Schnittblume im Blumenstrauß. Alle Arten von Ehrenpreis bevorzugen trockene Böden in sonniger Lage.

Ehrenpreis als Heilmittel

Der Wald-Ehrenpreis ist nach Meinung vieler Naturheilkunder – ähnlich wie das Gänseblümchen – ein wahrer "Allerweltsheiler". Zu den Inhaltsstoffen des Ehrenpreises zählen Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe und Saponine. Ehrenpreis nehmen Sie in getrockneter Form als Aufguss oder als frisches Kraut in einem Kräutersaft zu sich. Die heilende Wirkung von Ehrenpreis ist allerdings medizinisch nicht belegt.
Ehrenpreis empfiehlt die Volksheilkunde bei folgenden Beschwerden:
  • Arthritis
  • Atemwegsbeschwerden
  • Entzündungen im Rachenraum
  • Gicht
  • Rheuma
  • Verdauungsbeschwerden

Wie pflanze ich Ehrenpreis?

Ehrenpreis säen Sie im Frühjahr von März bis Mai in Anzuchtschalen oder gleich im Frühbeet. Die Samen keimen, wenn Sie diese feucht und warm halten, nach etwa zwei Wochen. Pikieren Sie die zarten Sämlinge, denn sie beanspruchen als erwachsene Pflanze etwas Platz. Jungpflanzen setzen Sie am besten mit 20 bis 30 Zentimeter Abstand ins Beet.

Rezept für Ehrenpreis-Tee

Zutaten
  • 2 Esslöffel Ehrenpreiskraut
  • 250 Milliliter heißes Wasser
Zubereitung
  • Einfach das getrocknete Ehrenpreiskraut mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb filtern und möglichst heiß trinken.

Ehrenpreis (Veronica)

Silke Orth

von

Das Paradies kann warten – ich bin im Garten.