Einfach wegsprühen

Drucksprüher im Garten? Wehe dem Unkraut!

Ein Drucksprüher ist nicht nur zum Düngen nützlich: Wie Sie Unkraut und Schädlingen mit dem Drucksprüher effektiv beikommen.

Datum:
Drucksprüher von Gardena

Mit Drucksprühern verteilen Sie ganz einfach flüssige Dünger und Mittel gegen Schädlinge.

Es gibt Dinge im Garten, die machen einfach keine Freude. Unkraut zum Beispiel. Während Giersch als schmackhaftes Wildkraut fast schon rehabilitiert ist (Giersch schmeckt prima als Pesto), sind die meisten anderen Unkräuter doch ganz schöne Plagegeister. Und so bücken und krümmen wir uns im Garten – und hoffen, dass die Wurzel des Übeltäters nicht in der Mitte abreißt. Manchmal gelingt es jedoch nur mit härteren Mitteln, einer Invasion beizukommen, spätestens, wenn Schädlinge auf den Pflanzen auftauchen. Es gibt Hoffnung! Verwenden Sie einfach einen Drucksprüher! Diese praktischen Helfer eignen sich nicht nur zum gezielten Düngen – es zählt, was drin ist – , nutzen Sie Drucksprüher im Ernstfall gegen Unkraut und Schädlinge.

Galerie: 9 beliebte Drucksprüher mit Zubehör

Die XL-Sprühflasche – Druckspüher im Garten

So manch kleines Exemplar sieht zwar aus wie eine etwas zu groß geratene Version der Wassersprühflasche für Orchideen auf der Fensterbank, aber hier kommt richtig Druck ins Spiel. Sie füllen den Behälter je nach Verwendung mit dem entsprechenden Gemisch: Wasser zum Befeuchten, Düngemittel oder eben Schädlingsbekämpfer! Der Vorteil am Ausbringen der Flüssigkeit mit Druck liegt auf der Hand: Die Mischung kommt nur dorthin, wo Sie eingesetzt werden soll und schädigt die umliegenden Pflanzen nicht. Haben Sie einen Schädlingsbefall, kommen Sie der Gefahr für Ihre Pflanzen mit dem Drucksprüher schnell bei. Ins Schwitzen kommen Sie nur kurz: Kräftig pumpen und dann geht es los!

Galerie: 12 beliebte Gartenhandschuhe

Drucksprüher gegen Schädlinge und Unkraut einsetzen

Sie verwenden Unkrautvernichter (Herbizide), wenn es sich nicht vermeiden lässt. Über die Blätter gelangt der Wirkstoff in die Wurzel und das Unkraut geht ein. Achten Sie auf den Wetterbericht, bevor Sie sich ans Werk machen: Wählen Sie einen regenfreien Tag, damit das Mittel gut einwirkt. Auch Pflanzenschädlingen kommen Sie mit dem Drucksprüher effektiv bei. Die Insektizide gehören schließlich nur dorthin, wo Schädlinge wie Blattläuse und Milben ihr Unwesen treiben. Nützlinge wie die Biene schonen Sie durch ein präzises Vorgehen. Vorsicht: Nehmen Sie Ihre Haustiere vorsichtshalber am selben Tag nicht mit!

Unkrautvernichter für Drucksprüher selber machen

Möchten Sie auf die Chemiekeule verzichten und beispielsweise im Gemüsebeet arbeiten, stellen Sie einen sanften Unkrautvernichter aus Hausmittelchen her. Geben Sie hierfür eine Flasche Essigessenz mit einer Tasse Salz in den Drucksprüher und schütteln Sie die Mischung direkt in Ihrem Gartenhelfer kräftig durch, natürlich mit verschraubtem Deckel. Geben Sie nun noch eine Tasse herkömmliches Spülmittel hinein und schütteln Sie noch einmal. Arbeiten Sie nun präzise mit dem Drucksprüher Ihr Beet ab und erwischen Sie die Übeltäter zwischen dem guten Gemüse gezielt, ohne den erwünschten Beetbewohnern zu schaden. Gegen Blattläuse verwenden Sie Brennesselsud, Ameisen wiederum machen sich mit Zitrone und Knoblauch aus dem Staub.

Drucksprüher kaufen – worauf achten?

Die Auswahl ist groß und so stellt sich vor dem Kauf die einfache Frage, wie Sie Ihren Druckspüher einsetzen. Gärtnern Sie auf dem Balkon, genügt schon eine kleine Version. Der günstige Drucksprüher von Tukan ist mit unter 2 Litern ein handliches, praktisches Einsteigermodell. Im weitläufigeren Garten und insbesondere, wenn Sie auch Nutzpflanzen und Obstbäume haben, lohnt sich jedoch ein Produkt mit einem größeren Fassungsvermögen. Verwenden Sie einen 5-Liter-Drucksprüher, wählen Sie einen mit Tragegurt für den Rücken. Beim Gloria Prima 5 steckt mit 3 Bar gut Kraft im Sprühstoß. Je nach Verwendungszeck sind verschiedene Aufsätze erhältlich.

Unser Tipp

Sprühen mit Druck ist nicht nur im Garten praktisch: Verwenden Sie den Drucksprüher auch zum Autowaschen oder beim Renovieren – Farbe ist schließlich auch flüssig!

Mittel gegen Unkraut