Rund, rot & außergewöhnlich

Besondere Beeren für den heimischen Garten

Wer seinem Garten den letzten Schliff verpassen will, sollte es mal mit besonderen Beeren für den heimischen Garten versuchen. Wie das geht, lesen Sie hier.

Datum:
Besondere Beeren

Die Beeren für das besondere Erlebnis.

Viele Gartenbesitzer träumen nicht nur von einer vielseitigen Blumenpracht, sondern auch von verschiedenen Früchten, die sie in ihrem eigenen Garten heranziehen und nicht zuletzt ernten können. Heimische Beeren wie Heidel- oder Brommbeeren bieten sich hierfür an, doch wer es etwas ausgefallener mag, der sollte es mal mit besonderen Beeren versuchen.
Viele besondere Beeren für den heimischen Garten sind sogenannten Kreuzungen aus bekannten Beeren. Die meisten von ihnen sind zufällig entstanden und erhielten Einzug in die Gärten dieser Welt. Einige dieser besonderen Beeren verpassen Ihrem Garten das gewisse Etwas – und sind dabei noch nicht einmal besonders anspruchsvoll in der Pflege.

Galerie: Von heimischen bis hin zu besonderen Beeren

Besondere Beeren für den heimischen Garten No. 1: Die Loganbeere

Die Loganbeere ist durch reinen Zufall entstanden. Bei dieser Beere handelt es sich um eine Kreuzung zwischen Himbeere und Brombeere. Sie tauchte erstmals im warmen Klima Kaliforniens auf. Doch auch hierzulande lässt sich die länglich anmutende Beere mit dem säuerlichen Geschmack hervorragend anbauen. Der Strauch der Loganbeere ist relativ pflegeleicht. Er benötigt nur wenig Wasser, muss also nicht oft gegossen werden. Gedüngt zu werden braucht er nur bei sehr nährstoffarmen Böden. Hierfür reicht normaler Kompost aus, spezieller Dünger für Beeren ist nicht erforderlich. Auch beim Beschneiden der Loganbeere müssen Sie nicht viel beachten. Schneiden Sie alte Ranken nach der Ernte kurz über den Boden ab. Damit er prächtig gedeiht, empfehlen sich allerdings eine Rankhilfe oder ein Spalier. Loganbeeren können innerhalb kürzester Zeit bis zu guten fünf Metern emporranken. Eine Rankhilfe erweist sich demnach als äußerst sinnvoll.

Besondere Beeren für den heimischen Garten No. 2: Die Oregon-Himbeere

Die Oregon-Himbeere, besser bekannt unter dem Namen "Blue Raspberry", ist ebenfalls gut für den Anbau im Garten geeignet. Ihr Geschmack ist süßlich bis säuerlich, und bei amerikanischen Urvölkern ist sie sogar als Heilpflanze bekannt. Auch die Oregon-Himbeere gehört zu den schnell wachsenden Sträuchern und sollte mit einer Rankhilfe ausgestattet werden. Sie erreicht eine Größe von bis zu 2,5 Metern und ist leicht stachelig. Seien Sie beim Ernten der Beeren also vorsichtig, ein Stich kann schmerzhaft sein, ist aber völlig ungefährlich. Die dunkelblaue bis schwarze Beere eignet sich übrigens hervorragend zum Herstellen von Marmeladen, aber auch in der Naturkosmetik ist sie heute ein unverzichtbarer Bestandteil.

Besondere Beeren für den heimischen Garten No. 3: Die Boysenbeere

Bei der Boysenbeere handelt es sich um weitere Kreuzung, die jedoch gewollt vonstattenging. Sie ist das Produkt aus einer Verschmelzung von Brombeere und der bereits oben vorgestellten Loganbeere. Die Boysenbeere ist eine noch relativ junge Kreuzung und findet sich bisher kaum in deutschen Gärten, ist aber sehr pflegeleicht und lecker. In ihrer Pflege ähnelt sie der Loganbeere, benötigt also nur wenig Wasser. Pflanzen Sie einen Strauch mit Boysenbeeren in Ihrem Garten an, achten Sie auf einen Standort im Halbschatten, der geschützt vor allzu ruppigen Wetterverhältnissen ist. Im Winter sollte die Boysenbeere außerdem vor Frost bewahrt werden, allzu niedrige Temperaturen schaden ihr. Auch bei dieser Pflanze ist eine Rankhilfe von Vorteil, denn dank ihrer engen Verwandtschaft zur Loganbeere kann auch die Boysenbeeren zu einem stattlichen Strauch heranwachsen. Geerntet wird übrigens erst im zweiten Jahr, nachdem die Pflanze gesetzt wurde.
Beere ist nicht gleich Beere. Mittlerweile haben Sie die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Beeren, die nicht nur richtig lecker sind, sondern auch selten in hiesigen Gärten. Wollen Sie Ihrem Garten also das gewisse Extra verleihen, versuchen Sie es doch mal mit einer seltenen Beerenart.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.