App erkennt Läuse, Pilze und Mängel

Plantix: Fotografieren gegen Schädlinge und Krankheiten

Egal ob Landwirt oder Hobbygärtner: Plantix hilft Pflanzenfreunden dabei, ihre grünen Lieblinge vor Schädlingen zu schützen und ihre Genesung zu fördern.

Datum:
peat Plantix

Mit Plantix schützen Sie Ihre Pflanzen und bekämpfen Schädlinge und Krankheiten.

Gärtnern wird von Tag zu Tag beliebter in Deutschland. Es entwickeln sich neue Trends wie Urban Gardening, bei dem Menschen ihr eigenes Obst und Gemüse nachhaltig und ökologisch anbauen. Ein eigener Garten ist somit nicht mehr nur Erholungsort. Hier erlebt man Natur und macht sich ordentlich die Hände schmutzig.
Doch das Gartenglück hält nicht immer lange an. Die Pflanzen sehen geknickt aus und kleine Besucher machen sich im Gemüse breit. Mit der Plantix-App wollen die Verantwortlichen von Peat helfen, Schädlinge und Krankheiten effektiv und schnell zu bekämpfen, ohne dabei das Ökosystem mit Chemikalien anzugreifen.

Nachhaltige Schädlingsbekämpfung

Man sieht, dass etwas mit dem Grün nicht stimmt, doch was genau das Problem ist, scheint ein Rätsel zu sein. Hier soll Plantix Abhilfe schaffen. Einfach ein Foto der betroffenen Pflanze machen und von der Anwendung untersuchen lassen. Sie kann allein durch Bilderkennung bereits über 15 verschiedene Schäden automatisch erkennen. Oft gesehen sind natürlich diverse Mangelerscheinungen, Blattläuse und Mehltau. Anhand der Bilder, die Sie machen, liefert die App eine individuelle Diagnose mit passenden Behandlungsmöglichkeiten und vorbeugenden Maßnahmen.
Neben konventionellen Lösungsvorschlägen bietet Plantix auch chemiekalienfreie Alternativen an, denn eine chemische Krankheitsbekämpfung sollte man nur dann einsetzen, wenn es Sinn macht. In einigen Fällen bringen Pestizide nichts, außer der Umwelt zu schaden. Das Projekt von Peat hilft dabei, Schädlinge und Krankheiten zielgenauer zu bekämpfen.

Galerie: So bestimmen Sie mit Plantix das Pflanzenproblem

Plantix war früher eine nur in Deutschland verfügbare App und hieß GartenBank, nun ist sie unter neuem Namen auch international erhältlich. Im Google Play Store steht sie zum kostenlosen Download bereit.

Umfangreiche Software

Jeder Pflanzenschaden produziert ein eigenes optisches Muster, das die App entschlüsselt. Bisher kann die Bilderkennung 15 verschiedene Schäden erkennen und mit jedem Foto, das Nutzer einsenden, lernt die Software dazu. Durch jedes Bild, das Plantix analysiert, erweitert der Nutzer die Bibliothek an Bildmaterial und Informationen. Die Experten von Peat sichten jedes Bild selbst und sorgen dafür, dass nur relevantes Material in die Datenbank einfließt.
Doch nicht nur die Fotos selbst erweitern die Handlungsmöglichkeiten von Plantix. Schickt man mit den Fotos auch seine GPS-Koordinaten mit, können die Verantwortlichen bei Peat die Daten nutzen, um Prognosen zu erstellen. Sie können Faktoren wie Bodenqualität oder Wetter in Verbindung mit Pflanzenkrankheiten und Schädlingen bringen und die Verbreitung von Problemen rechtzeitig erkennen, um Frühwarnsysteme einzuführen.

Alles rund um den Garten

Sabine Stanek

von

Mein grüner Daumen ist nicht angeboren, doch zum Glück gibt es smarte Pflanzengadgets! Über die berichte ich auf eGarden – für alle, denen es so geht wie mir.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.