Eine für alles

GardenSpace: Smarte Kamera für smarte Gärten

Diese Kamera kümmert sich im Garten um alles – GardenSpace behält Ihr Gemüse im Auge, bewässert es und vertreibt ungebetene Gäste. Die Unterstützer auf Kickstarter sind begeistert ...

Datum:
GardenSpace

GardenSpace hat mit seiner 360-Grad-Kamera alles im Blick.

Smarte Bewässerungssysteme, smarte Kameras, smarte Gartengeräte – der Trend Smart Garden ist nicht von der Hand zu weisen. Clevere Gärten, die sich um sich selbst kümmern und Hobbygärtnern mehr Zeit zum Entspannen geben sind verlockend. Die kreativen Köpfe hinter GardenSpace aus Australien sehen das genauso und verbinden smarte Gärten mit dem Trend zum Selbstversorger. Die clevere Kamera überblickt Ihren Garten 24 Stunden sieben Tage die Woche, kontrolliert den Zustand Ihrer Pflanzen und vertreibt Nagetiere, die sich an Ihrem Gemüse vergreifen. Mitte Oktober startete die Kickstarter-Kampagne und schon innerhalb einer Woche ist GardenSpace kurz davor sein Finanzierungsziel von 25.000 Dollar, das sind circa 20.000 Euro, zu erreichen.

GardenSpace: Die smarte Kamera für Ihren Garten

Die GardenSpace 360-Grad-Schwenkkamera erfasst Pflanzen in einem Bereich von circa zehn Quadratmetern. Mithilfe von Infrarot-Thermometern und -Kameras erkennt die Gartenkamera den allgemeinen Zustand Ihrer Pflanzen und eine eventuelle Wasserknappheit. Braucht eine Pflanze Wasser, gießt GardenSpace diese und zwar in einer Entfernung von bis zu ungefähr 2 Metern. GardenSpace erkennt zudem Bewegungen. Sollte also ein Nager an Ihrem Gemüse knabbern wollen, greift GardenSpace ein und verpasst dem Schädling eine Dusche. Der Wasserstrahl soll Kleintiere, die Ihren Garten verwüsten, abschrecken und verjagen, ohne sie dabei zu verletzten.

GardenSpace: Einfache Bedienung

Um GardenSpace in Betrieb zu nehmen, ist laut Herstellerangaben nur wenig Arbeit nötig. Wählen Sie ein Plätzchen im Beet, am besten mittig, damit GardenSpace so viele Pflanzen wie möglich erreicht, schließen Sie die Wasserzufuhr an, installieren Sie die dazugehörige App auf Ihrem Smartphone und verbinden Sie GardenSpace dann mit Ihrem WLAN-Netzwerk. Schon kann GardenSpace einen Teil der Gartenarbeit übernehmen. Für eine optimale Wasserversorgung der Pflanzen, stellen Sie in der App ein, um welche Pflanzen es sich im Beet handelt, damit die Kamera diese ihren Wünschen entsprechend gießen kann. Die App bietet zudem das ganze Jahr über Tipps und Tricks zur Pflege Ihres Gartens. GardenSpace ist solarbetrieben, ganze ohne Kabel-Wirrwarr.
GardenSpace App

Per App stellen Sie ein, um was für Pflanzen GardenSpace sich kümmert und ermöglichen so eine optimale Wasserversorgung.

Nur auf Kickstarter

Bisher kann man GardenSpace nur auf Kickstarter bestellen, indem man das Projekt unterstützt. Die Kampagne geht noch bis zum 1. Dezember. Auf dem Markt erscheinen soll die smarte Gartenkamera dann Ende 2018 für einen Preis von 399 US-Dollar (circa 340 Euro). Wer bereits jetzt über Kickstarter bestellt bezahlt nur 269 Dollar (circa 230 Euro).

Gartenbewässerung

Sabine Stanek

von

Mein grüner Daumen ist nicht angeboren, doch zum Glück gibt es smarte Pflanzen-Gadgets! Über die berichte ich auf eGarden – für alle, denen es so geht wie mir.