Stunk im Blumenbeet

Die schönsten Gartenblumen - Teil 7: Kaiserkrone

Im 7. Teil der Serie „Die schönsten Gartenblumen“ präsentieren wir die imposante Kaiserkrone. Mit ihrem kräftigen Blütenstiel und der markanten Krone an der die farbenprächtigen Blüten hängen, präsentiert sie sich wahrlich majestätisch.

Datum:
Kaiserkrone

Obwohl sie unangenehm riecht, gehört die Kaiserkrone in die Kategorie „Die schönsten Gartenblumen“.

Wer es schön haben will im heimischen Garten, der muss manchmal ein bisschen leiden. Die schicke Kaiserkrone hat nämlich einen kleinen Makel, der in die Nase geht. Sie verbreitet einen extraordinären Duft. Die einen sagen, sie müffelt nach Stall, andere bescheinigen der Kaiserkrone einen Geruch nach Knoblauch. Es wird sogar berichtet, dass ihre Anwesenheit den Wühlmäusen das Buddeln madig macht und die kleinen Nager so Ihren Garten meiden. Hier stellt sich dann die Frage, wie viele Kaiserkronen dazu gepflanzt werden müssen. Außerdem gibt es auch Beobachtungen, dass sich nicht alle Wühlmäuse am speziellen Geruch stören. Fakt ist: Die Kaiserkrone ist wohl nicht jedermanns Sache. Wenn man den Duft mal beiseite lässt, gehört die Stinkerin wegen ihres majestätischen Aussehens aber zurecht in die Kategorie „Die schönsten Gartenblumen“. Tipp: Pflanzen Sie die duftende Blume etwas abseits von Terrasse oder Sitzecke. Aus der Ferne betrachtet schmeichelt sie nur den Augen und wird in jedem Garten zum Hingucker. Die Kaiserkrone gehört in die Familie der Liliengewächse, stammt ursprünglich aus dem Orient und kann bis zu 150 Zentimeter hoch wachsen. Es gibt verschiedene Sorten mit orangen, gelben oder roten Blüten. Sie blüht von April bis Mai.
Wuehlmaus

Viele Gärtner sind der Meinung, dass der strenge Geruch der Kaiserkrone sogar Wühlmäuse vertreibt.

So fühlt sich die Kaiserkrone am wohlsten

Sonnige bis halbschattige Plätze gefallen der Kaiserkrone am besten. Der Boden sollte locker und lehmhaltig sein. Etwas Sand schadet nicht. Reine Sandböden sollten Sie aber meiden. Wird die Zwiebel der Kaiserkrone frisch eingepflanzt, dauert es ein bis zwei Jahre bis sie das erste Mal blüht. Danach können Sie den schönen Anblick jährlich genießen.
Torsten Stender

von

Komplizierte Ratgeber und Anleitungen sind dem gebürtigen Kieler ein Dorn im Auge. „Verständliche Texte mit Nutzwert sind ja kein Hexenwerk.“

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.