Zwischen Blumenkirche und Jahrtausendbrücke

Grünes Highlight: Die Trends der Bundesgartenschau 2015

Fünf Standorte und 53 Hektar Ausstellungsfläche: Unter dem Motto "Von Dom zu Dom – Das blaue Band der Havel" findet in diesem Jahr die Buga statt. eGarden stellt die Highlights der Bundesgartenschau 2015 in Brandenburg und Sachsen-Anhalt vor.

Datum:
Bundesgartenschau 2015

Alles für den Garten: Zwischen Brandenburg an der Havel und der Hansestadt Havelberg gibt es für Gartenfreunde vom 18. April bis 11. Oktober bei der Bundesgartenschau 2015 einiges zu sehen.

Ein Spektakel der Superlative: Erstmals präsentiert sich die Bundesgartenschau in diesem Jahr an fünf Standorten gleichzeitig. Ob aus luftiger Höhe vom 72 Meter hohen Skyliner-Aussichtsturm, von einer der zahlreichen Brücken oder direkt vom Fluss aus: Einen Überblick über die grün bepflanzte Havelregion können Sie sich auf unterschiedliche Weise verschaffen. Neben Erholung und Entspannung finden Hobbygärtner hier aber auch trendige Tipps und allerhand Inspiration für die heimische Gartengestaltung.

Fünf grüne Standorte am blauen Band

Die Havelregion bietet vielfältige unberührte Natur- und maritime Seelandschaften mit viel ländlichem Charme – ein idealer Austragungsort für die Bundesgartenschau 2015. Das Zentrum bildet das Packhof-Ufer in Brandenburg an der Havel. Von hier aus können Gartenfans die fünf Standorte Brandenburg, Premnitz, Rathenow, Amt Rhinow/Stölln sowie die Hansestadt Havelberg bequem mit der Buga-Fähre oder aber auch mit dem Auto oder Fahrrad erreichen.

Galerie: 10 Trends der Bundesgartenschau 2015

Dabei hält jeder Standort unterschiedliche Überraschungen bereit: Brandenburg an der Havel widmet sich der Themen Ursprung und Herkunft, entlang der grün bepflanzten Premnitzer Uferpromenade stehen Energiegewinnung und nachwachsende Rohstoffe im Fokus. im Westhavelland Rathenow sowie im Fliegerpark in Amt Rhinow/Stölln finden Sie Inspiration rund um die Themen Gartengestaltung, Kunst und Architektur. In Havelberg, der Stadt der Erkenntnis, können Sie neben historischen Ausstellungsbereichen im Dombezirk auch Blumenhallenschauen besuchen und sich verzaubern lassen.

Blumenschau in der Kirche

Ein besonderes Highlight ist die im 14. Jahrhundert erbaute St.-Johannes-Kirche, die im Zweiten Weltkrieg zum Großteil zerstört und nun aufwendig saniert und extra für die Buga wieder hergerichtet wurde. Wie auch in der Kirche St. Laurentius in Havelberg finden hier regelmäßig Blumenschauen statt, bei denen Gärtnereibetriebe aus ganz Deutschland ihr Können unter Beweis stellen. Bis zum Ende der Schau bauen die Veranstalter 16 mal um und bestücken die kirchlichen Hallen mit neuen Blumen und Gemüsepflanzen.
Kulturprogramm

Abwechlungsreiches Programm: Die Buga 2015 bietet neben Inspiration und Erholung auch einige kulturelle Highlights und viel Unterhaltung für Groß und Klein.

Mehr als nur Pflanzen

Neben Blumen und Co. erwartet die Besucher auch ein spannendes Kultur- und Unterhaltungsprogramm. Ortsansässige Shanty-Chöre und plattdeutsche Gesangsformationen unterstreichen den maritimen Charme der Havelregion ebenso wie traditionelle Tanzdarbietungen an historischen Plätzen. Für die jüngsten Besucher haben die Veranstalter ganz besondere Spielanlagen bauen lassen und ein grünes Klassenzimmer entworfen, in dem Experten Kindern die Pflanzenwelt spielerisch näher bringen.
Sie haben eine bestimmte Frage oder möchten Ihr Wissen weiter vertiefen? Dann schauen Sie doch einfach mal beim i-Punkt GRÜN vorbei. Hier gibt's spannende Workshops, Literaturhinweise und Profitipps vom Fachmann.

Die neuesten Trends

Kiesbeete, Schiffsgärten und bepflanzte Oberflächen jeglicher Art: Zwar hat die Bundesgartenschau 2015 gerade erst begonnen und läuft noch bis zum 11. Oktober, sodass Gartenfreunden definitiv noch einiges blüht, ein paar Trends konnten wir aber schon jetzt ausfindig machen. In unserer obigen Bildergalerie stellen wir Ihnen 10 Buga-Trends vor, die sich auch in Ihrem heimischen Garten ganz gut machen könnten.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.