Superlative im Pflanzenreich

Brotpalmfarn ist die älteste Topfpflanze

In unserer Serie „Superlative im Pflanzenreich” stellen wir Ihnen pflanzliche Rekordhalter vor, die den Titel „Wunder der Natur” wirklich verdienen. In diesem Teil geht es um die wohl älteste Topfpflanze der Welt, den Brotpalmfarn.

Datum:
Encephalartos altensteinii

Der Brotpalmfarn kommt in der Natur nur selten vor und ist vorm Aussterben bedroht.

Im südwestlichen London befinden sich mit den Royal Botanic Gardens, auch Kew Gardens genannt, die wahrscheinlich ältesten bekannten botanischen Gärten überhaupt. Wie es in den Gewächshäusern üblich ist, können Besucher hier exotische Pflanzen aus aller Welt bestaunen. Zu den Hauptattraktionen zählt zweifelsohne der Brotpalmfarn, der sich seit Eröffnung der Grünanlage im Temperate House befindet. Das ursprünglich aus Südafrika stammende und im Jahr 1775 vom britischen Botaniker Francis Masson in den königlichen Garten importierte Gewächs ist die vermutlich älteste Topfpflanze, die es auf der Erde gibt. Seit mittlerweile über 240 Jahren gedeiht die jährlich bis zu 2,5 Zentimeter wachsende XXL-Kübelpflanze nun bereits im Vereinigten Königreich vor sich hin und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Brotpalmfarne können nämlich bis zu 500 Jahre alt werden.

Vom Aussterben bedroht

Heute ist der in Kew Gardens ausgestellte Palmfarn über 4,50 Meter groß und wird wohl noch um einige Zentimeter weiter wachsen. Problematisch wird das für die Mitarbeiter des Royal Botanic Gardens aber nur, wenn eine Umpflanzung in ein größeres Behältnis bevorsteht. Zuletzt topften die Gärtner das Prachtgewächs mit den bunten Zapfen 2009 um. Der Aktion gingen drei Monate Planung voraus, bis schließlich ein riesiger Kran und zehn schwitzende Gärtnerhände einen maßgeschneiderten Topf aus massivem Mahagoniholz erfolgreich mit dem Brotpalmfarn bepflanzten.
Für den Garten sind Encephalartos altensteinii jedoch nicht geeignet. Zudem zählt die Planzenart zu den seltensten Gewächsen der Welt und ist vorm Aussterben bedroht. Verwandte Palmfarn-Züchtungen bekommen Sie bei Amazon ab 3,95 Euro.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.