Bodenständig

Fußkalt war gestern: Schöner Balkonbelag

Der Standard-Balkonfußboden ist ja eher trist und grau und meist aus Beton gegossen. Da sind kalte Füße vorprogrammiert. Fußkalt war gestern: Schöner Balkonbelag muss her, damit Sie sich auch auf Ihrem Balkon wohlfühlen.

Datum:
Balkonbelag

Mit Klick-Sytemen wird das Fliesenverlegen zum Kinderspiel. Die Balkonfliesen werden einfach zusammen gesteckt.

Wie Wohn-, Schlaf-, und Esszimmer gehört der Balkon mit zur Wohnung, ist sozusagen das Frischluftzimmer. Und in dem sollten Sie sich auch genauso wohl fühlen wie im Rest der Wohnung. Wenn ein Balkon ungemütlich wirkt, liegt das oft zunächst am Fußboden. Standardmäßig ist der oft grau und aus Beton. Da bekommt man schon beim Hinsehen kalte Füße. Das können Sie recht einfach ändern: Schöner Balkonbelag wertet Ihren Balkon optisch auf und verhilft Ihnen, je Nach Material, zu wärmeren Füßen. Im Folgenden erfahren Sie welche Balkonbeläge es gibt und wie sie verlegt werden.

Galerie: 5 beliebte Balkon-Bodenbeläge bei Amazon

Rechtliches bei Miet- oder Eigentumswohnungen

Ob Sie nun Mieter oder Eigentümer Ihrer Wohnung sind, Änderungen am Balkon führen häufig zu Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter. Und sogar bei Eigentumswohnungen sind sich die einzelnen Parteien nicht immer einig. Hier stellt sich häufig die Frage: Sondereigentum oder nicht. Bei nicht fest verlegten Balkonböden wird es wohl keine Probleme geben. In Mietwohnungen sollten Sie bei festen Installationen, etwa beim Fliesenlegen, vorher klären, ob es sich um bauliche Veränderungen handelt, die genehmigungspflichtig sind. Es gibt zum Beispiel auch Betonböden, die nicht mit anderen Materialien überdeckt werden dürfen, da dadurch Folgeschäden am Gebäude entstehen können. Wenn Sie Mieter sind, kommt noch hinzu, dass der Vermieter bei Auszug von Ihnen verlangen kann, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen. Um späteren rechtlichen Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen, ist es auf alle Fälle ratsam, sich vorher mit dem Vermieter oder den anderen Eigentümern zu besprechen.

Die Auswahl ist groß

Sie wissen noch nicht genau, welchen Bodenbelag Ihr Balkon erhalten soll? Dann wird Ihnen die große Auswahl sicher nicht hilfreich sein. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Materialien, etwa Holz, Kunststoff, Keramikfliesen oder Naturstein. Darin haben Sie dann die Qual der Wahl zwischen etlichen verschiedenen Dekors, etwa alle möglichen Holzvarianten oder verschiedene Fliesen-Farben. Bei allen Produkten gilt: Sie müssen für den Außenbereich geeignet, also frostfest und witterungsbeständig sein. eGarden gibt Entscheidungshilfe und stellt Ihnen einige Varianten vor. Außerdem finden Sie in der Bildergalerie fünf beliebte Modelle bei Amazon.
Klick-Systeme: Sehr beliebt sind so genannte Klick-Systeme. Dabei handelt es sich um Bodenfliesen, die aus verschiedenen Materialien bestehen können, etwa Kunststoff oder Holz. Gerade die Echtholz-Varianten sind eine gute Alternative zu den teureren Echtholzdielen. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen, etwa in verschiedenen Holz-Dekors, in Schiefer-Optik oder als Kunstrasen-Fliesen. Sie besitzen am Außenrand der Fliesen eine Plastikvorrichtung, mit der sie miteinander zusammengesteckt werden können. Praktisch: sie lassen sich auf fast jedem Untergrund verlegen. Da sie in der Regel unbefestigt verlegt werden, sind solche Terrassenfliesen sehr schnell auf- und abbaubar und direkt nach der Installation begehbar. Und sie können rückstandslos wieder entfernt werden.
Bodenfliesen: Bodenfliesen werden in der Regel wie Fliesen im Sanitär-Innenbereich mit einem speziellen Kleber fest verklebt und anschließend verfugt. Es gibt sie in nahezu allen Farb-Variationen. Neben der Frostfestigkeit sollten Sie beim Fliesenkauf auch darauf achten, dass sie rutschfest sind. Die Rutschfestigkeit von Fliesen im Innen- sowie im Außenbereich ist in den Klassen von R9 bis R13 festgelegt. Die höchste Rutschfestigkeit haben Fliesen in der Klasse R13.
Naturstein: Natursteinböden sehen edel aus und lassen sich aufgrund ihrer glatten Oberfläche einfach reinigen. Es gibt sie auch als günstigere Kunststein-Varianten. Die Verlegung socher Böden ist allerdings in der Regel sehr aufwendig. Da sie einen bestimmten Halt benötigen, sollte man Natur- oder Kunststeinfliesen in der Regel nicht auf bereits bestehende Böden legen. Das heißt, der alte Untergrund muss vorher entfernt werden. Außerdem benötigen Steinfliesen unter anderem ein Fundament und eine Drainage. Wenn Sie keine Erfahrung mit dem Verlegen haben, ist es ratsam einen Fachmann zu beauftragen. Mittlerweile gibt es auch Systeme, die eine Verlegung der Platten in schwebenden Zustand auf bereits vorhandenen Untergründen erlauben soll.
Outdoor-Teppiche: Eine weitere Variante für den Balkonboden sind die so genannten Outdoor-Teppiche. Die schaffen eine wohnliche Atmosphäre und sind in unterschiedlichen Farben erhältlich. Zudem sind sie ziemlich einfach zu verlegen: ausmessen, zuschneiden und hinlegen – fertig.
Torsten Stender

von

Komplizierte Ratgeber und Anleitungen sind dem gebürtigen Kieler ein Dorn im Auge. „Verständliche Texte mit Nutzwert sind ja kein Hexenwerk.“

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.