Designideen

Außer Rotieren nichts geworden: Das Gartenrad

Die NASA ist Mutter vieler Ideen. Manche wurden umgesetzt, manche fanden nie ihren Weg ins All. Einige der nie umgesetzten Ideen waren sogar richtig hübsch! An einer fand ein Designstudio Gefallen.

Datum:
Green Wheel Garden

Die Designidee namens Green Wheel Libero.

Der italienische Designer Libero Rutilo ließ sich wohl von der NASA-Idee inspirieren, rotierende Blumentöpfe zu verwenden, damit Pflanzen unter Schwerkrafteinfluss besser wachsen könnten. Wie wir wissen, wurde daraus nichts. Wir berichteten erst kürzlich über erfolgreiche Zuchtversuche: Die NASA hat mittlerweile Blattsalate und Blumen in der ISS-Raumstation angepflanzt, ohne dass es rotierende Wunderwerke gebraucht hätte.
Libero Rutilo hatte sich dennoch ans Zeichenbrett gesetzt. Der Grundaufbau erscheint durchaus logisch: Die Lichtquelle ist mittig platziert, im Innenring befindet sich das Saatgut, der mit Schläuchen zur Wasser- und Mineralversorgung durchsetzt ist. Noch einfache Einstellmöglichkeiten für Licht und Bewässerung ergänzt, et voilà – fertig ist das rotierende Töpfchen! Und sieht wirklich nicht übel aus. Das muss man dem Designer schon lassen!
Green Wheel

Das grüne Rädchen - très chic!

Warum es das nicht auf Mutter Erde gibt? Nun, die Erdanziehungskraft bekommt der Wasserverteilung weniger gut. Zudem würden sich das Wasser und die Saaterde in alle Richtungen verteilen. Nein, diese Designidee gehört trotz aller Schönheit in die Schwerelosigkeit.
Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.