Litschibaum erfolgreich hochziehen

Litschi pflanzen – 7 ultimative Tipps

Sie möchten einen Litschibaum kaufen? Das ist gar nicht nötig, denn Litschi pflanzen Sie mit einem Litschikern. eGarden verrät Ihnen, wie Sie erfolgreich einen kleinen Litschibaum züchten.

Datum:
Litschi pflanzen

Litschis pflanzen ist keine Wissenschaft. Und die Belohnung ist ein hübsches Litschibäumchen.

Litschis gehören zur Gattung der Seifenbaumgewächse. Der Litschibaum stammt ursprünglich aus den tropischen Teilen Chinas und Malaysias. Ein Litschibaum mag es also gerne warm und trocken. Heute wachsen Litschis als Obstbaum in Australien, Indien und dem südlichen Afrika. Die Litschibäume erreichen im richtigen Klima eine Höhe von bis zu zwölf Metern. Litschi pflanzen Sie in Deutschland als attraktive Kübelpflanze. Heben Sie beim nächsten Litschikauf einfach die Kerne nach dem Verzehr auf. Wer einen Litschibaum kultivieren und Litschifrüchte ernten möchte, benötigt allerdings viel gärtnerisches Geschick (und ein tropisches Gewächshaus).

Galerie: Die 8 wichtigsten Düngemittel für den Garten

7 ultimative Tipps, wie Sie Litschi pflanzen

  1. Litschi kaufen: Sie brauchen für die Anzucht eines Litschibaumes mindestens eine reife Litschi. Wer auf Nummer Sicher geht, verwendet für die Anzucht auf Verdacht mehrere Litschis, da nicht jeder Litschikern gleich gut keimt. Reife Früchte sind einheitlich altrosa-braun und haben keine grünen Stellen in der Nähe des Stiels. Starten Sie Ihr Litschi-Projekt in den Sommermonaten, dann haben Sie größere Chancen auf Erfolg.
  2. Litschi schälen: Schälen Sie die Litschi und essen Sie das Fruchtfleisch. Wichtig ist, dass Sie das leckere weiße Fruchtfleisch vollständig vom Kern lösen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie den Litschikern nicht verletzen. Reinigen Sie im Anschluss den Kern sorgfältig mit warmem Wasser. Verarbeiten Sie den Kern unbedingt gleich weiter, da der Samen sonst austrocknet.
  3. Litschikern einweichen: Weichen Sie nun den Kern für 24 Stunden in warmem Wasser ein, damit sich die braune Schale des Kerns öffnet. Dann entfernen Sie die Schale.
  4. Litschi pflanzen: Pflanzen Sie nun die Litschikerne etwa zwei Zentimeter tief und seitlich liegend in die Erde. Gut geeignet ist ein lockeres, luftdurchlässiges Substrat, wie beispielsweise eine Mischung aus Anzuchterde und Sand.
  5. Abwarten: Jetzt brauchen Sie etwas Geduld. Ein Litschisamen braucht je nach Bodentemperatur zwischen sieben und 30 Tagen, bis er keimt. Stellen Sie den Topf mit den Litschisamen an einen hellen, warmen Ort. Ideal ist eine Temperatur um die 25 Grad Celsius. Wässern Sie den Samen regelmäßig mit einem Drucksprüher. Besonders gerne mögen Litschisamen Regenwasser aus der Regentonne.
  6. Litschibaum düngen: Düngen Sie Ihren angehenden Litschibaum frühestens nach zehn Wochen und dann nur mit sehr wenig organischem Dünger.
  7. Litschibaum umtopfen: Sobald Ihr Litschi-Nachwuchs vier bis sechs Blätter gebildet hat, topfen Sie diesen inklusive Kern und Wurzeln in ein größeres Pflanzgefäß um. Am besten verwenden Sie einen Topf mit Drainage, damit überflüssiges Wasser einfach abläuft. Da ein Litschibaum sehr gemächlich wächst, steht das nächste Umtopfen frühestens in ein paar Jahren an. Viel Glück!

Tipps zur Pflege eines Litschibaums

Ein Litschibaum ist ein anspruchsvolles Wesen. Wenn es ihm zu kalt ist (unter 12 Grad Celsius) oder er zu wenig Licht erhält, bekommt er braune Blattspitzen. Er bevorzugt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Auf falsche Bewässerung reagiert er wie eine Mimose. Im Sommer stellen Sie Ihren Litschibaum an einen windgeschützten, sonnigen Platz im Garten. Für die kalte Jahreszeit besorgen Sie Ihrem Litschibaum eine Pflanzenlampe, damit er sich in unseren Gefilden heimischer fühlt. Beschneiden brauchen Sie Ihren Litschibaum nicht. Treten Spinnmilben auf, bekämpfen Sie diese umgehend.

Blumentopf mit Drainage