Häuslebauen unterm Blätterdach

Baumhaus bauen: Nicht nur ein Spaß für Kinder

Welches Kind träumt nicht vom eigenen Baumhaus? Wenn es dann auch noch mit dem Papa selbst zusammengebaut wird, ist ein spannendes Abenteuer im heimischen Garten vorprogrammiert. Lesen Sie hier, wie Sie am besten ein Baumhaus bauen.

Datum:
Baumhaus bauen

Beliebt bei allen Kindern – das eigene Baumhaus im heimischen Garten.

Ein perfekter Abenteuerspielplatz für Kinder – das Baumhaus. Nun gibt es aber Gärten, in denen nur kleinere oder gar keine Bäume stehen. Die gute Nachricht: Für ein Baumhaus braucht man nicht zwangsläufig einen Baum. Es gibt auch Baumhaus-Varianten, die auf Stelzen gebaut werden. Solche Bausatz-Modelle bekommen Sie in den verschiedensten Ausführungen, etwa im Baumarkt, im Garten-Center oder bei Amazon. Fertige Baumhäuser, die direkt in den Baum gebaut werden, finden Sie sehr selten im Fachhandel. Das liegt natürlich daran, dass alle Bäume unterschiedlich sind. Wenn Sie so ein Baumhaus komplett selber bauen wollen, haben Sie nicht nur eine Menge Arbeit vor sich, sondern müssen vorher auch einen genauen Plan machen und einige wichtige Dinge berücksichtigen. Im Buchhandel oder bei Amazon gibt es jede Menge Fachliteratur, wie Sie ein Baumhaus richtig bauen. eGarden zeigt Ihnen, was Sie unbedingt bedenken müssen.

Genehmigung

Da ein Baumhaus in der Regel fest verbaut wird, sollten Sie vorher beim zuständigen Bauamt klären, ob Sie dafür eine Baugenehmigung brauchen. Es kann auch nicht schaden, wenn Sie Ihr Vorhaben kurz mit den Nachbarn besprechen. Vor dem Aufbau lässt sich so noch einiges klären, etwa Standort oder Baumhaushöhe.

Darauf sollten Sie beim Baumhausbau achten

Fertig-Baumhäuser aus dem Handel erfüllen alle Sicherheitsbestimmungen. Beim Eigenbau müssen Sie alle Aspekte selber prüfen oder vom Fachmann prüfen lassen, damit Ihre Kinder sicher spielen können. Je nach Alter der Kinder sollte immer ein Erwachsener das Spielen im Baumhaus beaufsichtigen. Außerdem sollten Sie beim Planen auf diese Dinge besonderen Wert legen:
  • Ist der Baum überhaupt geeignet? Ist er groß genug und sind die Äste ausreichend stark, um das gewünschte Baumhaus samt einigen Personen zu tragen? Sehr gut geeignet sind Kiefern, Buchen, Eichen und Ahorn. Der Stamm sollte einen Mindestdurchmesser von 40 Zentimetern haben. Ideal ist es, wenn die Astgabeln 90- oder 45-Grad-Winkel bilden.
  • Die Trägerkonstruktion, also die Plattform, ist der tragende und somit der wichtigste Teil beim Baumhaus. Die sollte stabil sein und sicher und fest mit dem Baum verschraubt werden. Damit später alles passt und das Baumhaus gerade steht, muss die Plattform gerade ausgerichtet werden.
  • Da sich die Plattform des Baumhauses ja in einiger Höhe befindet, sollten Sie ein passendes Geländer einplanen. Das sollte mindestens 75 Zentimeter hoch sein und keine Lücken größer als 10 Zentimeter beinhalten.
  • Den Fußboden unter dem Baumhaus, vor allem am Ende der Leiter oder Treppe, sollten Sie weich gestalten, etwa mit Sand oder Rindenmulch auffüllen. Dann landen die Kinder bei etwaigen Stürzen weich.
  • Statt einer wackeligen Strickleiter sollten Sie lieber eine feste Leiter als Aufgang einplanen. Der Durchmesser der Sprossen sollte dabei so bemessen sein, dass die Kinder sie gut umfassen können. Außerdem sollten die Sprossen rund sein. Noch sicherer ist eine Treppe mit Geländer.
  • Beim Bauen am Baumhaus achten Sie immer auf gute Sicherung. Sichern Sie sich weiter oben im Baum zusätzlich mit Gurt und Sicherungsseil ab.
Stabile Balken und richtiges Werkzeug

Damit das Baumhaus später sicher im Baum hängt, brauchen Sie stabile Balken und gutes Werkzeug.

Welches Material eignet sich?

Die Materialien für ein Baumhaus sollten in erster Linie leicht sein. Des Weiteren müssen sie witterungsbeständig sein. Als Holz für die Trägerkonstruktion eignet sich Lärchenholz besonders gut. Es ist hart, stabil und relativ leicht. Für das Haus selbst und für nichttragende Teile ist Fichtenholz eine gute Wahl, da es nicht so schwer ist. Wenn Sie Nägel und Schrauben benutzen, dann welche aus Edelstahl, die nicht rosten. Für das Dach bieten sich zum Beispiel Zinkbleche, Kautschukfolie aus dem Teichbau oder Teerpappe an. Soll Ihr Baumhaus winterfest sein, ist eine gute Wärmedämmung ratsam. Außerdem dürfen dann doppelt verglaste Scheiben nicht fehlen.
Torsten Stender

von

Komplizierte Ratgeber und Anleitungen sind dem gebürtigen Kieler ein Dorn im Auge. „Verständliche Texte mit Nutzwert sind ja kein Hexenwerk.“

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.