Alles zum richtigen Zeitpunkt

Apfelernte: Wann ist die beste Zeit zum Pflücken?

Damit Äpfel auch wirklich ihren vollen Geschmack entfalten, müssen Sie die Früchte zur rechten Zeit pflücken. Welche Sorte Sie zu welchem Zeitpunkt ernten sollten und wie Sie die Äpfel am besten lagern, erfahren Sie hier.

Datum:
Apfel pflücken

Der Zeitpunkt der Apfelernte hängt in erster Linie von der jeweiligen Sorte ab.

Ein zu früh gepflückter Apfel fängt schneller an zu schrumpeln und ist oft auch keine Gaumenfreude, zu spät gepflückte Früchte faulen bereits nach kurzer Zeit und haben einen mehligen Geschmack. Wann aber ist der richtige Zeitpunkt zur Apfelernte?

Pflückreife von Sorte zu Sorte unterschiedlich

Zunächst einmal unterscheiden sich Äpfel in Sommer-, Herbst und Wintersorten. Zu den Sommersorten zählen unter anderem Summerred oder Pirus, die bereits im Juli oder August pflückreif sind. Bekannte Klassiker wie Jonagold, Boskoop oder Elstar sind typische Herbstäpfel mit einer Erntezeit zwischen September und Oktober und Cox Orange oder Borsdorfer zählen zu den Wintersorten, können bis November am Baum hängen bleiben und erreichen Ihre volle Genussreife erst durch die Lagerung.
Pflanzenexperte Garten Schlüter empfiehlt für den eigenen Garten zudem einige alte Apfelsorten, die man nur selten im Supermarkt findet, obwohl sie köstlich sind und oft sogar ohne Allergene daher kommen. Herbstäpfel wie der Gravensteiner oder der Holsteiner Cox sind bereits mindestens hundert Jahre alt, verloren aber durch ihre bedingte Lagerfähigkeit an Bedeutung im Handel. Aber auch widerstandsfähige und ertragreiche Winterapfelsorten wie den Finkenwerder Herbstprinz oder den Ingrid Marie haben neue zum Teil süßere Sorten nach und nach aus den Geschäften verdrängt.

Galerie: Alte Apfelsorten

Ob ein Apfel wirklich reif ist, überprüfen Sie am besten aber immer am Baum selbst. Denn fällt der Sommer beispielsweise kühl und feucht aus, kann sich die Erntezeit verzögern, sodass Sommeräpfel erst ab Anfang September reif werden. Generell gilt: Fallen die ersten Früchte auf den Boden, ist das in der Regel ein Anzeichen dafür, dass Sie ernten können. Noch präziser bestimmen Sie die Pflückreife mit dem sogenannten Kipp-Test. Hierbei heben Sie den am Baum hängenden Apfel leicht an und drehen diesen um circa neunzig Grad – lässt sich die Frucht leicht vom Ast trennen, können Sie sie pflücken. Eine andere Methode ist, einen Apfel als Stichprobe zu nehmen und aufzuschneiden. Sind die Kerne bereits vollständig braun, ist das Obst erntereif. Bei einer gelblichen Färbung sollten Sie mit dem Pflücken besser noch etwas warten.
Äpfel lagern

Äpfel lassen sich in kühlen, dunklen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit in Kisten lagern.

Richtig ernten und lagern

Die Apfelernte fahren Sie nicht an einem einzigen Tag ein. Das liegt in erster Linie daran, dass nicht alle Äpfel zur gleichen Zeit reif sind. Früchte, die Sie einlagern möchten, sollten Sie als Erstes pflücken. Suchen Sie sich hierfür nach Möglichkeit einen trockenen Tag aus und ernten nur die Exemplare, die weder übermäßig groß noch verhältnismäßig klein gewachsen und zudem frei von Schädlingen sind. Der Lagerraum sollte zwischen zwei und sechs Grad Celsius kühl und dunkel sein und zudem eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen. Tipp: Stellen Sie kleine Schälchen mit Wasser auf und lüften regelmäßig durch. So stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit nicht entweicht und die Äpfel bei gleichbleibender Raumtemperatur ihr volles Geschmacksaroma entfalten können.
Sollten Sie nicht über genügend Platz verfügen, um alle Äpfel in einer Lage auszulegen, lagern Sie das Obst am besten in Kisten. Auf keinen Fall ist es zu empfehlen, die Äpfel gemeinsam mit Gemüse zu verwahren, da die Früchte sehr leicht Fremdgerüche annehmen und so an Aroma verlieren könnten.

Galerie: 5 beliebte Pflückgeräte bei Amazon

Apfelbäume

Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.