Der Buchsbaum-„Räuper“ kommt

Schädlinge: Der Buchsbaumzünsler frisst und frisst

Bevor die ansehnliche Raupe des Buchsbaumzünslers zum schicken Falter wird, macht sie sich hemmungslos über Ihre Buchsbäume her. Nicht gestoppt frisst der Schädling die Pflanzen kahl und zerstört sie. eGarden erklärt, wie Sie den Vielfraß aufhalten.

Datum:
Der Buchsbaumzuensler

Die nimmersatte Raupe des Buchsbaumzünslers hat Ihre Buchsbäume zum Fressen gern.

Das traut man ihr gar nicht zu. Die hübsche grüne Raupe des Buchsbaumzünslers kommt ganz unschuldig daher gekrochen. Aber der erste Eindruck täuscht. Hinter dem harmlos wirkenden Tierchen verbirgt sich eine gnadenlose Fressmaschine, auf deren Speisekarte vorrangig Buchsbäume stehen – Ihre Buchsbäume. Wird der kleine Kriecher nicht rechtzeitig gestoppt, frisst er in kurzer Zeit Ihre sorgsam gepflegten Buchsbäume kahl und zerstört sie. Dabei macht sich der nimmersatte Schädling zunächst über die Blätter her und verspeist danach, quasi als Nachtisch, die Rinde. Den Befall erkennen Sie auch am feinen Gespinst, welches sich im ganzen Baum befindet. Um Ihre Buchsbäume zu retten, müssen Sie schnell handeln. eGarden erklärt woher der Schädling kommt und wie Sie ihn bekämpfen.
Der Buchsbaumzuensler spinnt

Einen Buchsbaumzünsler-Befall erkennen Sie auch an dem feinen Gespinnst, welches großflächig die Buchsbäume überzieht.

Blinder Passagier auf Containerschiff

Der Buchsbaumzünsler stammt ursprünglich aus Ostasien. Eingeschleppt wurde er wahrscheinlich durch den internationalen Handel mit Baumschulware per Containerschiff. In Deutschland trat er erstmals im Jahr 2006 auf. Unter anderem frisst er sich mittlerweile auch in Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden oder Österreich durch die Pflanzenwelt. Der Buchsbaumzünsler ist ein Falter, der aus der für Buchsbäume schädlichen Raupe hervorgeht. Die Raupen werden bis zu fünf Zentimeter lang und sind gelbgrün bis dunkelgrün, schwarz-weiß gestreift und haben einen schwarzen Kopf, weiße Borsten und schwarze Punkte. Bis zur Verpuppung durchlaufen die Raupen in Mitteleuropa von Mitte März bis Anfang April ein sechs bis siebenstufiges Larvenstadium. Die fertigen Falter haben eine Flügelspannweite von etwa 45 Millimetern. In der Regel ist der Buchsbaumzünsler-Falter hauptsächlich weiß mit einem schwarzen Muster meist am Flügelrand. Er sitzt bevorzugt unter den Blättern des Buchsbaums. In seiner ungefähr zehntägigen Lebenszeit legt das Weibchen ihre Eier. Bei optimalen Witterungsbedingungen kann der Schädling während einer Saison bis zu drei verschiedene Generationen hervorbringen.

Buchsbaumzünsler bekämpfen

Bevor Sie der gefräßigen Raupe mit der chemischen Keule auf die Pelle rücken, sollten Sie versuchen, die Tierchen abzusammeln. Bei geringem Befall geht das noch recht gut. Bei großflächigem Befall versuchen Sie die Raupen mit einem Hochdruckreiniger abzuspritzen. Diesen Vorgang sollten Sie allerdings mehrmals wiederholen. Wenn das nicht hilft, können Sie immer noch auf chemische Mittel zurückgreifen. Spezielle Schädlingsmittel gegen Buchsbaumzünsler gibt es etwa bei Amazon. Tipp: Da sich viele der Schädlinge ganz in der Mitte der Planzen aufhalten, müssen Sie die Mittel weit in die Buchsbäume hineinspritzen.
Torsten Stender

von

Komplizierte Ratgeber und Anleitungen sind dem gebürtigen Kieler ein Dorn im Auge. „Verständliche Texte mit Nutzwert sind ja kein Hexenwerk.“

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.