Farbenprächtiges Kunstwerk der Natur

Die schönsten Ziersträucher Teil 2: Erdbeerbaum

Seit wann wachsen Erdbeeren auf Bäumen? Der sogenannte Erdbeerbaum wirft nicht nur leckere Früchte ab, sondern ist auch ein dekorativer Exot. eGarden stellt die auch als Meerkirsche oder Hagapfel bekannten Bäumchen vor.

Datum:
Bunte Früchte am Erdbeerbaum

Mit seinen bunten Früchten ist der Erdbeerbaum besonders hübsch anzusehen und setzt farbliche Akzente im Garten.

Sie haben holzige Stämme, runde Laubkronen und präsentieren sich vor allem im Spätherbst als bunte Farbtupfer im Garten. Der Westliche Erdbeerbaum ist ein immergrüner Strauch, der ursprünglich aus den Wäldern im Mittelmeerraum stammt. Die Farben der erdbeerähnlichen Früchte des Heidekrautgewächses variieren von Weiß-Gelb bis knallrot. Die rotfarbenen Beeren gelten als besonders schmackhaft und finden dank ihres süßen Aromas in der Küche auf unterschiedliche Weise Verwendung.

Kontrastreiches Farbenspiel

Der Erdbeerbaum fängt bereits im September an zu blühen und bildet zunächst weiße, glockenförmige Blüten heraus. Trotz seiner südlichen Herkunft eignet sich das frosttolerante Gewächs bestens als Winterblüher für kalte Monate im Garten. Die Beeren hängen den Winter über am Baum und bringen in Kombination mit den immergrünen Blättern und der rotbraunen Rinde Farbe in die weiß getünchte Pflanzenwelt. Da die Früchte im Zuge ihres Reifeprozesses die Farbe wechseln und zudem besonders langsam gedeihen, ergibt sich mit der Zeit ein bunter Hingucker, der das Auge mit verschiedenen Farbkontrasten erfreut.
Rote Früchte des Erdbeerbaums

Die roten Früchte des Erdbeerbaums sind essbar und finden unter anderem Verwendung in der Marmeladen- oder Spirituosenproduktion.

Sie können die bis zu fünf Meter hoch wachsenden Sträucher entweder als Topf- oder Kübelpflanze halten oder in halbschattig gelegene, windgeschützte Beete mit durchlässigen, nicht zu Staunässe neigenden Böden setzen. Der Pflegeanspruch ist nicht besonders hoch: Im Frühjahr düngen, im Sommer immer leicht feucht halten und im Winter zurückschneiden, bevor die Triebe neu austreiben. Samen bekommen Sie bereits ab 1,98 Euro und kleine Topfpflanzen ab 11,95 Euro bei Amazon.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.