Was sagt das Gesetz?

Beim Rasenmähen Uhrzeit und Lautstärke berücksichtigen

Ruhe bewahren: Wer sich beim Mähen der Grünflache nicht an die Regeln hält, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen. In unserem Ratgeber verraten wir Ihnen alles über regelkonformes Rasenmähen, Uhrzeiten und aktuelle Verordnungen.

Datum:
Rasenmähen mit großem Gerät

Gartenarbeit am Sonntag? Beachten Sie beim Rasenmähen Uhrzeit und Lärmpegel – erst recht mit einem großen Benzinrasenmäher! Wer keine Rücksicht auf seine Nachbarn nimmt, riskiert eine Strafe.

Sobald das Gras im Frühjahr kräftig zu wachsen beginnt, lassen fleißige Gartenbesitzer ihren Rasemnäher sprechen. Nicht selten empfinden Nachbarn das lautstarke Geknatter und Gedröhne als störend und es kommt zum Streit. Wer sich über Ruhezeiten und geltendes Nachbarschaftsrecht informiert, geht unnötigem Ärger aus dem Weg. Zu welcher Uhrzeit Rasenmähen zulässig ist und welche Sonderregelungen für lautstärkere Gartengeräte gelten, lesen Sie hier.

Wann dürfen Sie Rasen mähen?

Bis 2002 galt in Deutschland eine sogenannte Rasenmäher-Lärmverordnung, die vorschrieb, dass motorisierte Geräte ausschließlich an Werktagen von 7 bis 19 Uhr zum Einsatz kommen dürfen. Seit 2002 gilt bundesweit die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Das Regelwerk schreibt unter anderem die Nutzungszeiträume für unterschiedliche Gartengeräte von Rasentrimmer, Laubbläser bis Kettensäge vor.

Galerie: 15 beliebte Rasenmäher

Für Rasenmäher gilt im Allgemeinen: In allen Wohngebieten ist das Mähen an Sonn- und Feiertagen grundsätzlich verboten. Städte und Gemeinden haben jedoch das Recht, per Satzung individuelle Ruhezeiten festzulegen. In der Regel dürfen Sie Ihren Rasenmäher werktags zwischen 7 und 20 Uhr einsetzen, allerdings gelten für Elektro-, Akku- und Benzin-Rasenmäher jeweils unterschiedliche Ruhezeiten.
Handrasenmäher

Ausnahmen bestätigen die Regel: Mit einem leisen Gerät ohne Motor dürfen Sie zu jeder Uhrzeit Rasen mähen.

Lautstarke Mäher: Welches Gerät ist wann erlaubt?

Dass die Verwendung von geräuscharmen, manuellen Handrasenmähern den ganzen Tag über gestattet ist, versteht sich von selbst. Anders sieht es bei motorisierten Mähern mit Verbrennungsmotor aus, die einen Lärmpegel von 88 Dezibel überschreiten. Die dröhnenden Halmkürzer sind ausschließlich werktags zwischen 9 und 13 sowie zwischen 15 und 17 Uhr erlaubt. Leisere Geräte mit Elektro- oder Akkubetrieb, die mit einem EU-Umweltzeichen ausgezeichnet sind, dürfen Sie von Montag bis Samstag zwischen 7 und 20 Uhr einsetzen. Selbiges gilt in der Regel auch für automatische Mäh-Roboter.

Krachmachern droht ein hohes Bußgeld

Galerie: Zehn häufige Streitthemen unter Nachbarn

Wer die Mittags- oder Feiertagsruhe stört, muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Ein noch saftigeres Bußgeld droht, wenn Sie die örtlich geltenden Ruhezeiten am Abend und in der Nacht nicht einhalten. Bei einem Verstoß kann in einigen Gemeinden eine Geldbuße von bis zu 50.000 Euro erfolgen.

Rasenmäher

Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.