Schwebendes Mähen: Teil 2

Der Luftkissenmäher Royal Gardineer im Praxis-Test

Der Royal Gardineer ist neben dem Flymo von Gardena einer der wenigen Elektro-Luftkissenmäher auf dem Markt. eGarden hat getestet, wie gut dieser Luftkissenmäher funktioniert.

Datum:
Luftkissenmäher Royal Gardineer

Ein kleiner, leichter und handlicher Luftkissenmäher für den Hausgebrauch auf kleinen Mähflächen.

In der letzten Woche haben wir bereits den Luftkissenmäher Flymo Turbo 400 von Gardena im Gerätetest gehabt. Nun testet eGarden noch den Luftkissenmäher Royal Gardineer.
Nochmal zur Erinnerung: Luftkissenmäher schweben auf einem Luftkissen über den Rasen. Die Mäher funktionieren nach einem simplen Prinzip: Ein Gebläserad bewegt die Luft und drückt sie in die eigens dafür geformte Gehäuseglocke. Mit entsprechender Luftmenge hebt der Mäher ab und gleitet dahin. Damit diese Technik funktioniert, sind am Mäher selbst nur leichte Teile und Materialien verbaut. Auch ist ein ausreichend starker Antriebsmotor notwendig, damit genügend Luft befördert werden kann.
Nachdem Luftkissenmäher bisher eher für den professionellen Bereich zu finden sind, hält der elektrische Luftkissenmäher nun auch in privaten Haushalten Einzug.

Der elektrische Luftkissenmäher Royal Gardineer im Praxistest

Wenn man sich umschaut, gibt es eigentlich aktuell nur zwei elektrische Luftkissenmäher auf dem Markt. Neben den elektrischen Flymo Luftkissenmähern wird noch der Royal Gardineer im Online-Handel angeboten.
Luftkissenmäher Royal Gardineer

Die Abdeckungs-Abmessungen sind gerade mal 55 x 36 x 21cm - damit ist der Royal Gardineer wohl einer der kleinsten Luftkissenmäher auf dem Markt.

Vertrieben wird der Royal Gardineer über den Pearl Versandhandel. Geliefert wird der Mäher im großen Karton. Darin enthalten ist das Plastikdeck bzw. der Luftkissenmäher selbst, der obere und untere Griff und eine Bedienungsanleitung. Weiterhin werden 3 Ersatzmesser mitgeliefert und entsprechende Befestigungsknöpfe zum Montieren der Griffe. Ebenso diverse Plastik-Kabelhalter, die sich am Griff befestigen lassen.
In der mitgelieferten Bedienungsanleitung ist jeder Schritt bildlich und textlich dargestellt. Die Vorbereitung dauerte fünf Minuten, dann war der Luftkissenmäher startbereit. Das Zusammensetzen der Teile ist auch bei diesem Luftkissenmäher einfach und erklärt sich von selbst.

Technische Daten

Der Royal Gardineer wiegt superleichte 5 Kilo und hat eine Leistung von 1.000 Watt. Die Schnittbreite liegt bei circa 28cm, was auffällig schmal ist. Die Schneidehöhe ist auch bei diesem Mäher variabel, allerdings nur bedingt. Die Einstellungen können stufenfrei zwischen 10 und 20mm vorgenommen werden. Die mitgelieferten Klingen sind aus Hartplastik. Das Strom-Anschlusskabel hat eine Länge von 40cm. Ein Sicherungsknopf (Kindersicherung) ist vorhanden.

Gerätemerkmale

Der Royal Gardineer hat ein Kunstoff-Deck, was im Vergleich zum Flymo allerdings nicht ganz so stabil wirkt. Das geringere Gewicht jedoch macht sich deutlich bemerkbar. Sowohl die Aufbewahrung, als auch der Transport vom Schuppen oder Keller in den Garten, ist so wirklich sehr einfach und vorteilhaft. Durch das lockern der Seitenschrauben lässt sich der obere Griff einfach umklappen und das Gerät nimmt nicht mehr viel Platz weg.
Luftkissenmäher Royal Gardineer

Das hin- und herschwenken des Mähers fällt einfach. Die zu mähende Fläche lässt sich so schneller bearbeiten.

Der erste Einsatz

Nachdem der Mäher mit dem Stromkabel verbunden wurde, geht es los. Durch Drücken des Startknopfes bei gleichzeitigem Ziehen des Hebels am oberen Holm startet das Gerät.
Auch bei diesem Luftkissenmäher ist die Lautstärke deutlich geringer als bei herkömmlichen Mähern. Er klingt leiser als der Flymo, eine Angabe über eine Schallleistung gibt es herstellerseitig jedoch nicht.
Ein Abheben ist nicht wirklich wahrnehmbar, die Führung des Royal Gardineers jedoch ein Kinderspiel, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Gerät lässt sich wirklich sehr einfach über die Fläche führen. Die Bewegung fällt wirklich leicht, egal, ob man vor- und zurückmäht, oder aber den Luftkissenmäher von rechts nach links schwenkt. Unsere Wiese stand hoch und war noch leicht feucht, dementsprechend hat es ab und zu geholpert, aber eigentlich kaum nennenswert. Der Royal Gardineer mäht gleichmäßig und einigermaßen sauber.

Das Handling in schwer zugänglichen Bereichen

Das Handling ist hier wirklich kinderleicht. Das geringe Wicht und auch die geringen Abmessungen lassen einem mit dem Mäher in jeden Winkel kommen. Das Mähen rund um Steinplatten oder Unebenheiten stellt kein Problem dar. Im Gegenteil, ohne Probleme mäht der Royal Gardineer über die verschiedensten Ecken und Kanten, ohne die gewohnten Messer-an-Stein-Geräusche, die sonst in den diesen Bereichen meist zu vernehmen sind.
Luftkissenmäher Royal Gardineer

Das gemähte Gras bleibt auf der Wiese liegen und wird teilweise auf dem Kunststoffdeck aufgefangen. Einen Auffangkorb gibt es nicht.

Der Rasenschnitt bleibt einfach auf der Wiese liegen. Sicherlich ist dies bei regelmäßigem Mähen kein Problem. Aber bei der aktuellen Rasenhöhe von ca. 70mm verklumpt das geschnittene Gras und bleibt auch entsprechend als Grasklumpen auf der Wiese liegen. Das sieht weder schön aus, noch tut das dem Rasen gut. Im Gegenteil. Somit ist man eigentlich gezwungen, im Anschluss ans Mähen das gemähte Gras nebst Klumpen zusammen zu rechen.
Dies war bei gleicher Grashöhe beim Flymo nicht notwendig.

Fazit:

Die Anleitung ist einfach und klar verständlich. Der Aufbau war simpel und binnen fünf Minuten erfolgt.
Die absolut einfache Handhabung in Kombination mit dem geringen Gewicht bevorteilen den Luftkissenmäher generell.
Die Schnittbreite ist leider sehr gering. Bei großen Mähflächen macht das wenig Sinn. Auch dass der Rechen zum Einsatz kommen muss und das Schnittgras dergestalt klumpt und auf der Wiese rumgammeln würde, ist ein Nachteil.
Allerdings liegt dieser Mäher in einer geringen Preisklasse. Mit einem Preis von aktuell 79,90 Euro (gesehen bei Amazon), ist der Royal Gardineer sehr günstig. Der Flymo beispielsweise kostet nahezu das Doppelte.
Der Royal Gardineer ist somit sehr günstig zu kaufen und ideal für kleine Mähflächen. Bei größeren Flächen ist die geringe Schnittbreite ein echtes Defizit.
Vor allem ältere Personen dürften ihren Spaß an diesem Mäher haben, da die körperliche Anstrengend wirklich minimal ist.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.