Kabellose Gartenpflege

Die Produktneuheiten bei Stiga – Akku-Gartengeräte

Stiga setzt fürs kommende Jahr stärker als je zuvor auf Lithium-Ionen-Technologie und erweitert sein Sortiment an Akku-Gartenmaschinen. Aber es gibt auch neue Kehrmaschinen und Hochdruckreiniger.

Datum:
Stiga Model 1

Der Akku-Rasenmäher Model 1 ist leichter als viele andere Rasenmäher.

Einfach zu bedienen, leichtes Gewicht, umweltfreundlich und optimal für den jeweiligen Einsatzbereich – so sieht das ideale Gartengerät aus. Allein 2016 stiegen die Käufe von kabellosen Maschinen im Gartenbereich um 42 Prozent an. Laut eigenen Angaben hat Stiga zur Zeit das breiteste Angebot an Akku-Gartenmaschinen in Europa und setzt dabei ganz auf Lithium-Ionen-Akkus. Dabei deckt Stiga sämtliche Einsatzbereiche im Privatgarten ab, egal ob im urbanen Kleingarten oder in einer privaten Parkanlage. Im Sortiment befinden sich Rasenkantenscheren, Rasentrimmer, Heckenscheren, Laubbläser, Kettensägen, Rasenmäher und Frontmäher und 2018 kommen weitere Geräte und Modelle dazu.

Akku-Rasenmäher von Stiga: Die Combi- und Multiclip-Reihe

Stiga Akku-Rasenmäher Combi und Multiclip

Die Stiga Akku-Rasenmäher Combi (links) und Multiclip (rechts).

Stiga baut seine 48- und 80-Volt-Akku-Rasenmäher-Serien aus. Für die 80-Volt-Reihe hat der Kunde die Wahl zwischen sechs Combi- und fünf Multiclip-Rasenmähern, die 48-Volt-Serie bekommt ein neues Modell. Alle Geräte sind mit einem 4 Ah oder einem 5 Ah Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Zusätzlich zu den neuen Mähern, bessert Stiga seine aktuellen Serien auf. Die Geräte erhalten ergonomische Griffe, höhenverstellbare Holme und Schnellspanner für ein leichteres Justieren und Einklappen. Zusätzlich bekommen die Geräte ein LED-Display, platziert am Griff, auf dem Sie die Eco-Funktion und die Geschwindigkeit des Radantriebs steuern und den Akkustand und die Geschwindigkeit überprüfen. Die Preise beginnen bei 369 Euro (UVP).

Akku-Rasenmäher Model 1

Stiga Akku-Rasenmäher Model 1

Der Stiga Akku-Rasenmäher Model 1.

„Der innovativste Akku-Rasenmäher von Stiga“ – so nennt Stiga den Model-1-Akku-Rasenmäher. Die Verwendung von Materialien wie Aluminium, Carbon und Kevlar machen das Gehäuse des Mähers ungefähr 80 Prozent leichter als ein sonst übliches Stahlgehäuse. Das feste Material sorgt laut Herstellerangaben trotz des leichten Gewichts für eine hohe Stabilität und macht den Akku-Rasenmäher stoß- und temperaturresistent. Ein LCD-Display sorgt ähnlich wie bei den zuvor erwähnten Akku-Mähern für höheren Bedienkomfort. Sie sehen Akkustand, Geschwindigkeit und Einstellungen und stellen zudem die Mähgeschwindigkeit und die Schnitthöhe ein. Der Akku-Rasenmäher Model 1 ist ab Frühjahr 2018 erhältlich.

Stiga Mähroboter Autoclip M

Stiga Mähroboter Autoclip M

Ein Mähroboter der Stiga Autoclip M-Reihe.

Die neue Autoclip M-Serie eignet sich besonders gut für kleinere Gärten und besteht aus drei Modellen, M3, M5 und M7 – BMW-Fans schnalzen angesichts der namensgebung mit der Zunge. Der M3 schafft Rasenflächen von circa 300 m², der M5 schafft 500 m² und der M7 sogar bis zu 750 m². Trotzdem bleibt eines nicht aus, nämlich die Mähfläche mit dem mitgeliefertem Begrenzungsdraht abzustecken. Dann kann die Fahrt losgehen. Für den M3 und den M5 kann man bis zu zwei Mäh-Areale definieren, für den M7 bis zu drei. Diese lässt man vom Mähroboter manuell oder automatisch stutzen. Im Automatikbetrieb kümmert sich der Autoclip M in von Ihnen festgelegten Mähzyklen um den Rasen, passt sich aber mithilfe eines Regensensors der Wetterlage an. Ist sein Akku leer, fährt er selbstständig zurück zur Ladestation. Einstellungen zu Mähintervallen, Rasenarealen, Regensensor sowie Start- und Stoppbefehle verwalten Sie per Stiga-App auf Ihrem Smartphone. Erhältlich ist die M-Serie ab Frühjahr 2018.

Stiga Akku-Frontmäher e-Park 220

Stiga e-Park 220 Akku-Frontmäher

Der Stiga e-Park 220 Akku-Frontmäher.

Der e-Park 220 ist Stigas erster Frontmäher, der mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben ist. Mit dem akkubetriebenen Aufsitzmäher kümmern Sie sich pro Batterieladung umweltschonend und komfortabel um große Rasenflächen bis zu 2.000 m². Der e-Park 220 erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 9 km/h und hat einen Tempomat für längere Mäheinsätze. Auf dem LCD-Display im Lenkrad sehen Sie Ihre Geschwindigkeit, die gewählte Schnitthöhe und den Akkustand. Der e-Park 220 Akku-Frontmäher ist ab April 2018 im Handel erhältlich.

Kehrmaschinen ohne Akku

Stiga Kehrmaschine

Eine der neuen Kehrmaschinen von Stiga.

Auch nicht akkubetriebene Gartengeräte gehören ins neue Sortiment von Stiga. Die Kehrmaschinen arbeiten ohne Motor. Durch die Kehrmechanik lösen die angebrachten Bürsten Laub und anderes Kehrgut vom Boden und befördern dieses in den Sammelkorb und zwar nur durch das Schieben des Geräts, ohne dass man viel Kraft anwenden muss. Es gibt die Kehrmaschine in drei Größen mit zum Teil unterschiedlich großen Fangkörben. Erhältlich schon ab September 2017.

Stiga Hochdruckreiniger

Stiga Hochdruckreiniger

Einer der leistungsstarken Hochdruckreiniger von Stiga.

2018 bringt Stiga eine Hochdruckreiniger-Serie auf den Markt. Fünf verschiedene Modelle sollen den Dreck entfernen. Um kleine Flächen und leichtere Verschmutzungen kümmert sich das kompakte, tragbare Gerät HPS 110. Die rollbaren Modelle HPS 235 R und HPS 345 R beseitigen mit ihrer teleskopischen Hochdruckpistole mittlere Verschmutzungen. Die stärksten Modelle sind der HPS 550 R und der HPS 650 R. Der Verkauf der Hochdruckreiniger beginnt im Frühjahr 2018.

Galerie: Hochdruckreiniger im Test

Rasenmäher

Sabine Stanek

von

Mein grüner Daumen ist nicht angeboren, doch zum Glück gibt es smarte Pflanzen-Gadgets! Über die berichte ich auf eGarden – für alle, denen es so geht wie mir.