Wendiger Flitzer

Ryobi Akku-Rasenmäher: Pflege für kleinere Rasenflächen

Auch kleine Rasenflächen haben ihren Charme. Damit sie diesen beibehalten, benötigen auch sie eine liebevolle Pflege. Der kompakte Akku-Rasenmäher von Ryobi ist handlich und eignet sich besonders für kleinere Flächen.

Datum:
Ryobi Rasenmäher

Der Ryobi Akku-Rasenmäher eignet sich besonders für kleinere Rasenflächen.

Nicht in jedem Garten finden sich riesige Rasenflächen, die an ein Fußballfeld erinnern. Besonders Vorgärten oder Rasenflächen, die zu Reihenhausanlagen gehören, sind meist kompakter. Übliche Rasenmäher sind meist nicht nur zu groß, sie sind außerdem nicht beweglich genug und lassen einen verhältnismäßig kleinen Rasen so oft unordentlich und ungesund aussehen. Der Akku-Rasenmäher RLM18X33H40 von Ryobi eignet sich sehr viel besser für kleinere Flächen und soll diese frisch und gesund aussehen lassen.

Klein, aber fein

Auf kleineren Rasenflächen haben normal große Rasenmäher oft Schwierigkeiten, da sie auf engem Raum wenden müssen. Der Akku-Rasenmäher von Ryobi ist kleiner als seine handelsüblichen Kollegen und fühlt sich daher besonders auf schmaleren Flächen wohl. Sein 18-Volt-Akku ist innerhalb von 60 Minuten aufgeladen und reicht für eine Fläche von ungefähr 250 Quadratmetern.
Der seitlich angebrachte Rasenkamm richtet die Grashalme auf und dank einer fünfstufigen Schnitthöhenverstellung soll dem kompakten Gartenhelfer ein besonders sauberer Schnitt gelingen, auch entlang der Ränder und Kanten. Laut Hersteller ist Nacharbeit nicht weiter nötig.

Entspannte Bedienung

Der ergonomische Griffbügel ist höhenverstellbar und soll so eine komfortable Handhabung sowie eine präzise Führung ermöglichen. Er wiegt gerade einmal 15 Kilogramm und lässt sich dank eines Gestänges mit Schnellverschlüssen im Handumdrehen ein- und ausklappen. So ist er nach Gebrauch schnell und platzsparend verstaut.
Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für den Ryobi Akku-Rasenmäher beläuft sich auf 259,90 Euro. Wer eine noch handlichere Alternative sucht, kann sich die teureren Mähroboter genauer anschauen.

Rasenmäher

Sabine Stanek

von

Mein grüner Daumen ist nicht angeboren, doch zum Glück gibt es smarte Pflanzengadgets! Über die berichte ich auf eGarden – für alle, denen es so geht wie mir.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.