Akkubetrieben und smart

Garten in Orange – die neuen Geräte von Stihl

Einspritz-Kettensägen, Akku-Mäher und Mähroboter – das sind nur einige der Produkte und Projekte, denen sich Stihl in den kommenden Jahren annimmt.

Datum:
Stihl Produktneuheiten Gartengeräte

Stihl erweitert sein Akku-Geräte-Sortiment mit neuen Rasenmähern, KombiSystemen & Co.

Smarte und Akku-Geräte sind auch im Garten voll im Trend. Das weiß auch Stihl. Die nächsten Jahre plant die Stihl-Gruppe aber nicht nur trendgerechte Produkte, auch ein Markenwechsel steht an. Ab 2019 vertreibt Stihl das gesamte Sortiment von Viking, ein Unternehmen der Stihl-Gruppe, und macht aus Grün Orange. In Folge des Markenwechsels bekommt Stihl schon Anfang 2018 seine ersten akkubetriebenen Rasenmäher. Die neuen Mähroboter im iMow TeaM von Viking bleiben aber vorerst grün. Zu weiteren Stihl-Neuheiten und Projekten gehören der Akku-KombiMotor KMA 130 R, die MS 500i Kettensäge mit elektronischer Einspritzung und ein Smart Garden Hub.

Stihl Akku-Rasenmäher

Im Januar 2018 bekommt Stihl seine ersten Akku-Rasenmäher: den RMA 339 C Akku-Rasenmäher, den RMA 448 TC Akku-Rasenmäher und den RMA 2 RT Akku-Mulch-Mäher. Die Geräte sind allesamt kompatibel mit dem Akku-Baukastensystem von Stihl und werden je nach Modell von Lithium-Ionen-Akkus des AkkuSystems Compact oder Pro betrieben. Ein Mono-Komfortlenker, strömungsoptimierte Messer, ECO-Modus und weitere Features ermöglichen ein komfortables Mäh-Erlebnis.
Stihl Akku-Rasenmäher

Die ersten Akku-Rasenmäher von Stihl kommen ursprünglich von Vikings.

iMow TeaM Mähroboter

Bis zu zehn Mähroboter der Sorte MI 632 M arbeiten im iMow TeaM zusammen und sorgen für einen schönen Rasen in Parks, Freibädern und auf Fußballplätzen. Nach Schwarmprinzip und mittels eines Zufallsalgorithmus pflegen die Roboter Rasenflächen von mindestens 4.000 Quadratmetern. Über eine App steuern Sie Ihre Mannschaft und behalten den Überblick darüber, wo sich jedes einzelne Teammitglied aufhält und was es tut.
Viking iMow TeaM MI 632 M

Der iMow MI 632 M kümmert sich in seinem zehn Robo starken iMow TeaM um große Rasenflächen.

Stihl Akku-KombiSystem

Einen benzinbetriebenen KombiMotor hat Stihl bereits im Sortiment. Nun bietet der Hersteller den auch in einer akkubetriebenen Variante an. Der KombiMotor KMA 130 R funktioniert nach dem selben Prinzip: Einfach das nötige Werkzeug wählen, an den Motor stecken und schon geht es los – nur halt ohne Benzin, sondern mit Akku. Per Knopfdruck starten Sie den Elektromotor. Je nach Leistungsbedarf lässt sich die Motordrehlzahl in drei Stufen einstellen.
Stihl Akku-KombiSystem

Das Rückentragesystem für den Akku nimmt einem Gewicht ab und erleichtert das Arbeiten vor allem mit größerem KombiWerkzeug.

Elf KombiWerkzeuge in Form von Aufsätzen gibt es bereits: einen Mähkopf, ein Grasschneideblatt, einen Kantenschneider, einen Hochentaster, zwei Heckenschneider, einen Gestrüppschneider, eine Bodenfräse, ein Blasgerät, eine Kehrwalze und eine Kehrbürste. Die Aufsätze passen sowohl auf den benzinbetriebenen als auch auf den akkubetriebenen KombiMotor.
Stihl Akku-Kombimotor KMA 130 R Aufsätze

Verschiedene Aufsätze machen den Akku-KombiMotor KMA 130 R zu einer Heckenschere, einem Laubbläser oder einem Hochentaster.

Seine Energie bezieht das Gerät von einem 36-V-Lithium-Ionen-Akku des AkkuSystems Pro. Alle Akkus des Systems sind mit dem Gerät kompatibel. Dank einer speziellen Gürteltasche oder einem Rucksack können Sie den Akku bequem auf Rücken oder Hüfte tragen und dann per Anschlussleitung an eine Buchse am KombiMotor anschließen. So verringern Sie das Gewicht des Gerätes und erhöhen den Komfort bei der Gartenarbeit. Ab Frühjahr 2018 ist der Akku-KombiMotor KMA 130 R für 399,00 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich. Die KombiWerkzeuge kosten je nach Ausführung 69,50 bis 579,00 Euro (UVP).
Stihl AkkuSystem Pro extern

Die externen Akkus kommen entweder in eine Gürteltasche oder einen Rucksack (siehe oben).

Kettensäge MS 500i mit elektronischer Einspritzung

Nach der Stihl Carbon Concept, die ein Konzept blieb, stellt Stihl nun die MS 500i Motorsäge vor. Hierbei handelt es sich um die erste Benzinmotorsäge weltweit mit elektronischer Einspritzung. Kein Vergaser, sondern sensorisch gesteuerte Kraftstoffdosierung und wenig Gewicht – das soll das neue Flaggschiff des Motorsägensortiments von Stihl sein. Die Kettensäge beschleunigt innerhalb 0,25 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde und hat ein Leistungsgewicht von weniger als 1,3 Kilogramm pro Kilowatt. Doch auch bei der MS 500i – das „i“ steht übrigens für „Injection [Einspritzung]“ – handelt es sich bisher nur um einen Prototypen. Zur Zeit befindet der sich noch in einer intensiven Testphase, doch die Hersteller sind sich sicher, dass diese Kettensäge es in den Fachhandel schafft.
Stihl MS 500i Motorsäge

Die Stihl Kettensäge MS 500i mit elektronischer Einspritzung befindet sich noch in der Testphase.

Smart Garden Hub

Auch das Thema IoT (Internet of Things) weckte das Interesse von Stihl. Gemeinsam mit dem IoT-Unternehmen GreenIQ plant Stihl einen eigenen Smart Garden Hub. Dieser soll sich im ersten Schritt um die smarte Gartenbewässerung kümmern, indem er Wetterdaten aus dem Internet, von anderen Apps und eventuell auch von Netatmo Geräten bezieht und mithilfe dieser Daten die Bewässerung steuert. Stihl konzentriert sich dabei nur auf die Produktion des Hubs, die Herstellung von Geräten zur Bewässerung scheint nicht von Interesse zu sein. Nach und nach sollen weitere Funktionen folgen wie beispielsweise die Steuerung von Licht und ein Bodenfeuchtesensor. Vielleicht folgt ja auch eine Verknüpfung der iMow Mähroboter? Details zu Erscheinungsdatum und Preisen gibt es bisher keine.

Akku-Gartengeräte

Sabine Stanek

von

Mein grüner Daumen ist nicht angeboren, doch zum Glück gibt es smarte Pflanzen-Gadgets! Über die berichte ich auf eGarden – für alle, denen es so geht wie mir.