Bauernhof 2.0

Roboter in der Landwirtschaft: Intelligente Maschinen auf dem Vormarsch

In Zukunft könnten Roboter in der Landwirtschaft Arbeitsprozesse erheblich erleichtern und beschleunigen. eGarden gibt einen Überblick über die neuesten Innovationen und Technologien im landwirtschaftlichen Betrieb.

Datum:
Mann_vor_Maehfahrzeug

Unterstützung per Laptop und Smartphone: Roboter in der Landwirtschaft sind längst Realität, nehmen Landwirten viel Arbeit ab und steigern die Produktivität.

Die Landwirtschaft hat in den letzten hundert Jahren bereits einen großen Wandel erlebt. Heutzutage erfreuen sich Mähroboter und automatische Gartenbewässerungssysteme immer größerer Beliebtheit, doch die technische Revolution ist weiter auf dem Vormarsch. Automatisierung und Roboter in der Landwirtschaft steigern die Produktivität, verbessern die Arbeitsbedingungen von Landwirten und berücksichtigen dabei die Bedürfnisse von Pflanzen und Tieren. Auf einigen Bauernhöfen sind die autonomen Maschinen und nützlichen Software-Programme bereits im Einsatz und es ist durchaus realistisch, dass sich die Automatisierungstechnik durchsetzt – auch im heimischen Garten.

Die Zukunft hat bereits begonnen

Die moderne Agrikultur entwickelt sich zunehmend zu einem hochtechnisierten Bereich mit intelligenter Technik. Automatisierte Futtermaschinen, Traktoren, Ernte- und Melkroboter, die per Bluetooth oder GPS Anweisungen von einem Zentralcomputer erhalten, ferngesteuerte Drohnen, die den Zustand der Felder analysieren und auswerten, Apps, die dabei helfen, den Pflanzenanbau zu optimieren – all das ist längst Realität.

Galerie: Roboter in der Landwirtschaft: Sechs Innovationen

25 Prozent Produktivitätszuwachs

In den USA ist die Technik bereits auf vielen Höfen im Einsatz, doch auch hierzulande machte sich im vergangenen Jahr eine Entwicklung bemerkbar: Laut dem Deutschen Landwirtschaftsverlag entschied sich die Hälfte aller Betriebe, die in eine neue Melkanlage investierten, für einen Roboter. Experten sind sich sicher, dass die autonomen Maschinen bis 2020 einen Großteil der landwirtschaftlichen Aufgaben übernehmen. Doch die Roboter nehmen den Landwirten nicht nur viel Arbeit ab, sie verrichten sie auch schneller und effizienter. Im Durchschnitt steigern sie die Produktivität um 25 Prozent. Natürlich hat das alles seinen Preis. Ein vollautomatisierter Kuhstall bringt Kosten von mindestens 100.000 Euro mit sich. Im Hinblick auf die Steigerung der Produktivität sollen sich die Kosten aber bereits nach wenigen Jahren wieder ausgleichen. In unserer Bildergalerie stellen wir Ihnen sechs der neuesten Innovationen im landwirtschaftlichen Bereich vor, die spätestens 2016 erhältlich sein sollen.
Jan-Christoph Öhlenschläger

von

Der junge Redakteur und Kulturwissenschaftler Jan-Christoph Öhlenschläger steht für seriösen Verbraucherjournalismus, der kompetent informiert, Orientierung bietet und Entscheidungen erleichtert – besonders in den Bereichen Technik, Garten und Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.