60 Prozent Umsatzplus!

Akku-Gartengeräte immer beliebter

Die Deutschen gaben 2014 eine Rekordsumme für motorisierte Gartengeräte aus. Den größten Umsatzzuwachs verzeichneten dabei die Akku-Gartengeräte. Das ergab eine Auswertung neuester Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

Datum:
Stihl Heckenschere mit Akku

Akku-Gartengeräte, ob Heckenschere, Vertikutierer oder der Mähroboter, erleichtern die Gartenarbeit.

Nach Angaben des Nürnberger Instituts gaben die deutschen Verbraucher im vergangenen Jahr 1,04 Milliarden Euro für motorisierte Gartengeräte aus. Das ist neuer Rekord!
Dabei verstärkt sich ein Trend ganz besonders: der zu Gartengeräten mit Akkus. Dieser Bereich verzeichnete den größten Zuwachs beim Umsatz – eine Steigerung von über 60 Prozent in nur einem Jahr! Bei solchen Wachstumsraten können netz- und benzinbetriebene Gartengeräte nicht mithalten (plus 13 bzw. 11 Prozent mehr Umsatz).

Batterie-Modelle nur noch knapp hinten

Trotz der rasant steigenden Nachfrage haben Akkugeräte weiter den geringsten Anteil am Gesamtumsatz der motorisierten Gartengeräte und liegen auf Platz drei – wenn auch nur noch knapp! 172 Millionen Euro wurden für sie bezahlt, das entspricht 17 Prozent. Die netzbetriebenen Geräte machen mit 201 Millionen Euro rund 19 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das meiste Geld wird nach wie vor mit benzinbetriebenen Geräten verdient. Diese Antriebstechnik erwirtschaftete 665 Millionen Euro Umsatz, was mit dem hohen durchschnittlichen Stückpreis der Geräte zu erklären ist. Der liegt bei 546 Euro.

Kabelgeräte am günstigsten

Schaut man sich die reinen Stückzahlen an, die verkauft wurden, liegen die netzbetriebenen Geräte weit vorne. Fast jede zweite Maschine hat immer noch einen Stromkabelanschluss.
Mähroboter mit Akkuantrieb

Der Handel freut sich über ein Umsatzplus von 111 Prozent bei Mährobotern (hier ein Gardena-Modell).

Grund: Diese Geräte decken alle Maschinenarten ab (vom Multitool bis zum Rasenmäher) und sind deutlich günstiger (durchschnittlich 104 Euro) als Akku- und Benzinvarianten.

Umsatz mit Mährobotern verdoppelt

Beim Boom der rasant steigenden Akku-Verkaufszahlen lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Denn dann erkennt man schnell einen Mega-Gewinner in diesem Segment: den Mähroboter! Der Umsatz mit diesen Geräten hat sich innerhalb von zwölf Monaten mehr als verdoppelt (plus 111 Prozent)!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.