Mäht auch in abgelegenen Ecken

Husqvarna Automower 310 im Test

Immer öfter sieht man die kleinen Rasenmähroboter im Garten ihre Runden drehen. Im Test musste der neue Automower 310 von Husqvarna seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Datum:
Husqvarna Automower 310

Der Automower 310 rast leise über Ihren Garten und ähnelt dabei einem schnittigen Schlitten.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Im Laufe des mehrwöchigen Tests gab sich der Automower 310 keine Blöße. Besonders die geringe Lautstärke sowie die unkomplizierte Bedienung fielen positiv auf. Einmal eingerichtet zieht der Husqvarna 810 zuverlässig seine Bahnen und erzeugt ein schönes Schnittbild. Allein einige Problemstellen müssen Besitzer per Hand nachbearbeiten. Nichtsdestotrotz ist er gerade für Menschen mit ausgedehntem Garten eine große Hilfe.

Pro

  • Schönes Mähergebnis
  • Leise
  • Einfache Bedienung
  • Findet einen Weg durch enge Passagen

Kontra

  • Hoher Preis
  • Aufwendige Installation

Husqvarna Automower 310

Wer einen Garten hat, kennt das (Luxus-)Problem: zum Rasenmähen unter der Woche keine Zeit, am Samstag keine Lust und sonntags wegen Ruhestörung oft nicht erlaubt. Und ehe man sich versieht, wächst eine kapitale Wildwiese vorm Haus, die mit einem gepflegten Rasen nur noch wenig zu tun hat. Ist ein Rasenmähroboter wie der neue Automower 310 die Lösung?

Leise und gründlich

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Bevor der Automower den Garten übernimmt, sind einige Vorbereitungen zu treffen. Allen voran die Verlegung der Begrenzungs- und Suchkabel nimmt abhängig von der Größe des Gartens einige Stunden in Anspruch. Diese Prozedur, zumindest das Verbuddeln der Begrenzungskabel, bleibt Käufern aber auch bei anderen Mährobotern nicht erspart.

Klappt wie am Schnürchen

Die speziellen Suchkabel dienen dazu, den Mähroboter beim Verlassen und beim Zurückkehren zur Ladestation zu helfen, sowie ihn durch schmale Passagen und Engstellen zu leiten. Das ist praktisch, wenn sich der Mähroboter in einem abgetrennten oder verwinkelten Teil des Gartens um den Rasen kümmern soll. Eine weitere Besonderheit: Erkennt der Automower entlang des Suchkabels ausreichend Platz, variiert er den Abstand. Das verhindert Fahrspuren, die durch regelmäßige Touren an der gleichen Stelle entstehen. Durch die Suchkabel lässt sich die Basisstation auch einigermaßen versteckt platzieren, etwa in einem Beet oder einer Nische.
Husqvarna Automower 310

Drei rotierende, rasiermesserscharfe Klingen kürzen den Rasen wahlweise auf einer Höhe zwischen 20 und 60 Millimetern.

Für mittlere Gärten ideal

Die Mähleistung beziffert Husqvarna mit rund 60 Quadratmeter pro Stunde. Die angegebene maximale Rasenfläche beträgt 1.000 Quadratmeter. Die schafft der 310 aber nur, wenn er rund um die Uhr unterwegs ist. Tatsächlich ist das Modell für Gärten zwischen 400 und 600 m² ideal. Hier reicht es, wenn er etwa jeden Wochentag fünf bis sechs Stunden seine Bahnen zieht. Das Ergebnis kann sich nach ein paar Tagen sehen lassen, der Rasen war im Test schön gleichmäßig gekürzt. Sie haben dabei die Wahl einer Schnitthöhe zwischen 20 und 60 Millimetern. Da die Schnittbreite lediglich 22 Zentimeter beträgt, die Räder des Roboters aber keinesfalls am Rand des Rasens abrutschen dürfen, bleiben an einigen Randstellen manche Halme stehen.
Positiv hingegen: Während der mehrwöchigen Testphase verrichtete der Automower seine Arbeit wie am Schnürchen. Nicht einmal mussten die Tester den Roboter „retten“ oder nachjustieren. Ebenfalls angenehm im Vergleich zu anderen Rasenmährobotern und vor allem herkömmlichen Rasenmähern ist die Lautstärke. Nachbarn sollten sich durch den Betrieb nicht gestört fühlen. Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt den Automower einfach so ein, dass er nicht am Wochenende, abends oder in der Mittagszeit arbeitet. Die Programmierung ist kinderleicht.
Husqvarna Automower 310

Die Programmierung und Bedienung des 310 ist kinderleicht. Auch gut: Eine Abdeckung schütz die Tastatur vor Verschmutzung.

Internethändler listen den Automower 310 ab 1.400 Euro rund 500 Euro günstiger als die UVP von 1.899 Euro. Das ist für einen Rasenmähroboter ein stolzer Preis. Ähnlich leistungsstarke Alternativen wie den Bosch Indego oder den Gardena R70 Li gibt es bereits für unter 1.000 Euro. Wer keinen allzu verwinkelten Garten hat, wird auch mit diesen Modellen glücklich. Im Vergleich zum kleineren Modell Automower 308, das ebenfalls rund 1.400 Euro kostet, punktet der 310 vor allem mit besserer Mähleistung, automatischer Passagenerkennung gegen Fahrspuren und stärkerem Akku.

Husqvarna Automower 310

Nils Matthiesen

von

Seit rund 20 Jahren begeistert sich der Düsseldorfer für moderne Technik aller Art. Seine Erfahrungen teilt er in diversen Fachzeitschriften und Online-Medien.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.