Mit Regensensor und Alarmsystem

Wolf-Garten Expert Robo Scooter 1800: Ein Mähroboter zeigt Kante

Keine Lust mehr, den Rasenmäher zu schieben? Der Mähroboter Wolf-Garten Expert Robo Scooter 1800 pflegt Ihren Rasen auf Knopfdruck.

Datum:
Wolf-Garten Expert Robo Scooter 1800

Mächtiges Gerät: Der RoboScooter hat zwei Motoren mit 200 Watt vorzuweisen.

Kabel verlegen, Akku aufladen und dann können Sie den ungeliebten Mäh-Job an eine kleine Maschine delegieren – vorausgesetzt, der automatische Gartenhelfer ist Ihnen das Geld wert. Automatisierung hat seinen Preis, auch im eigenen Garten.
Ein Begrenzungskabel an den Rasenkanten gibt dem Wolf-Garten Expert Robo Scooter 1800 seinen Aktionsradius vor, Steigungen und abschüssiges Gelände sind dabei laut Wolf-Garten kein Problem für den Mähroboter. Mit einer Schnittbreite von 56 Zentimetern und 26-Volt-Akku-Technologie soll eine hohe Flächenleistung ohne Aufladen möglich sein. Der Hersteller empfiehlt den Mähroboter für Rasenflächen bis 1.800 Quadratmeter.

Regensensor und Messerstopp

Stößt der Robo Scooter 1800 gegen ein Hindernis, wechselt das Gerät die Richtung und setzt seine Arbeit in anderer Fahrtrichtung fort. Wird er angehoben, stoppen die Messer aus Sicherheitsgründen automatisch. Bei Regen fährt der Mähroboter selbstständig zur Ladestation zurück. Der einstellbare Regensensor legt fest, bis zu welchem Feuchtigkeitsgrad der Roboter ausrücken soll. Wird’s zu feucht, bleibt der Robo Scooter 1800 einfach in der Ladestation.
Bei niedrigem Batterieladestand rollt der Robo Scooter ebenfalls eigenständig zur Station zurück. Er sucht den kürzesten Weg zum Begrenzungskabel und orientiert sich bei der Rückfahrt an der Strippe. Dabei wählt er immer eine andere Spur, um Spurrillen in der Rasenfläche zu vermeiden. Der Ladevorgang dauert 90 bis 120 Minuten, mit vollem Akku soll der Robo Scooter 1800 bis zu 80 Minuten durchhalten. Langfinger und neidische Nachbarn haben keine Chance: Mehrere Sensoren und ein Alarmsystem schützen den Rasenmähroboter vor Missbrauch und Diebstahl.

Galerie: Fünf beliebte Mähroboter in der Übersicht

Mulchmesser und Kantenschnitt

Die Räder und Messer des Robo Scooter 1800 lassen sich zum Reinigen und Warten durch ein Stecksystem mit wenigen Handgriffen einfach demontieren. Zwei Motoren mit 200 Watt treiben die beiden Stahlmesser an, die Schnitthöhe ist von 20 bis 80 Millimeter einstellbar. Durch die hohe Umdrehungsgeschwindigkeit im geschlossenen Mähgehäuse sollen die Messer das Gras fein häckseln, es bleibt als Mulchmaterial auf der Rasenoberfläche liegen. Das beweglich aufgehängte Mähwerk passt sich dem Gelände an und soll ein gleichmäßiges Schnittbild erzielen, ohne die Grasnarbe zu beschädigen.
Der Eingreifschutz, der die Schneidwerkzeuge umschließt, dient zugleich als Schallschutz und soll für einen niedrigen Geräuschpegel sorgen. Im Kantenschnittmodus trimmt der Robo Scooter 1800 durch sein überstehendes Gehäuse die Rasenkanten an Mauern oder Bäumen so exakt, dass manuelles Kantenschneiden überflüssig ist, verspricht der Hersteller. Über einen externen Signalgeber lässt sich der Robo Scooter 1800 per Knopfdruck ausschalten.
Der Wolf-Garten Expert Robo Scooter 1800 ist für rund 2.500 Euro im Fachhandel erhältlich.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.