Gefahr im Garten

Roboter-Rasenmäher haben Sicherheitsmängel

Roboter-Rasenmäher sind im Grunde bequeme Helfer für den Garten. Jedoch gibt es eine gefährliche Kehrseite der Medaille.

Datum:
Rasenmähroboter im Einsatz: Vorsicht

Gesteigerte Obacht im Einsatz ist ratsam!

Das Referat Marktüberwachung Baden-Württemberg hat zwölf Roboter-Rasenmäher überprüft und bei 10 von 12 getesteten Modellen teilweise erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt.
Hintergrund der Überprüfungsaktion waren mehrere Kinder, die sich beim Spielen in der Nähe der Mähroboter am Fuß verletzt hatten. So ergab der Sicherheitstest bei drei getesteten Modellen prompt einen Mangel an hinreichenden Schutzvorkehrungen. Hierzu wurde eigens ein Kinderfußmodell entwickelt, das von der Größe her einem dreijährigen Kind entspricht.
Bei sieben Modellen arbeitete außerdem die Abschaltvorrichtung beim Anheben des Mähroboters nicht richtig. So lief das Schneidewerkzeug weiter, ohne sofort zu stoppen. Auch dieser Mangel wurde seitens des Prüfamtes moniert.
Aufgrund der Schwerpunktaktion der Marktüberwachung Baden-Württemberg sind bereits drei der zehn bemängelten Roboter-Rasenmäher nicht mehr erhältlich. Die Hersteller haben neue Modelle im Programm oder haben das Produkt vom Markt genommen. Weiter wurden die Schutzvorkehrungen der betroffenen Modelle verbessert.
Leider wurde seitens des Amtes keine Information herausgegeben, um welche Modelle es sich hierbei genau handelt, noch wurden die Namen der Hersteller genannt. Aber immerhin wissen wir nun, dass wir einerseits einen Mähroboter nicht unbeaufsichtigt lassen sollten, gerade wenn Kinder oder Haustiere in der Nähe sind. Andererseits haben die Hersteller hoffentlich genug Warnschüsse vor den Bug bekommen, um mehr Sorgfalt walten zu lassen.
Dabei wird es aber nicht bleiben! Völlig inakzeptabel finde ich, dass die einschlägige technische Norm den Schutz von Kinderfüßen bisher überhaupt nicht ausreichend berücksichtigt“, betonte Franz Untersteller, Umweltminister des Landes Baden-Württemberg. „Dies ist ein Fehler im Regelwerk, der schnellstmöglich beseitigt werden muss“, so Untersteller weiter. Das Umweltministerium werde daher bei der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik auf eine rasche Änderung der Norm drängen.
Das freut uns. Rasenmähroboter sollten uns keinen Kummer, sondern Freude bereiten. Wenn Sie sich für einen Mähroboter interessieren, bieten wir einige Tipps, Tests und Artikel:

Mähroboter

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.