Stärker und leiser

Black+Decker GW2810, GW3030 und GW3050: Elektro-Laubsauger

Laub wegpusten, einsaugen und häckseln: Die Laubsauger Black+Decker GW2810, GW3030 und GW3050 ersetzen Besen und Rechen.

Datum:
Mann mit Black+Decker GW3050

Die neuen Laubsauger-Modelle von Black+Decker sollen leiser als die Vorgängermodelle sein.

Die Laubsauger Black+Decker GW2810, GW3030 und GW3050 sollen laut Hersteller deutlich leiser als die Vorgängermodelle und dennoch leistungsstärker sein. Je nach Modell erzeugen die Gartenhelfer Luftaustrittsgeschwindigkeiten von 380 bis 418 km/h und erreichen mit der Konzentrierdüse auch Stellen, die ein Besen nicht erwischt.
Im Saugbetrieb schlucken die Geräte bis zu 14 Kubikmeter Laub pro Minute. Die Gebläseleistung ist stufenlos einstellbar und senkt so den Geräuschpegel. Kleben die Blätter auf der Straße oder sitzt der Schmutz zu fest, kommt ein aufsteckbarer Rechen zum Einsatz. Beim GW3050 gehört der Rechen zum Lieferumfang, für die anderen Modelle gibt’s das Werkzeug als Extrazubehör.

Optimierte Häckselleistung

Die drei neuen Laubsauger von Black+Decker sind mit Häckselrädern aus Kunststoff (GW2810) oder Metall (GW3030 und GW3050) ausgerüstet. Ein größerer Raddurchmesser sorgt für einen höheren Luftdurchsatz. Zwölf statt bisher fünf Schnittblätter sollen die Leistung beim Laubhäckseln verbessern und das Volumen des aufgesaugten Abfalls auf 16:1 reduzieren. Die veränderte Geometrie der Schnittblätter soll laut Hersteller die Geräuschemission gegenüber den Vorgängermodellen reduzieren und die Lebensdauer der Häcksler-Räder verlängern.

Galerie: Vier Laubsauger und -bläser im Vergleich

Fangsack fürs Laubsaugen

Der Fangsack fasst 50 Liter Laub oder Häckselgut und soll sich dank Reißverschluss bequem leeren lassen. Um Laubsauger und Fangsack optimal auszubalancieren, sind alle drei Geräte mit einem ergonomischen Zweithandgriff (beim GW3050 auch verstellbar und so an die Körpergröße anpassbar) und einem Schultergurt (beim GW3050 mit Polster) ausgestattet.
Der Fangsack lässt sich in zwei Positionen befestigen, entweder mittig unter dem Gerät oder hinter dem Hauptgriff. Dadurch soll das Saugrohr in einem optimierten Winkel nach unten stehen und das Aufsaugen von Gartenabfällen erleichtern. Saug- und Blasrohr lassen sich ohne Werkzeug wechseln. Die Laubsauger haben keinen Akku, sondern müssen an die Steckdose.
Die Elektro-Laubsauger von Black+Decker sind für 99,95 Euro (GW2810), 119,95 Euro (GW3030) und 139,95 Euro (GW3050) nach Hersteller-Preisangaben erhältlich.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.