Sicherer Umgang, bewusster Einsatz

Dank Kettensägenschein arbeiten wie ein Profi

Ein Kettensägenschein hilft Ihnen dabei, im Garten die richtigen Entscheidungen zu treffen. eGarden sagt Ihnen, was Sie dabei lernen sollten und wie die Rechtslage um das Arbeiten mit der Kettensäge bestellt ist.

Datum:
Gruppe mit Kettensäge

Ein Praxis-Test sollte beim Kettensägenschein unbedingt zum Kurs dazugehören.

Der Apfelbaum muss dringend gefällt werden, grobe Stämme sollen möglichst schnell zu Brennholz verarbeitet werden – in diesen Fällen lohnt der Griff zur Kettensäge. Doch dürfen Sie diese Arbeiten eigentlich ohne einen Kettensägenschein durchführen? Ja, Sie dürfen – aber nur auf Ihrem Grundstück. Wenn Sie sich auf dem eigenen Grund und Boden bewegen, ist ein spezieller Nachweis nicht nötig. „Nicht nötig“ bedeutet aber keineswegs „nicht sinnvoll“. Gerade für Anfänger ist ein Kettensägenkurs überaus empfehlenswert, um sich mit dem nicht ungefährlichen Gerät vertraut zu machen. Wenn Sie auf dem Grundstück eines Freundes mit anpacken, ist ein Kettensägenschein sogar zwingend vorgeschrieben. Welche Qualifizierung Sie bei konkreten Arbeiten in einem Waldgebiet nachweisen müssen, hängt vom jeweiligen Eigentümer ab. In Staatsforsten ist in der Regel ein Nachweis über Grundkenntnisse im Umgang mit der Kettensäge erforderlich.

Galerie: Die 10 beliebtesten Kettensägen von günstig bis teuer

Was sollte ein guter Kettensägen-Kurs bieten?

Diese Fragen sollte der Kurs klären:
1. Welche Schutzausrüstung benötige ich?
Die benötigte Ausrüstung umfasst dabei zwingend Sägeschutzhose, einen Gehör und Gesicht schützenden Helm und entsprechende Handschuhe. Informieren Sie sich vorab, ob Ihnen dies vor Ort gestellt wird.
2. Welche Schutzbestimmungen gibt es?
Informationen über Unfallverhütungsvorschriften, Sicherheitsausstattung der Motorsäge, Vorschriften der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft wie Sicherheits- und Sonderkraftstoffregeln und Gesundheitsschutz sollte Ihnen der Kursleiter vermitteln.
3. Wo lauern Gefahrenpotenziale?
Wie gehe ich so mit der Säge um, dass weder für mich noch für Außenstehende Gefahr besteht? Lassen Sie sich die richtige Technik zum Zerlegen von Holz, diverse Schneidetechniken zum Beispiel für das richtige Entfernen von Ästen und das Kettenschärfen in Theorie und Praxis erklären.
Mann mit Schutzkleidung

Um am Kettensägenkurs teilzunehmen, ist Schutzkleidung nötig.

Wo kann ich einen Kettensägenschein machen?

Es gibt keine bundeseinheitlichen Richtlinien darüber, wie der Kurs aufzubauen ist. Möchten Sie zum Beispiel Bäume fällen, dann sollte Ihr Kurs auf jeden Fall den Punkt „Fällungsübungen“ enthalten – hier gibt es einige besondere Fallstricke. Hinschauen und vergleichen lohnt sich in puncto Kursinhalt und Preisgestaltung auf jeden Fall. eGarden-Tipp: Absolvieren Sie Ihren Kurs beim örtlichen Forstamt beziehungsweise der lokalen Feuerwehr oder direkt bei einem Kettensägenhersteller. Alternativ können Sie sich auch von diesen Anlaufstellen einen seriösen Anbieter in Ihrer Umgebung empfehlen lassen.

Was kostet mich der Lehrgang?

Einen eintägigen Anfängerkurs können Sie bereits ab 100 Euro buchen. Intensivere, meist zweitägige Kurse mit zusätzlichen Lerninhalten (Stichwort: Bäume fällen) bewegen sich im Preisrahmen von 300 bis 400 Euro. Achten Sie in jedem Fall darauf, auch praktisch mit der Kettensäge umgehen zu dürfen. Theorie alleine macht in diesem Fall noch keinen Meister.
Schaden kann ein Kettensägenschein auf keinen Fall. Jährlich kommt es bei Wald- und Forstarbeiten immer noch zu zahlreichen Verletzungen und sogar Toten. Mit einem passenden Schein minimieren Sie Ihr Risiko und erkennen Risiken, bevor sie zu Gefahren für Leib und Leben werden können. Und mit der richtigen Schnitttechnik sind Sie nicht nur sicherer im Umgang, sondern auch wesentlich schneller.
Marco Fuchs

von

Jahrgang 1974, geboren in Idar-Oberstein. Hat nach dem Studium der Politikwissenschaften als Redaktionsleiter, Redakteur und Freier Journalist gearbeitet.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.