Neue Einsteigermodelle

Brennholz machen mit AL-KO-Motorsägen BKS 3835, 4040 und 4540

Mit den Modellen AL-KO BKS 3835, AL-KO BKS 4040 und AL-KO BKS 4540 bietet der Gerätehersteller drei neue Kettensägen für den Privatanwender an.

Datum:
Benzinkettensäge AL-KO BKS 4540

Die stärkste neue AL-KO-Benzinkettensäge für Hobbygärtner verfügt über 1,7 Kilowatt Leistung.

Die Benzinkettensägen AL-KO BKS 3835, BKS 4040 und BKS 4540 sind mit ergonomischer Bedienung und einer Schwertlänge bis 40 Zentimeter laut Hersteller gute Allround-Sägen für den privaten Einsatz. Die Einsteiger-Motorsägen unterstützen Hobbygärtner und Eigenheimbesitzer beim Brennholz machen, Fällen von Bäumen oder Auslichten von Gehölzen. Ausgestattet sind die AL-KO-Sägen mit Markenschwert und -kette von Oregon. Eine Dreizack-Baumanschlagkralle soll für sicheren Halt beim Sägen und der vibrationsgedämpfte Handgriff für Komfort sorgen.

Das leisten die AL-KO-Motorsägen

Alle drei Kettensägen verfügen über Kettenbremse, automatische Kettenschmierung und eine „Easy Start“-Funktion, damit Sie schnell loslegen können. Die Modelle unterscheiden sich bei Motorleistung und Schwertlänge. Die AL-KO BKS 3835 erzeugt aus 37,2 Kubikzentimeter (ccm) Hubraum 1,2 Kilowatt (kW) Leistung und hat eine Schwertlänge von 35 Zentimetern. Mit über 40 ccm Hubraum gibt die AL-KO BKS 4040 eine Leistung von 1,5 kW auf das Sägeschwert mit 40 Zentimetern Länge ab. Die gleiche Schwertlänge, aber 45 ccm Hubraum mit 1,7 kW hat die AL-KO BKS 4540. Identisch ist jeweils die Kettengeschwindigkeit von 21,2 Metern pro Sekunde.

Galerie: Die 10 beliebtesten Kettensägen von günstig bis teuer

Preise

Für die BKS 3835 gibt AL-KO einen unverbindlichen Verkaufspreis von 149 Euro an, die BKS 4040 soll 169 Euro kosten und die leistungsstärkste BKS 4540 189 Euro. Unter dem Markennamen „solo by AL-KO“ bietet der bayerische Gerätehersteller ab 2015 auch Motorkettensägen für den professionellen Einsatz an.
Dirk Peters

von

Jahrgang 1964, geboren in der Nähe von Göttingen. Studierte Biologie, arbeitete im Software-Vertrieb und machte nach längerer Elternzeit eine Weiterbildung zum Technischen Redakteur.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.