Steht unter Strom

Hochdruckreiniger im Test: Nilfisk D-PG140

Der Nilfisk D-PG140 erfreut sich im Internet an lauter guten Bewertungen. Auch im Test machte der Hochdruckreiniger eine gute Figur – bis es knallte.

Datum:
Nilfisk D-PG140

Eigentlich überzeugte der Nilfisk D-PG140 im Test, doch dann traf die Tester der Schlag.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Mit seiner guten Reinigungsleistung und der umfangreichen Ausstattung verdient sich der Nilfisk D-PG140 im Test eigentlich eine gute Note (2,02). Aber im Test fällt der Nilfisk durch die Stromprüfung: Nach einer Sekunde Trennung vom Strom hatte der D-PG140 noch 288 Volt und verpasste den Testern wiederholt Stromschläge. Das führt zur Abwertung des Gesamtergebnisses.

Pro

  • Gute Reinigungsleistung
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Komfortable Bedienung
  • Einfache Montage
  • Rollbar
  • Für Lagerung zuzammenklappbar

Kontra

  • Gefahr durch Stromschlag

Nilfisk D-PG140

Im Vordergrund steht bei der Anschaffung eines Hochdruckreinigers natürlich die Reinigungsleistung, aber auch die Ausstattung, Bedienung und der Verbrauch müssen passen. eGarden hat mehrere Hochdruckreiniger getestet. Über weite Teile glänzte der Nilfisk D-PG140 mit prima Testergebnissen, aber ein Patzer verhinderte den Testsieg.

Nilfisk D-PG140 im Test

Das Nilfisk-Modell reinigt mit einem Maximaldruck von 140 bar und überzeugt damit vor allem bei der Reinigung von Betonsteinpflastern und Holz. Auch Farbe von Rotklinker entfernen, ist für den D-PG140 überhaupt kein Problem. Ein wenig schwächer ist die Reinigungsleistung bei Natursteinplatten und die Ergebnisse des Bodenreinigers auf Betonstein. Dennoch sticht der Nilfisk D-PG140 im Test insgesamt mit einer guten Reinigungsleistung hervor, von der sich andere Geräte dieser Preisklasse noch etwas abgucken können.
Hochdruckreiniger Felgen

Mit der Rotationsdüse lassen sich Felgen wieder auf Hochglanz bringen.

Galerie: Hochdruckreiniger im Test

Ausstattung und Lieferung

Im Test punktet der Nilfisk D-PG140 mit seiner umfangreichen Ausstattung. Neben einer Rotations-, und Fächerdüse bringt dieses Modell auch einen Bodenreiniger und eine Düse mit Tank für die Verwendung von Reinigungsmitteln mit. Der Druckschlauch ist mit einer Länge von 9 Metern lang genug, dass Sie auch Dachschindeln reinigen, während der Hochdruckreiniger am Boden bleibt. Zudem ist im Gerät ein interner Wasserfilter vorhanden. Auch die Druckpistole lässt beinahe keine Wünsche offen: Diese ist mit einer Sicherung gegen Betätigung, einem Druckregler und einer Druckstatus-Anzeige ausgestattet. Zudem ist die Achse am Griff drehbar.

Bedienung, Lagerung und Kosten

Das Nilsifk-Modell wird schon fast fertig montiert geliefert, sodass Sie nicht lange warten und schrauben müssen, bis Sie den Hochdruckreiniger einsetzen. Die Bedienung war im Test komfortabel und das rollbare Gerät machte einen soliden und wertigen Gesamteindruck. Mit einem Gewicht von 12,62 kg ist der Nilfisk zwar etwas schwer, doch dadurch auch sehr standsicher. Nach der Benutzung lässt sich der Handgriff einschieben, sodass der Reiniger nicht allzu viel Platz bei der Lagerung einnimmt. Im Wasser- und Stromverbrauch ist der Nilfisk D-PG140 durchschnittlich und liegt in einem guten Bereich. Auch die Lautstärke bei Betrieb liegt im mittleren Bereich und ist somit nicht allzu störend.

Abwertung durch Stromschlag

Dass der Nilfisk D-PG140 trotz dieser guten Testergebnisse dennoch nur mit einer befriedigenden Testnote (3,02) abschließt, liegt an einem großen Manko, dass sich in unserem Test gezeigt hat. Der D-PG140 fiel nach der Norm EN60335-1 durch die Stromprüfung: Nach einer Sekunde Trennung vom Strom dürfen solche Elektrogeräte maximal 34 Volt Spannung haben. Der Nilfisk hatte im Test noch 288 Volt! So verpasste er den Testern wiederholt Stromschläge. Dieses Sicherheitsrisiko führt zur Abwertung des Endergebnis.

Testergebnisse kompakt

Reinigungsergebnis: mittelstark verschmutztes Betonsteinpflaster

1,00 (sehr gut)

Reinigungsergebnis: stark verschmutze Natursteinplatten

3,00 (befriedigend)

Reinigungsergebnis: Holzschutz von Holzbank entfernen

1,50 (gut)

Reinigungsergebnis: Bodenreiniger auf Betonsteinpflaster

2,75 (befriedigend)

Reinigungsergebnis nach einer Minute: Farbe von Rotklinker entfernen

2,25 (gut)

Mitgelieferte Reinigungsaufsätze

Rotationsdüse, Fächerdüse, Bodenreiniger, Düse mit Tank

Verwenden von Reinigungsmitteln

Düse mit Behälter, Tank leckt

Druckschlauchlänge

9 Meter

Stromkabellänge

5 Meter

Ohne Wasserdruck benutzbar/ Wasserfilter vorhanden

ja / ja, intern

Bedienung (persönliche Meinung der Tester)

komfortabel (Reinigung mit Lanze angenehm, Bodenreiniger hakelig, Regulierung am Griff einfach)

Für Lagerung zusammenklappbar / im Vergleich zur normalen Größe (B x H x T)

ja (Handgriff einschiebbar) / etwas groß (40 x 64 x 35 cm)

Maximale Wasserkosten Stunde (bei 3 Euro je m3)

1,03 Euro (342 Liter)

maximale Stromkosten pro Stunde (bei 25 Cent je KW/h)

0,48 Euro (1,91 KW)

Max. Geräuschentwicklung in dB (A)

83 dB (A)

Geräuschentwicklung in Sone (1,60 Meter Abstand zum Gerät)

48 Sone

+ Stromschlag beim Anfassen der Steckerkontakte

+1,00 Notenabzug

Testergebnis

3,28 (befriedigend)

3,28 (befriedigend)

3,02(befriedigend)

Galerie: Wie reinige ich Pflastersteine, Dachschindeln, Holz und Auto?

Nilfisk D-PG140

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.